Anzeige

Samsung: Faltbares Smartphone 2018, Smart-Home-Lautsprecher in Entwicklung

Samsung soll in naher Zukunft planen, ein Smartphone unter dem Galaxy-Label herauszubringen, dessen Display sich biegen lassen kann. Keine Besonderheit? Klar lassen sich mit nötiger Gewalt auch heute schon Smartphones verbiegen, allerdings soll das Samsung-Gerät danach auch noch funktionieren, der „Knick“ quasi ein Feature sein.

Koh Dong-jin, Präsident des mobilen Geschäfts bei Samsung Electronics, sagte, dass das Unternehmen derzeit auf das Jahr 2018 schielt, um ein Smartphone mit einem biegbaren Display auf den Markt zu bringen. Aber er sagte auch, dass es einige Hürden gebe, die das Unternehmen  überwinden muss. Sollte man für diese keine Lösung finden, dann wird man natürlich das Smartphone mit dem biegbaren Display nicht so überraschend früh auf den Markt bringen können.

Einen Prototypen zeigte man bereits 2013, aber natürlich gibt es keine Dinge, die „man eben“ in dieser kurzen Zeit ändert. Funktionelle, brauchbare Bildschirme, die man knicken kann, gehören dazu. Ich selber kann mir nicht einmal vorstellen, dass es 2020 da etwas „richtiges“ geben wird.

Koh sagte auch, dass das Unternehmen mit dem Auto-Systemhersteller Harman zusammenarbeitet, um einen Lautsprecher mit künstlicher Intelligenz zu entwickeln, mit dem Benutzer sprechen können, um Musik abzuspielen und andere Aufgaben zu übernehmen. Samsung erwarb im vergangenen Jahr das in Stamford, Connecticut ansässige Unternehmen im Rahmen seiner Pläne zur Expansion in den aufstrebenden Markt für vernetzte Autos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Seit Jahren wird daran gebastelt, aber es hört sich nicht so an, als ob es bald Realität sein würde ….

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.