S-Banking: Multibankenfähige Android App gerade kostenlos

Kleiner Tipp von Kithen, der gerade per Mail reinkam. Starmoney haut gerade in Zusammenarbeit mit der PC-Welt S-Banking kostenlos raus. Keine Sorge, S-Banking funktioniert nicht nur mit der Sparkasse, auch andere Institute, wie zum Beispiel die Postbank wird unterstützt. Ob eure Bank unterstützt wird, könnt ihr vorab auf dieser Seite checken (oben rechts).

Wie kommt ihr kostenlos an S-Banking? Ganz einfach: die Kostenlos-App der PC-Welt auf eurem Smartphone installieren, diese starten und durch den Code pcwelt-09 die Banking-App herunterladen und freischalten. Funktioniert? Jau, eben selber getestet.

Offizielle Beschreibung aus dem Android/Market

Die offizielle Mobile-Banking Applikation der Sparkasse. Mit S-Banking haben Sie all Ihre Konten bei unterschiedlichen deutschen Sparkassen und Banken stets im Griff.

Sie können beliebig viele Konten von nahezu allen deutschen Sparkassen und Banken einrichten. Einzige Voraussetzung: Ihr Konto muss für Online-Banking mittels HBCI mit PIN/TAN bzw. FinTS mit PIN/TAN freigeschaltet sein. Je nach Institut können folgende Kontoarten eingerichtet werden:
? Girokonten
? Festgeldkonten
? Tagesgeldkonten
? Sparkonten
? Darlehenskonten
? LBS-Bausparkonten
? Depotbestand
? Kreditkartenumsätze (keine DKB-Kreditkarte)

Bitte prüfen Sie vor dem Kauf unter www.sparkasse.de/mobile, ob Ihre Bank oder Sparkasse dabei ist! Folgende Banken werden beispielsweise nicht unterstützt: 1822direkt, Commerzbank.

ÜBERSICHT DER FUNKTIONEN

Dank der umfangreichen Funktionen erledigen Sie Ihre Finanzgeschäfte mit S-Banking schneller und einfacher denn je:
? Kontostand (einzelne Kontosalden sowie Gesamtsaldos aller Konten)
? Umsätze (auch vorgemerkt)
? Einzel-, Termin-, Rück- und SEPA-Überweisungen*
? Komfortüberweisungen (Referenzüberweisungen) auf hinterlegte Referenzkonten (nur Sparkassen)*
? Daueraufträge*
? Umbuchungen*
? Vorlagenverwaltung
? Suchfunktion in den Umsatzlisten
? Sicherung der Daten der App auf einer Speicherkarte
? Je nach Systemeinstellung in Deutsch, Englisch oder Türkisch

** Unterstützte TAN-Verfahren: iTAN, chipTAN manuell, chipTan comfort (optisch), smartTAN+, sm@rtTAN optic, Einschrittverfahren, TAN-Generator, SecureTAN.

MAXIMALE SICHERHEIT

S-Banking sorgt für maximale Sicherheit entsprechend der deutschen Vorgaben zum Online-Banking:
? Kommunikation über direkte, verschlüsselte Schnittstellen
? Hohe Verschlüsselung
? Schutz durch ein von Ihnen ausgewähltes Passwort
? Autolock-Funktion (die App wird nach fünf Minuten ohne Interaktion gesperrt)

So sind Ihre Daten und Finanzen auch bei Verlust des Gerätes maximal gesichert. Auch der TÜV bestätigt die höchsten Sicherheitsstandards von S-Banking beim Mobile-Banking.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. vielen dank! hatte schon s-finanzstatus installiert, aber dieses wurde soeben durch s-banking ersetzt (:

  2. Ich hab immer Angst, dass die Dinger nicht sicher sind. Onlinebanking – okay – aber ich glaube ne App werde ich mir dennoch nicht saugen..

