RSS-Reader Feedly spaltet sich vom Google Reader ab, Umzug startet ab sofort

In zwei Wochen macht der Google Reader zu, für Millionen Nutzer immer noch eine der unverständlichsten Entscheidungen seitens Google, die man je getroffen hat. Der bisherige Favorit vieler Umsteiger – Feedly – war bislang nicht mehr als ein Durchlauf zum Google Reader.

Feedly

Eigene Apps und ein eigenes Interface – dennoch lief bislang alles in  Synchronisation mit Google. Die Benutzer wären sicherlich nicht zu Feedly gelangt, wenn man dort nicht gleich mitgeteilt hätte, dass der Umzug nahtlos vonstatten gehen soll.

[werbung]

Benutzer, die bei Feedly sind, konnten schon ihre Feeds automatisch umziehen und gestern Abend teilte man bei Feedly die finale Abkapselung vom Google Reader mit – vorher auch als Projekt Normandy bekannt. Zu diesem Zweck teilt das Feedly-Team mit, dass man sowohl in der Chrome-Erweiterung und in den mobilen Apps noch einmal auf die Version 16 von Feedly aktualisieren solle, auch möge man einen App-Neustart durchführen.

In den nächsten zwei bis drei Tagen wird man innerhalb des Readers über den Umzug informiert. Feeds werden komplett umgezogen, bis zu 1000 markierte Artikel auch – nicht aber der Leseverlauf. Das Login bei Feedly wird weiterhin via Googles OAuth funktionieren, später soll auch das Login via Facebook, Twitter, Tumblr und Linkedin möglich sein.

Solltet ihr Probleme bemerken, dann kann dies also an der finalen Umstellung liegen. Der Umzug soll voraussichtlich am 21. Juni abgeschlossen sein. Solltet ihr noch nicht vom Google Reader weg sein – ihr solltet bald umsteigen. RSS ist nicht tot, 30.000 Abonnenten hat dieses Blog allein. Feedly selber wird noch aufrüsten; so soll der Service schneller werden und endlich der reine Zugriff via Web eingeführt werden – ohne Browser-Erweiterung.

Windows Phone soll unterstützt werden und Gruppen-Sharing soll ebenfalls einfließen. Auch dabei: ein offenes API. Das heißt, man muss nicht mehr die Feedly-App nutzen, man kann später seinen bisherigen RSS-Client nutzen. Die Feedly-Macher haben im Hintergrund bereits mit den Machern beliebter Apps wie  Reeder, Press, Nextgen Reader, Newsify und gReader gearbeitet. Wie der Umstieg leichter wird? Vielleicht hilft euch dieser Beitrag.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Gibt es denn schon eine Lösung, damit man richtig scrollen kann mit Feedly? Mich nervt das Card-Design an dieser Stelle schon sehr.

  2. Was für ein Card-Design? Ich sehe wie im Google Reader nur Überschriften, check mal meine verlinkten Beiträge 😉

  3. Aber wann kommen denn endlich die versprochenen Updates von Reeder, Newsify, etc.. ?

  4. DancingBallmer says:

    Danke für den Hinweis. Mein Firefox hatte noch feedly 14 auf dem Desktop, keine Ahnung warum der nicht wenigstens auf Version 15 angelangt ist. Selber mal nachschauen und manuell aktualisieren ist also wirklich ratsam.

  5. Feedly seit der Bekanntgabe der Schließung am Start, alles wunderbar, sowohl im Chrome als auch auf dem Tablet. Ich bin sehr zufrieden mit dem Dienst, hoffe aber, er bleibt so schlank und nutzt den Zulauf an Nutzern nicht, um die Seite mit Links und Werbung zu-zupflastern…

  6. Moin Caschy, ich verstehe schon was Malte meint: wenn man z.B. auf mobilen Geräten scrollt, so ist es eine umblätter Animation, auch wenn in den Einstellungen auf „Scroll“ umgestellt wird. Das nervt ungemein, weil man z.B. beim iPad immer den Text bis zur letzten Zeile (Bildschirmrand) lesen muss um weiter blättern zu können (unter Chrome ist es nicht der Fall). Was ich auch schmerzlich bei Feedly vermisse ist die Suchfunktion à la Google, oder habe ich die übersehen? Gibt es überhaupt eine wirkliche 1:1 Kopie zu Google Reader? Alles andere wirkt so unausgereift.

  7. Die nativen Apps kommen dann auch die Woche.

    Wir haben im Hintergrund alle die letzten Wochen gehackt und getestet – sobald die API dann auch außerhalb der Sandbox offiziell freigegeben ist, wird es eine Flut von Updates geben (bei iOS durch den AppStore eventuell etwas verzögert).

