Runtastic Balance: Kalorien tracken mit Ernährungstagebuch und Gesundheitsplänen

Wer uns hier vom Blog kennt weiß, dass wir uns grundsätzlich nur absolut gesund ernähren und geradezu wie besessen regelmäßiger Fitness nachgehen. Wichtig dabei ist natürlich neben dem Sport auch, dass man sich seiner Ernährung durchgehend bewusst ist und mit entsprechenden Plänen immer wieder an seinem Energielevel arbeitet und für Muskelaufbau sorgt. /ironie Runtastic stellt mit seiner neuen App „Runtastic Balance“ eine neue Lösung vor, neben dem Zählen von Kalorien auch noch diversen Gesundheitsplänen nachgehen zu können und so auch denjenigen beim Fitwerden zu helfen, die mit Sport sonst nicht unbedingt etwas anfangen können.

 

Runtastic selbst ist den meisten unter euch sicherlich inzwischen durchaus bekannt für die zahlreichen Sport-Apps und Diensten zum Aufzeichnen von Gesundheits- und Fitnessdaten. Mit Balance erscheint nun eine iOS- bzw. Android-App, die sich vorrangig der Ernährung des Nutzers widmet.

Sie soll den Anwender mithilfe eines Ernährungstagebuchs beim bewussten Essen und Abnehmen unterstützen. Dazu greift sie auf eine recht umfangreiche Lebensmitteldatenbank zurück und bietet verschiedene Ernährungspläne.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/8M3Wn5m0m-A

Mit Balance soll dem Nutzer dabei geholfen werden, „langfristig gesunde Gewohnheiten zu entwickeln“ heißt es vom Entwickler. Zum Tracken seiner eingenommenen Mahlzeiten kann man auf eine Suchfunktion und eine Datenbank mit mehr als 600.000 hinterlegten Lebensmitteln zurückgreifen. Das tägliche Eintragen soll so jeweils nur wenige Minuten Aufwand bedeuten. Zusätzliche Nährwertangaben sollen außerdem dafür sorgen, dass sich jeder dessen bewusst wird, was er da eigentlich zu sich nimmt.

Wer sowieso regelmäßig auf die Rezepte-App Runtasty setzt, wird sich darüber freuen, dass dessen Mahlzeiten und Snacks bereits in der Balance-Datenbank eingepflegt sind und mit einem einfachen Tap im Ernährungstagebuch getrackt werden können.

Zu den unterschiedlichen Gesundheitsplänen zählen unter anderem ein Ernährungsplan zum Abnehmen, einer für den Muskelaufbau oder auch ein Plan für mehr Energie im Alltag

„Basierend auf Informationen des Nutzers berechnet Balance den täglichen Kalorienbedarf sowie die optimale Verteilung von
Kohlenhydraten, Protein und Fetten. Die Nutzer bekommen somit einen hervorragenden Überblick, was und wie viel sie konsumieren sollten, um ihre Ziele zu erreichen.“

 

Diese Pläne setzen allerdings einen Premium-Account voraus, der im Abonnement bezahlt werden muss. Das kann man sicherlich aus wirtschaftlichen Gründen nachvollziehen, leider degradiert das die App meiner Meinung nach für viele „nur“ zum hübschen Ernährungstagebuch. Was immer noch ausgesprochen umfangreich ausfällt und durchaus trotzdem dabei helfen kann, sich gesund zu ernähren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. So schnell wie den hab ich kaum ein Kalorientracker wieder runtergeworfen, bin noch nichtmal dazu gekommen irgendwas einzutragen.
    Zum einen nervt Runtastic mit ihrem Premiumgedöns (in diesem Falle halbwegs nachvollziehbar, aber einige derer Apps sind ja Kauf-Apps, da finde ich das unverschämt), aber das wichtigste:
    Ich habe KEINE Möglichkeit gefunden meinen Kalorienbedarf anzupassen, es gibt den errechneten Wert der App und wenn das nicht passt – Pech gehabt. Außerdem gibt es keine Synchronisation mit Apple Health. Meine Daten werden aus meinem Runtastic Profil übernommen, und da ich keine Lust habe mein Gewicht ständig von Hand anzupassen, ist das immer relativ veraltet. *Keine* der Runtastic Apps liest das aus Health aus, und gerade beim Abnehmen/Zunehmen ändert sich das ja ständig. Auch wäre es schön wenn Balance die Daten am Ende wieder in Health einpflegt.

  2. Um den täglichen Kalorienbedarf zu berechnen, müsste erst mal der Grundumsatz bei z.B einem sportmedizinischem Institut o.ä. gemessen werden.
    Dafür ist so eine „Glücksbärchen-App“ völlig untauglich.

  3. @Nina völlig richtig. Die meisten dieser Apps geben auch nur eine grobe Schätzung ab, deshalb passe ich den ausgespuckten Wert immer nochmal an. Ich kenne inzwischen meinen eigenen Bedarf ungefähr. Natürlich nicht genau, aber genau genug. Gerade deshalb ist es so nervig dass man diesen Wert bei Balance nicht anpassen kann – Der ist deutlich (ca. 700 Kalorien) über dem was ich eingetragen hätte

  4. Ich habe es mir auch kurz angeschaut und gleich verworfen. Im Unterschied zu MyFitnesPal hat Balance keine Möglichkeit Barcodes einzulesen und somit das Produkt oder die Inhaltsstoffe zu bestimmen. Statt dessen ist voller Handbetrieb angesagt. Dafür sehe ich den Mehrwert nicht.

  5. Wir in Zukunft sicher noch besser, steht ja sogar schon im Text im playstore:

    „Auf diese Features kannst du dich freuen:
    – Strichcode-Scanner: Einfaches Aufzeichnen deiner Lebensmittel ganz ohne Tippen.
    – Letzte Einträge: Füge kürzlich getrackte Lebensmittel mit einem Klick hinzu. „

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.