  3. Danke für den Tipp, gleich installiert.

  4. Wie sieht es dann mit Updates aus?

  5. Finde ich auch viel zu gefährlich.

  6. Hallo Cachy,

    danke für die Info. Zumindest Sparkassen-Kunden können die Daumen stillhalten. Zumindest dann, wenn sie ihr Konto bereits auf SMSTan umgestellt haben und mit der App auch Überweisungen tätigen wollen. SMSTan wird von der App nicht unterstützt. Als Grund wird angeführt, dass der Kunde immer ZWEI Sicherheitsmedien verwenden soll. Und bei SMSTan ist denen das Risiko zu groß, dass die Tan auf dem Device ankommt, auf dem dann auch die Überweisung losgetreten wird. Natürlich hat das NUR mit der Sicherheit der Kunden zu und und nicht, ABSOLUT NICHTS, damit, dass die Bank ihren Arsch an der Wand halten und für illegale Abbuchungen nicht mehr haften möchte. Die Alternative, ChipTan, ist (bewusst?) so konzipiert, dass sie niemand freiwillig nutzen will: EC-Karte in den ChipTan-Leser einlegen, dort ncomals(!) die Kontonummer, die EC-Pin und den Betrag eingeben, die auf dem Mini-Display dann angezeigte Zahl als TAN im Onlinebanking eingeben und hoffen, dass sich bis dahin das Zeitfenster der Bankenwebsite (10 Min.) noch nicht geschlossen hat.

  7. @Richard
    Also ich nutze auch chipTan und so schlimm wie von dir beschrieben ist es nicht. Man bekommt auf der Banking-Website einen Code angezeigt, steckt dann seine EC-Karte in das Lesegerät und muss dieses vor den Bildschirm halten (die Pfeile müssen überein stimmen, siehe: http://www.youtube.com/watch?v=U7PnC1S-j4I)

    @Topic
    Die App ist wirklich sehr gut, nur schade das ich sie mir schon vor ein paar Monaten gekauft habe 😉

  8. Ich danke aufs Herzlichste! Kostenlose nützliche Apps sind bei mir äußerst gern gesehen.

  9. Habe dadurch meine bestehende überschrieben – Prima

  10. „Dieser Artikel ist leider nicht für das Nokia N900 erhältlich.“ – Naja, hätte mich auch verwundert wenn man mal Kunden mit Geld ansprechen würde.

  11. Top! Danke!

  12. bin ich blöd, oder wo muss ich den Code „pcwelt-09“ genau eingeben?

    edit: ok sorry, hatte die pc welt app- die normale- geladen und nich die gratis app^^

  13. Zum Glück ist meine Bank nicht dabei, ausserdem ist mir das zu gefährlich solch eine Gratis-App zu nutzen!

  14. @Richard:
    1. Die Wahl zwischen SMSTan und ChipTAN gibt es bei meiner Sparkasse nicht
    2. Du hast entweder nicht verstanden, wie das ChipTAN-Verfahren funktioniert, oder es gibt unterschiedliche Versionen. Jedenfalls muss ich Kontodaten und Betrag am ChipTAN-Gerät nicht nochmal eingeben.

  15. @cokkii
    Wo ist denn das Problem?

    Die App kommt direkt vom Market. Somit kostet die normalerweise 79 cent.
    Hergestellt wird diese von StarFinanz. Die auch z.B. StarMoney programmieren.

    Ich habe da keinerlei bedenken. Hab mir die App allerdings schon vor Monaten für 79 cent gekauft ;).

    @Richard
    Hast du chipTAN überhaupt schonmal genutzt?
    Ich glaube nicht.

    Überweisung ausfüllen, dann kommt ein Fenster mit blinkenden Strichen, Karte ins chiptan Geröt, Gerät dran halten, tan welche im geröt steht eintippen.

    Aufwand, also fast vergleichbar wie mit smsTAN. (Überweisung ausfüllen, sms abwarten, handy in die hand nehmen, sms lesen, tan eintippen).

  16. Jochen Wagner says:

    Es gibt 2 Varianten des ChipTan-Verfahrens:

    ChipTan Komfort und ChipTan Manuell

    Bei letzterem muss man 2 Zahlen eingeben, Start-Code und Daten. Der Start Code wird von der Bank zwecks Initialisierung übermittelt und die Daten sind z.B. bei Sammelüberweisungen entweder die Summe der Bankleitzahlen oder der Gesamtbetrag. Daraus ermittelt der Kartenleser die TAN welche wiederum im Banking Programm eingegeben werden muss.