    Und mit denen ist dann die GUI im Browser auch wieder egal 😉

  8. Christian says:

    Ich bin weiterhin beim Google Reader. Nicht weil ich die Webseite nutze, sondern weil Newsrob eine tolle Android App ist.
    Offline Syncronisation der Artikel, bei Bedarf (kein Full-RSS Feed) der Webseite mit dem Artikel. Ist für mich und meinen schmalen Datentarif ein Killerfeature.
    Leider habe ich noch keine Alternative gefunden, die mir genau dieses bietet. Hat jemand einen Tipp für mich?
    Ob da nun als Backend Feedly, Commafeed oder was auch immer hinter steckt ist mit recht egal.

  9. So gerade mal alles aktualiesiert (App/ Add On im FF). Schauen wir mal ob das Feedly jetzt auch sauber über die Bühne bekommt oder jetzt die Kinderkrankeiten aufkommen? Bisher war ich da sehr zufrieden mit. Was mich aber wirklich am meisten interessiert ist wie das Finanzierungsmodell nun dann aussehen wird (wenn die Phase: So kommet Ihr Nutzerlein alle zur Feedly-Fee vorbei sein wird). Bleibt es kostenfrei (Prinzip: Meine Daten gegen kostenfreien Service) oder werden Sie nun auf ein Freemiummodell (wohl wahrscheinlich) umsteigen (und zu welchen Konditionen?) Lege meine RSS Abos derzeit noch seperat als Dyn. Lesezeichen im Firefox ab (da Sie ja noch immer keine Option zum Export einer ompl Datei anbieten (bzw. nur über den Umweg des G-Readers) PS: @Caschy 30.000 Abonenten…das werden bistimmt noch ganz viele mehr:-))) Du/ Ihr macht hier wirklich ein spitzen Blog – DANKE! (soll auch mal gesagt sein;-) ….

  10. BlaBlaBla says:

    Ich bleibe bei Reader, welcher nun Ridly heißt. Ist noch in der Betaphase, funktioniert aber tadellos.

  11. Feedly ist schick und geil, tolle Sache. Aber Feedly lässt KEINEN Feed-Export zu (für mich ein Killerkriterium), läuft nur in BrowserExtension (nicht native) und hat zuweilen Probleme beim Adden neuer Feeds.
    Daher aktuell ein NO-GO für Feedly – ich bevorzuge den (ganz neuen) http://www.TheOldReader.com. Da gibt’s diese Probleme nicht!

  12. „später soll auch das Login via Facebook, Twitter, Tumblr und Linkedin möglich sein.“

    Wird man sich nur über diese Dienste einloggen können? Ich will mich nicht über diese Dienste bei Feedly einloggen.

  13. Was mir gerade auffällt: Wenn ich mich in Feedly mit dem Google-Account einlogge, gilt das natürlich auch für alle Google-Anwendungen.
    Wenn ich mich aber bei Feedly auslogge, muss ich nochmals bei Google mich explizit abmelden. Bleibt das so??????

  14. frauhottelmannRobert says:

    Ich für meinen Teil werde wohl bei Ridly.net landen, weil ich bis jetzt Reader verwendet habe und die in Zukunft ihren eigenen Service unterstützen werden (u.a.). Aber der Beta Client von Ridly ist nicht schlecht!

  15. Eine kleine Frage zum besseren Verständnis:
    Reicht es aus wenn ich mich EINMALIG mittels meines Google Accounts bei Feedly anmelde und damit ist praktisch schon ein Feedly Konto (mit Google Login) angelegt?

    Und meine Feeds sind auch noch in 2 Wochen nach der Abschaltung des Google Readers da?

  16. Hoffentlich gibt es bald auch in Feedly eine Export-Funktion.

    • Also was den Export der Feeds (OPML) betrifft, so wäre / ist das für die kommenden Clients eine recht triviale Funktion – also zumindest bleibt man da nicht stecken.

      Natürlich sollte Feedly es einfach auf der Web-Version auch anbieten…

  17. Ohne Web-Login für mich bis jetzt noch keine Alternative, für mich ist das nicht plattformunabhängig. Aber das kommt ja noch, leider erst viel zu spät.

  18. Fehlt nur noch Opera Integration.

  19. @Andreas: Ich finde auch, dass ein unabhängiger Webservice samt Login Priorität haben sollte. Das könnte sicher dazu führen, dass manche User ein andere Alternative wählen.

  20. Es kann doch wohl nicht so schwer sein einen offline cache mit temp Ordner zu programmieren.
    Geht mir mächtig auf die Nerven, dass dieses Problem seit Monaten nicht angegangen wird.
    Unglaublich dämlich am täglich mobilen Nutzen der meisten User vorbei geplant. Es gibt genug Gebiete mit schlechtem Datenempfang und sei es in der Ubahn. Und selbst dann darf man die App nicht mal in den Hintergrund legen, weil sie beim Zurückholen versucht die Artikel wieder neu zu laden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.