Samsung äußert sich zum Problem mit Schutzfolien, die bestimmte Smartphones mit jedem Finger entsperren

Ja, das war und ist eine komische Geschichte da bei Samsung. Eine Frau in England kauft sich eine Schutzfolie für ihr Galaxy S10 – und stellt dann fest, dass der Fingerabdruckleser im Display total gut funktioniert – nämlich, dass jede Form der biometrischen Sicherheit ausgehebelt wurde und das System jeden reinließ, der einen Finger auf das Display mit der Folie legte. Verrückt, wenn „Sicherheit“ durch so etwas wirkt wie ein bloßes Gimmick aus dem YPS-Heft. Samsung versprach, der Problematik nachzugehen und hat mittlerweile ein Statement veröffentlicht. In Kurzform: Bestimme Folien sorgen für eine Irritation des Lesers, Samsung empfiehlt, Folien zu entfernen und Fingerabdrücke im System neu zu hinterlegen. Ein Update für die Note10- und S10-Serie ist in Mache und bald bei euch.

Im Hinblick auf aktuelle Berichte über ein Problem mit der Fingerabdruckerkennung bei bestimmten Galaxy-Geräten möchten wir unsere Kunden  informieren.

Das Problem betraf Fingerabdrucksensoren, die Geräte entriegeln, nachdem sie dreidimensionale Muster erkannt hatten, die bei bestimmten Silikonfolien auftreten.

Um weitere Probleme zu vermeiden, empfehlen wir, dass Galaxy Note10/10/10+ und S10/S10+/S10+/S10 5G Benutzer, die solche Abdeckungen verwenden, die Abdeckung entfernen, alle vorherigen Fingerabdrücke löschen und ihre Fingerabdrücke neu zu registrieren.

Bitte verzichten Sie darauf, eine Silikon-Schutzhülle auf Ihr Gerät aufzutragen, bis ein Software-Update, das Anfang nächster Woche erscheinen soll, angewendet wurde. Achten Sie außerdem bei der Registrierung Ihres Fingerabdrucks darauf, dass Sie Ihren Fingerabdruck vollständig scannen, sodass alle Teile Ihres Fingerabdrucks, einschließlich der Mitte, gescannt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Immerhin explodiert es nicht. Fortschritt im Hause Samsung.

  2. So ein Bug ist natürlich mehr als peinlich.

  3. Ich bin nicht kleinlich, was derartige Sicherheitsmechanismen angeht, bin auch immer gerne bereit, etwas Sicherheit zu Kosten von mehr Komfort zu opfern. Aber ich habe bisher immer davon Abstand genommen, mein Smartphone per Fingerabdruck zu entsperren. Und ich denke, das werde ich auch beibehalten. Nicht zwingend wegen solcher Meldungen, trotzdem bestätigt sowas natürlich meine Auffassung zu dem Thema.

  4. Diese Folie gehört also in jeden guten Agentenkoffer. 😉
    Betrifft der Bug nur Samsung? Habt ihr da was gehört?

    • Turbotomate says:

      Nochmal für dich und auch für viele andere, die es nicht verstanden haben (dazu gehören auch viele Tech-Seiten):
      Man kann nicht einfach auf jedes S10 (oder Note 10) eine solche Folie auflegen und das Gerät damit entsperren. Der Fehler rührt daher, dass manche billige Folien eine Art Rasterstruktur aufweisen. Wird NACH dem Auftragen einer solchen Folie ein Fingerabdruck registriert, erkennt das Gerät nicht den Finger, sondern die Struktur der Folie. Danach lässt sich das Smartphone mit jedem Finger (theoretisch sogar mit einer Mohrrübe, Wurst oder sonstwas, was die Toucheingabe triggert) entsperren, da ja das erwartete Muster (von der Folie) jedes Mal vorliegt.
      Ein nachträgliches Aufbringen einer Folie zum Entsperren ist NICHT möglich.

      • Danke für die Klarstellung und vor allem der Erklärung des PÜroblems. Das habe ich so tatsächlich noch nicht gelesen. Die Berichte erwecken den Eindruck, dass der Schutz durch das aufbringen der Folie ausgehebelt wird, obwohl das Smartphone zuvor mit einem Fingerabdruck gesichert wurde.
        Damit finde ich diesen Fehler ganz und gar nicht peinlich für Samsung, zeigt es doch nur, wie exakt der Scanner arbeitet.

        • Na ja, es zeigt wohl, dass Samsungs Algorithmus ein simples, regelmäßiges Rastermuster auf einer Schutzfolie als Fingerabdruck interpretiert. Eine Überprüfung, ob dieses Muster tatsächlich ein menschlicher Fingerabdruck sein kann, findet demnach offenbar nicht statt. Vielleicht wird das jetzt nachgeliefert.

      • Wow, Vielen Dank, das hätte man auch genauso erklären können. Jetzt ist alles klar.

        • Das muss man nicht erklären, sondern das kann sich jeder selber DENKEN, der bis drei zählen kann. Wie soll der Fehler denn sonst entstehen, wenn nicht exakt so? Die Leute sind offenbar einfach dumm… *rolleyes*

      • @Turbotomate, danke für die Aufklärung. So was gehört deutlich in den Blogartikel, denn der suggeriert was anderes. Und stellt das nicht klar wie du.

  5. Immer wenn du denkst, dass es nicht mehr peinlicher werden kann, kommt Samsung und … egal.

  6. Da freue ich mich ehrlich darüber das Apple, dass 3 Jahr in Folge die Face ID Notch so beibehält, um nicht irgendeine vorschnelle billo Lösung hinklatscht.
    Das ist der Unterschied zwischen Apple und den Fern-Ost Firmen, sie lassen sich Zeit, überhasten nichts und bringen dann aber durchdachte Qualität . Face ID ist bis heute das sicherste.

Schreibe einen Kommentar zu Franz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.