    Einige Programme bieten nur manuelles ChipTan an (wie z.B. die alte Version der kostenlosen Home-Banking-Software hibiscus).

  17. Katzenstreu says:

    Wie erhält man (Sicherheits-) Updates?

  18. Wie dumm muß manFrau eigentlich sein, um über ein Smartphone mit den anfälligen Apps sein Online-Banking und die Tan-Eingabe abzuwickeln. Ich mache mein Online-Banking grundsätzlich nur über meinen PC bzw. Netbook und bekomme die Tan immer über ein zusätzliches, normales Handy.

  19. Vielen Dank Caschy -darauf habe ich lange gewartet!

  20. Danke für den Hinweis ! Schönen Abend noch

  21. Top, danke!
    Vor Monaten schon bedauert, dass die App was kostet. Jetzt endlich auch installiert und eingerichtet.

  22. Alle so "Yeah" says:

    Funktioniert. Aber wie bekomme ich bitte Sicherheitsupdates??

  23. Ich kann nicht nachvollziehen wie man Onlinebanking und dann auch noch vom Handy aus benutzen kann. Unfassbar!
    Naja so werde ich wenigstens nicht arbeitslos haha.

  24. Ich habe irgendwie immer noch Respekt davor Onlinebanking vom Smartphone aus zu machen.
    Ich verwende das ChipTAN-Verfahren und dafür benötige ich den TAN-Generator und den habe ich unterwegs nicht dabei.
    Somit ist die App erstmal überflüssig für mich.
    Trotzdem Danke für die Info.

  25. Wie sieht’s denn bei der App sicherheitstechnisch aus? Mir erscheint das doch ein wenig leichtsinnig, sowas auf einem Mobiltelefon zu haben, dass so leicht abhanden kommen kann…

  26. Kann mir jemand sagen wo der Unterschied zum kostenlosen „s-finanzstatus“ (vom gleichen Hersteller) ist? Damit kann ich doch auch Überweisungen etc. machen?

  27. @Jakob Ich habe es zwar noch nicht getestet aber ich denke du kannst damit alles machen was caschy oben aufgezählt hat. Also auch Überweisungen.

  28. mit S-Finanzstatus kann ich das ja auch! deswegen ja die Frage…

  29. Da sieht man mal wie oft ich die App nutze 🙂
    Man hat bestimmt sehr viel mehr Funktionen als in der Free-Version.

  30. Ist das nicht Diebstahl wenn man das App installiert, obwohl man die Zeitung nicht gekauft hat?

  31. Wieso kann man sich bei so etwas Sicherheitskritischem wie einem Onlinebanking Login nicht explizit abmelden?
    *kopfschüttel*

    Jedes Beenden der App und anschließende Starten führt direkt ins zuletzt geöffnete Konto zurück.
    Geht das auch anders?

  32. Bin gespannt, wie lange sich StögerIT das noch ansehen will, dass es iOutbank nicht für Android gibt. Solange können andere eben alleine Geld verdienen 😉

  33. Bei meiner Sparkasse sind die gleichen Funktionen mit Standard-App „Finanzstatus“ verfügbar.

  34. Ich glaube der einzige Unterschied zwischen S-Finanzstatus und S-Banking ist, dass S-Banking auch andere Banken unterstützt.

    >>Jedes Beenden der App und anschließende Starten führt direkt ins zuletzt geöffnete Konto zurück.<<
    Beendest du das wirklich über das Menü oder "schließt" du das nur mit dem Home-Button oder so? Denn wenn ich das richtig beende, muss ich das Passwort auch immer eintragen.

  35. Stimmt.
    Wenn man die App beendet, muss man beim nächsten das (App-)PW eingeben, aber baut er dabei auch die Session ab?
    Ich glaube ja nicht, dass hier gleich Sessions übernommen werden, aber wenn meine Bank einen Autologout von 10 Minuten hat, ich aber nur eine Minute drin bleibe und die App die Session nicht beendet, fühlt sich das schon komisch an und ist meiner Ansicht nach unnötig.

  36. Die App erscheint im Market nicht unter „Meine Apps“. Wie sieht es dann also mit Updates aus!? Online-Banking ohne Update-Funktion bzw. Möglichkeit? Sehr schlau bzw. nicht gut!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.