Anzeige

Samsung bestätigt: S Pen bald mit mehr Geräten nutzbar

Samsung hat in der Vergangenheit im Smartphone-Bereich nur seiner Note-Serie den Komfort gegönnt, den S Pen zu nutzen. Mit der Vorstellung des Galaxy S21 Ultra ändert sich das nun, denn auch dort kann man mit dem Stylus Dinge präziser erledigen mit dem Unterschied, dass dieser nicht alle Funktionen des Note-Pendants unterstützt.

Dennoch wird das Ganze für den einen oder anderen eine willkommene Neuerung sein und als ich die Gelegenheit hatte, das Samsung Galaxy Z Fold2 zu testen, hätte ich mir auch einen Stylus dazu gewünscht. Das wird wohl bald der Fall sein, denn Samsung bestätigt, dass in der Zukunft auch weitere Geräte mit dem Stift kompatibel sein werden.

We are committed to innovating new mobile experiences that flow seamlessly and continuously to make our consumers’ lives easier and better. We’ve made the bold decision to expand the S Pen experience to Galaxy S21 Ultra, and plan to expand the S Pen experience across additional device categories in the future. We remain committed to providing the best mobile experience to our consumers and will continue to actively listen and consider consumer feedback in our product innovations.

Es bleibt abzuwarten, ob das nächste Fold bereits mit dem Stift um die Ecke kommt und ob dieser dort auch „nur“ per Case am Gerät arretiert werden kann.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Das ist doch nichts Halbes und nichts Ganzes! Wenn der Stift nicht nativ in das Gerät integriert ist, ist das am Ende nur eine Krücke, um hier und da mal auf dem Gerät rum zu kritzeln. Selbst bei meinem Galaxy Tab S7 finde ich den Stift nicht ideal integriert, denn ich muss ihn immer in einer Hülle sichern (und nein, die magnetische Halterung zählt nicht!).

    Der Kunde hat nach einer Investition von mindestens 50€ in den Stift nachher nur das Gefühl, ein überflüssiges Accessoire in den Händen zu haben. Noch mehr sogar, wenn man extra eine klobige Hülle wie beim S21 Ultra dabei hat. Da hat Samsung nicht mitgedacht.

    Mein Traumgerät ist und bleibt deshalb die Galaxy Note Serie und ich könnte mich im Nachhinein ärgern, dass ich zum S20 gegriffen habe und nicht dazu. Denn den Stift nutze ich beim meinem S7 wirklich gerne Gerade bei Fernwartungen oder auch nur zum Surfen.

    • Ich habe das Samsung Galaxy Tab 10.1 mit Stift.
      Mir ist der Stift viel zu Dünn und über die Jahre mäckert mein Tab nur noch das der Stift immer entnommen wird, obwohl der Stift im Gerät steckt.
      Blöd ist auch, das ich beim schreiben immer wieder auf die Stift Taste komme und sich dann das Stiftmenü öffnet.

      Da komme ich mit dem Stift vom Surface besser zurecht.
      Wobei dort wiederum nervt das OneNote keine Handballenerkennung hat und ständig ungewollte Aktionen auslöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.