Samsung Bixby nun in 200 Ländern verfügbar, spricht aber weiter nur Englisch und Koreanisch

Bixby heißt Samsungs Sprachassistent, der alles andere als einen geschmeidigen Start hingelegt hat. Obwohl das Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ (hier unser Test) sogar mit einem extra Bixby-Button ausgestattet sind, war der Assistent nicht direkt zum Start verfügbar. Kurz darauf gab es dann aber eine funktionierende Version, sofern man sich in den USA oder Korea aufgehalten hat. Nun teilt Samsung mit, dass Bixby in 200 Ländern weltweit verfügbar ist, einen Haken hat die Sache aber trotzdem.

Denn weiterhin ist Bixby nur auf U.S.-Englisch und Koreanisch verfügbar, einer der beiden Sprachen sollte man also beherrschen, möchte man mit dem „smarten“ Assistenten auf „natürliche“ Weise kommunizieren. Um Bixby zu aktivieren, hält der Nutzer einfach den Bixby-Button gedrückt (sofern nicht anderweitig belegt) oder sagt einfach „Hi Bixby“, der Rest sollte dann selbsterklärend ablaufen.

Andere Sprachen sind für Bixby natürlich dennoch geplant, allerdings lässt Samsung weiterhin offen, wann diese einmal kommen werden. Ich bleibe dabei, der Bixby-Button im Galaxy S8 kam viel zu früh, ohne wenigstens halbwegs verfügbaren Assistenten (vorzugsweise in der eigenen Sprache) brauche ich als Hersteller so einen Firlefanz gar nicht erst verbauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Wenn man den Button wenigstens mit Bordmitteln umkonfigurieren könnte… Apps wie „bxActions“ sind zwar ein guter Gedanke, funktionieren aber nicht zuverlässig.

  2. Bixby ist Schrott. Es gibt bereits den Google Assistenten der um Welten besser ist!

  3. Um Gottes willen, tizen, bibix, und wie hieß dieses andere, keine Ahnung auf jeden Fall der Grund warum ich meine Handys flashe, genau Samsung s voice, Touch-Witz, und Co, sie bringen immer mehr unnötigen Sche*ß auf den Markt!

  4. Also mir ist es lieber wenn in die Zukunft geplant und bereits etwas verbaut wird als wenn man später den Kunden wegen einer Kleinigkeit zum Hardware Upgrade drängt. immerhin nutzen viele ihr Gerat 2-3 Jahre.

    @Oliver
    Gerade die beiden ergänzen sich doch eher da sich die Funktionalität wenig überschneidet. Google geht’s mehr um Search und den Assistant während es bei Bixby mehr um die Kontrolle des Gerätes (und wahrscheinlich irgendwann SmartThings) geht

  5. @Walter White wäre es nicht einfacher ein Androiden von einem anderen Hersteller zu kaufen, wo der erwähnte Müll nicht installiert ist? Samsung doch bietet nur noch auf dem Papier die „besten“ Smartphones.

    Alternativen gibt es ja nun genug auch Bloatwarefrei.

  6. @Oliver
    So sehe ich das auch. Bixby ist unnötig, und die Taste ist bei mir dank App mit dem Google Assistent belegt.

  7. @bockwurst ja weil sie auf dem Papier am besten sind, mit quasi Stock Dank lineageOS ist es dann wie gewünscht.
    Ich warte noch bis mein Note 4 „kaputt“ geht, dann wird es definitiv ein Xiaomi mit lineageOS 🙂

  8. @Walter White, gute Wahl wobei die miui auch ganz nett ist. War früher auch Stock Android Fan.

  9. Wollte nur mal ein App per Voice starten. Klappte nicht bekam eine Liste von einer begrenzten Anzahl von apps aufgelistet welche supported sind. Echt armselig gegen google……

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.