Safer Internet Day 2014: ESET verschenkt 1 Million „Mobile Security für Android“ Lizenzen

Hier ein Hinweis für eventuell Interessierte, keineswegs eine Empfehlung meinerseits. Anlässlich des Safer Internet Day 2014 verschenkt das durchaus bekannte Unternehmen ESET 1 Million Lizenzen der App Mobile Security für Android.

ESET_Mobile_Security

Aufmerksame Leser wissen es, wir raten immer dazu, Apps aus offiziellen Stores zu laden, weil dies nach wie vor die sicherste Methode ist (wenn auch nicht zu 100% sicher). Nun kommt ESET daher und sagt, dass man die App nur über die Webseite herunterladen kann. Hierzu muss in den Einstellungen von Android die Option „die Installation von Apps aus unbekannten Quellen“ temporär aktiviert werden. Ist ja nicht weiter schlimm, die Quelle dürfte in diesem Fall durchaus vertrauenswürdig sein.

Wenn ihr also noch nicht abgeschreckt seid und eine mobile Sicherheitslösung benötigt, könnt Ihr die App an dieser Stelle herunterladen. Diese muss dann noch mit einem Code freigeschaltet werden, den Ihr nach Angabe Eures Namens und Eurer Email-Adresse (Pflichtfelder, der Rest darf getrost ignoriert werden) zugeschickt bekommt. Solltet Ihr einen Grund haben, einen solchen Scanner zu benötigen, holt ihn euch, wenn nicht, lest im nächsten Artikel weiter. Die kostenlose Lizenz ist übrigens 12 Monate gültig.

Ich habe noch nie dauerhaft eine dieser Sicherheitslösungen unter Android genutzt. Es wird zwar immer Meinungsmache betrieben, dass Android ein unsicheres System wäre, aber 99 Prozent dieser Meldungen kommen aus dem Umfeld irgendwelcher Hersteller, die ihre Sicherheitslösung verkaufen wollen. Ein bisschen Nachdenken und weiterhin Dritt-Quellen nicht erlauben, ist bei Android schon wesentlich mehr als die halbe Miete. Dennoch soll man nicht vergessen: je beliebter eine Plattform wird, desto mehr suchen Menschen nach Lücken, die sich zum eigenen Vorteil ausnutzen lassen. Von daher will ich natürlich nichts verharmlosen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Caschy du hast recht. Solche „Sicherheitslösungen“ sind unnötig wenn man keine dubiosen Apps herunterlädt, sich immer die Erfahrungsberichte und die Berechtigungen durchliest. Und wenn Android Sicherheitslücken hat, dann nützt so eine Antimalwaresoftware auch nichts, weil sie eben keine Lücken schließt, im Gegenteil. Jede installierte App/Software erhöht das Sicherheitsrisiko eines Betriebssystems weil sie selbst Sicherheitslücken haben könnte.

  2. Gibt es unter den werten Mitlesern tatsächliche jemanden, der schon einmal eine Malware auf dem Androiden gehabt hat? Ich spreche nicht von irgendeinem merkwürdigen Verhalten nach der Installation von einem Custom-ROM 😉 , sondern von einem konkreten, belegbaren Virus/Trojaner.

  3. Ich kann 360° Mobile Security empfehlen! Hat tolle zusatz Features und benötigt kaum Akku/Ressourcen…
    Außerdem bietet sie noch einen cloudscan und einen RAM Booster der bei gesperrten Display aktiviert wird ! 😉

  4. Hi, mit dem Alter werde ich wohl immer dümmer: Ich habe das APG-Teil von obiger Internetseite geholt und auf meinem SmartPhone installiert. Es macht auch alles, aber ich finde keine Möglichkeit, mir einen „Code“ zusenden zu lassen. Im übrigen glaube ich ebenso wenig, dass es beim Android irgendwelche Virenprobleme gibt. Wie immer liegt das Problem meist beim „unbedarften Benutzer“, auch DAU genannt. Ich deinstalliere das Teil mal wieder und probiere mal das oben erwähnte „360° Mobile Security“.

  5. Zum Thema „aus offiziellen Stores installieren“:
    Ist es eigentlich immer noch so, das der Amazon-Appstore die Option “die Installation von Apps aus unbekannten Quellen“ zwingend benötigt?

  6. Cashy, ich glaube, dass das Herunterladen auf Google Play nicht funktioniert, liegt an den Restriktionen im Umgang mit mit kostenlosen Angeboten. Da hat sich Google ein bißchen zickig. Die wollen ja ihre Apps verkaufen.

    @ friddes: Auf der Aktionsseite gibt es doch ein Formular und eine Anleitung. Da steht:
    Aktivierung der Premiumversion

    1. Füllen Sie die Felder des Formulars aus und bestätigen Sie mit „Aktivierungscode anfordern“.
    2. Sie erhalten den Aktivierungscode für Ihre Lizenz.
    3. Kopieren Sie den Code.
    4. Öffnen Sie die ESET Mobile Security, drücken Sie den „Warum Premium?“-Button und aktivieren Sie die Anwendung durch Eingabe des Codes und Ihrer E-Mail-Adresse.
    5. Bestätigen Sie durch „Fertigstellen“.

    Aber du bist ja jetzt schon halbwegs sicher.

  7. Hatte bisher auch noch keine Viren und Co. Weder auf Androiden noch auf iOS.
    Habe mich dem Sicherheitswahn trotzdem auch mit 360° Mobile Security angeschlossen. Vollkomen ausreichend.

  8. @kay Ich kenne zumindest mehr als nur einen, der schon.mal einen hatte. Du glaubst ebenfalls nicht, wie viele Personen mir schon ungewollt SMS mit Viren geschickt haben….

  9. Mobile sicherheitslösungen sind aber viel mehr wie nur virenscanner. Da gibts diebstahlschutz (locate, löschen, sperren…), black und whitelists für sms und anrufe, phishing schutz (mag vielleicht für uns techies uninteressant sein, aber die DAUs klicken ja auf alles!) und andere sinnvolle features.
    So niedermachen würd ich die produkte nicht, die haben durchaus daseinsberechtigung, wie ich finde.

  10. @Barbara:Herzlichen Dank für Deinen Hinweis. Manchmal ist es halt so: Man steht auf dem Schlauch, um nicht zu sagen, man sieht den Wald vor Bäumen nicht.
    @max: Danke für Deinen Tipp. Ich habe mir das Teil gestern mal angeschaut: Macht einen guten Eindruck.
    Jetzt werde ich mir heute noch den EST „antun“. Mal sehen, ob ich überhaupt so eine App „laufen lasse“. Eigentlich mache ich mit dem SmartPhone nicht so viel… Aber es ist halt „immer online“.