RSS-Reader Feedly spaltet sich vom Google Reader ab

Am 01. Juli 2013 wird Google den Google Reader ersatzlos einstellen. Warum man sich zu diesem Schritt entschlossen hat? In einem Interview beantwortet Richard Gringras, Googles Senior Director für News and Social Products, die Frage nach den Gründen und führt die veränderte Art und Weise des alltäglichen News-Konsums an.

Feedly

Diese hat sich seit Start des Google Reader im Jahr 2005 und heute deutlich geändert – so seine Meinung, die ich nicht komplett teile. Ich hatte direkt nach der Reader-Abkündigung gleich auf den Anbieter Feedly hingewiesen und erklärt, wie man seine Feeds umzieht und wie man den Reader am besten benutzt. Bislang war es aber so, dass Feedly unter der Haube mit dem Google Reader arbeitete. Man synchronisierte mit dem Google Reader und nutzte zusätzlich dessen Ressourcen.

[werbung]

Bereits zum Neustart von Feedly äußerte man sich diesbezüglich, unter dem Projektnamen Normandy wollte man den Benutzern die Feedly-Nutzung nahtlos ermöglichen. Nun ist es soweit, der erste Schritt beginnt mit den iOS-Nutzern. Auf meinem iPhone meldete sich gerade das Update von Feedly, welches im Changelog vermeldet: „Now powered by the feedly cloud. Let’s all wish a happy retirement to Google Reader.“

?Feedly - Smart News Reader
?Feedly - Smart News Reader
Entwickler: Feedly Inc.
Preis: Kostenlos+

Die Android-Version hat heute ebenfalls ein Update erhalten, weist im Changelog aber derzeit noch nicht auf diesen Umstand hin. Für den normalen Benutzer ändert diese Tatsache nichts. Nun wird ausschließlich die Cloud von Feedly benutzt und man ist unabhängig vom Google Reader.

Feedly - Smarter News Reader
Feedly - Smarter News Reader
Entwickler: Feedly Team
Preis: Kostenlos+

Ich persönlich lese meine Feeds mittlerweile mit der Feedly-App, wer diese nicht mag, der wird bald zu seinen bekannten Readern zurückgreifen können, viele Entwickler setzen auf Feedly. Ich hoffe einmal, dass ein Finanzierungsmodell existiert, ich möchte ungerne meine Newsquellen verlieren. Und liebe Google Reader-Nutzer: zieht um und bleibt euren Blogs treu .

feedly-cloud

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Jetzt noch die Browser-Plugins weg – und ich ziehe um.

  2. Bei Feedly fehlt mir aktuell noch händeringend die Offline Funktion. Bzw. eine wirklich gute Reader App, die Feedly unterstützt. ^^ Aber ich denke, da wird sehr viel passieren in den nächsten Monaten.

  3. Eine Blackberry App waere toll! Ansonsten bin ich von feedly absolut Überzeugt!

  4. Sebastian: Momentan von Feedly zu Pocket, da dieser offline kann 😉

  5. ohne Google-Account kann ich mich aber nicht bei Feedly registrieren 🙁

  6. Mein Hauptproblem ist, dass Feedly nicht im IE funktioniert – und an den bin ich auf der Arbeit leider, LEIDER gefesselt. Das ist schon so ein echt hartes los, aber ohne Feedreader wird das eine einzige Katastrophe. 🙁

  7. apriliasr50 says:

    ich warte noch bis Press auf Feedly setzt. Webansicht wär zudem schon sehr nice

  8. HerrTaschenbier says:

    ich überlege als alternative mal Fever auf dem Raspberry Pie zu kloppen… Für so etwas reicht meine magere 2mbit upload leitung vielleicht sogar… was haltet ihr von self hosted at home?

  9. @HerrTaschenbier:
    Gute Idee! Mache ich vielleicht auch! 🙂

  10. @HerrTaschenbier:
    Bleibt auch noch die kostenfreie Alternative Selfoss oder das experimentelle owncloud addon.

  11. Andreas D. says:

    @HerrTaschenbier:
    Wieso nicht TinyTinyRSS oder Owncloud? Was kann Fever mehr für $30?

  12. jemand ne idee wann der greader kommt mit feedly support ?

  13. Ich suche auch noch händeringend nach einer Alternative für die original Google Reader App. Hab die letzten alles mögliche getestet, aber mit keiner anderen App kann ich annähernd so schnell und gut meine Feeds abarbeiten…

  14. woah ist die app (ios) responsive, schnell und intuitiv! thx, Volltreffer!

  15. Ich bin derzeit bei TinyTiny Reader hängen geblieben. Ist für mich aktuell das sinnvollste – wenn auch nicht hübscheste, funktionell aber echt in ordnung. Selber gehostet – das dreht mir wenigstens keiner mehr ab.
    Und – kaum zu fassen – es gibt eine (hübsche) App für Windowsphone!

  16. hat jemand n tipp was man als winphone 8 user macht?

  17. Was mir bei Feedly noch fehlt, ist eine Suchfunktion für die abonnierten Themenbereiche. Eigentlich ein Unding…

  18. Feedly hat viele Vorteile, aber auch zwei massive Nachteile:
    a) Du musst immer die Browser-Extension installiert haben – also schnell bei nem Kollegen die Feeds prüfen ist nicht.
    b) Du brachtest zwar Deine RSS-Feeds via den GoogleSync in Feedly rein. ABER: Feedly kennt KEINE Exportmöglichkeit für Deine Feeds. Also kein OPML-Export, kein Backup. Einmal Feedly – immer Feedly.
    Insbesondere der zweite Punkt sind für mich im Moment leider ein NoGo – so gut Feedly auch ist. Aber ich mag mich nicht von einem Provider „einsperren“ lassen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.