Anzeige

RTL will zukünftig mehr auf Live-Formate im Internet setzen

Das klassische Free-TV wird höchstwahrscheinlich immer noch in den meisten Haushalten zum Großteil in Benutzung sein, variiert sicher von Generation zu Generation. Das Buhlen um den Zuschauer verschiebt sich mehr und mehr auch in das Internet. Jenes hat auch RTL erkannt und testet seit geraumer Zeit eigens für das Netz produzierte Livestream-Formate, die dem Anwender dann per Webseite über ntv.de oder rtl.de zugespielt werden. Auch auf Facebook sind derartige Produktionen zu finden, das bestätigte ein Sprecher der RTL-Mediengruppe den Kollegen von RND. So brachte man beispielsweise separate Produktionen zu Corona, zur Amokfahrt in Trier oder etwa auch zum Tod von Udo Walz. Die unabhängigen Landesmedienanstalten prüfen nun die Zulassung des Angebots, teilten aber mit, dass es wohl keine Gründe für eine Ablehnung gibt. Konsumiert ihr derartige Livestreams auf den Webseiten?

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Bestimmt 10 Jahre her, dass ich RTL geguckt habe. Und das wird wohl bis zu meinem Ende auch so bleiben.

    Lineares TV ist für mich persönlich gestorben und wenn ich die öffentlichen gucken will nutze ich deren sehr gute Mediatheken.
    Obwohl auch das 2-3x im Jahr passiert.

  2. Ich hoffe doch, dass die ganze Assi-TV Sendungen dann auch endlich live übertragen werden.
    Dann kann ich der arbeitslosen Jenny (19, 3 Kinder, geschieden) endlich live beim rumgammeln zusehen.

  3. Gucke freiwillig kein Privat-TV mehr, war früher in den ersten Jahren.

  4. Bietet denn RTL inzwischen Streams an, die man mit normalen Viewern konsumieren kann?

    TV Now oder wie die Plattform von RTL heisst, ist keine Option, das ist so massiv verdongelt, sowas tut man sich nicht freiwillig, bzw. überhaupt an.

    • Gerade wegen der Verdongelung gibt es da nichts Anderes. 😉

    • Genau das dürfte der Grund sein, vom (relativ) anonymen Fernseher auf eine Webplattform umzusteigen: im Web hat man einfach viel bessere Möglichkeiten, die ausgespielte Werbung individuell anzupassen.
      Warum wohl muss man sich da erst anmelden?

  5. Ich weiß gar nicht mehr, wann ih das letzte mal die seichten Privat- Sender gesehen habe. Wenn ich Fernsehen schaue nur per Mediathek die öffentlich rechtlichen, ist zumindest etwas hochwertiger Inhalt vorhanden

  6. Die Kommentare hier erinnern mich an Thomas Gottschalk und Werbung fuer McDonalds: „Ich möchte mal wissen, warum die jeden Tag aufmachen, wenn keiner hingeht“. 🙂

    Ja ich schaue die Privaten genauso wie ich das öffentlich rechtliche sehe.

    Lineares TV ist bei mir immer noch 90% vor dem streamen. Ich hab zwar 4 Streaminganbieter aber nutze sie eher zum Bingewatching bei spannenden Serien.

    Ohne Formel1 ist fuer mich RTL eher uninteressant geworden aber deswegen wegzappen, sollte ich was spannendes sehen, nur weils RTL ist? Nope.

    • Naja, vielleicht sind die Leute, die irgendwelche Assi-Formate gut finden nicht unbedingt die größten Kommentatoren auf irgendwelchen Tech-Blogs.

      Klar, der Snobismus zur Sache ist super albern..es gibt Leute die sich super viel darauf einbilden keinen Fernseher zu besitzen. …oder bestimmte Formate nicht zu schauen. Das ist natürlich alles Käse. Mir ist egal was andere Leute schauen.

      …außer es sind Polit-Talk-Runden. Mal im Ernst: was für ein Schluffi schaltet denn bei diesen vollkommen trivialen, bildungsfeindlichen low-cost Formaten zu? …das will nicht in meinen Kopf.

      • Und genau um diese Einstellung „Ich bin besser als Du weil ….“ ging es mir.

        Who cares wer was sieht oder nicht sieht, hat oder nicht hat.

        Wenn wir da hinkommen, dass man kommentieren kann, ohne dass Andere sich genötigt fühlen der Welt kund zu tun „Also ICH schau ja schon seit Jahren nicht diesen (setze hier Beleidigungen Deiner Wahl ein) Sender“.

        Wo ich dann wieder am Anfang meines ersten Kommentares bin „Ich möchte mal wissen warum die jeden Tag aufmachen, wenn keiner hingeht“.

        Anders formuliert „Wie kannst Du wissen dass das ein Assi sender ist, wenn du ihn nie siehst?“

        Das „Du“ steht hier fuer alle Kommentare dieser Art.

  7. Drei Dinge, die extrem an linearem Fernsehen nerven:
    – Feste Sendezeiten
    – unverhältnismäßig viel Werbung, selbst mitten in der Serie/Film/Show
    – Meist sehr oberflächliches und schlechtes Programm (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel)

    Welchen guten Grund gibt es, lieber lineares Fernsehen zu sehen?

    • Ich wuerde einen vierten Grund hinzufuegen. Oft sind bei Filmen viele Szenen rausgeschnitten. Das nervt.

      Fuer mich gute Gruende sind:
      Es ist „Gratis“. Da alle eh den Medienbeitrag zahlen muessen, kann man es genausogut nutzen.
      Werbung dient bei mir als Pinkelpause, raucherpause oder eben schnell mal was essen oder so.
      Program hængt vom Betrachter ab … Rosamunde Pilcher ist mir ein Graus aber meine mutter liebt es. Wer hat nun recht oder „den besseren Geschmack“?
      Die Streamindienste die ich nutze, da hatte ich nach 14 Tagen alles durch was mich interessiert. Rest war fuer meinen Geschmack Muell.
      Lineares fernsehen bietet Nachrichten.

      • Aber benötigt man 6-7 Pausen im Film? Ich nicht.
        Filme auf den Privaten schauen, kann man sich echt nicht mehr antun.
        Als ich voriges Jahr in Amerika war, war ich über die massiven Werbeanteil geschockt. Ich befürchte, dass es hier in Deutschland ähnliche Formen annimmt.
        Für mich bleib ich inzw. mehr bei den Öffentlich-Rechtlichen und bei Streaming Angeboten.

    • Pappschachtel says:

      Das mit den festen Sendezeiten ist aber äußerst relativ, denn die allermeisten Konsumenten gucken ihr Stream-Programm immer zur selben Zeit. 😀 So ticken die Menschen, besonders die Deutschen, einfach.

      Ein Grund für lineares TV? Außer Live-Sport, wo es nicht anders geht, fällt mir nur das Frühstücksfernsehen vor der Arbeit ein.

      • Ich verpasse grundsätzlich feste Sendezeiten.
        Zum Glück kann man SD Formate noch uneingeschränkt aufnehmen und Werbung skippen.
        YouTube Live Streams kann man zum Glück zurück spulen, Streams auf Twitch leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.