RSS-Reader: Feedly Pro offen für alle

Google hat seinen RSS-Reader Google Reader trotz Millionen-Kundschaft einfach eingestellt, viele Gestrandete fanden ihren neuen Zufluchtsort beim Dienst Feedly. Feedly hatte vor kurzer Zeit in kleinem Rahmen schon die Pro-Mitgliedschaft für einige Benutzer freigeschaltet, nun darf jedermann zuschlagen und seinen Dienst mit 5 Dollar im Monat unterstützen.

feedly-pro-ga-2Der Unterschied zur kostenlosen Variante? One-Click-Evernote-Integration, One-Click-Pocket-Integration und Premium-Support bei Problemen. Weitere Funktionen sollen nach und nach folgen. Interessant ist auch, dass man eben genannte Pocket-Integration als neues Feature bei der Standard-Ausgabe aufzählt, ebenfalls wird der HTTPS-Support für Nichtzahler nutzbar sein. Übrigens: Jahreszahler sparen etwas, hier werden 45 Dollar im Jahr fällig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Bin inzwischen sehr zufrieden mit Feedly als Google Reader Ersatz, aber Pro gehen… Mhm… eventuell die Suchfunktion wäre noch ganz hilfreich, aber dafür entrümpel ich zu oft.

  2. 5, in Worten „fünf“ Euro im Monat ????????????????????????????

  3. @Technikfaultier Ich nutze http://rssly.de schon seit einiger Zeit, dort gibt es auch eine ausführliche Suchfunktion 😉

  4. Es sind 5 Dollar!!!
    Aber ich würde auch eher zu einer Lifetime-Mitgliedschaft greifen und einmal 99 Dollar zahlen, als 45 Dollar pro Jahr.
    Habe leider die Aktion nur verpasst.
    So bleibe ich jetzt bei der Standardvariante.

  5. Danke, ElwisB, netter Tipp!

    5,00 pro Monat für einen RSS-Reader? Ich denke, daß ist etwas … seltsam …

  6. Kommt für mich nicht in Frage.

  7. @fraustaenki, ElwisB: Das ist einfach ein TT-RSS Server…also wenn ihr einen eigenen Webspace mit PHP habt, könnt ihr euch den Dienst sparen. 😉

    Die Leute lernen es einfach nicht…der eine Dienst geht den Bach runter, also schmeißen sie ihre Daten dem nächsten Anbieter in den Rachen, der von jetzt auf gleich hops gehen kann…aber gut, wem es gefällt.

  8. Weil auch jeder einen Webspace hat oder einen Server aufsetzen will oder kann. Wieder mal so ein sinnfreier Nerd-Kommentar

  9. @JMK:

    Bitte das wort „Nerd“ nicht ins Negative ziehen, danke!

  10. @JMK
    1. Hier sind wahrscheinlich zu 90 % nur nerds
    2. Selbst wenn man kein PHP fähigen Webspace hat, kann lieber darin investieren als 5 $ pro Monat für einen Feed Reader auszugeben

  11. Ich werd alt. Seit wann muss man denn Nerd ins Negative ziehen! Ich dachte, man zieht den Begriff durch positiven und leicht ironischen Gebrauch nach oben?

  12. *Brille hochschieb*

    Was meint er mit „Nerd-Kommentar“.

    Worst… comment… ever

    😉

    Aber jetzt im Ernst wer mit Hilfe von Anleitungen einen TinyTiny-RSS nicht aufsetzen kann, der zahlt halt extra und begibt sich in weitere Daten-Abhängigkeit. Der kann dann von mir aus gerne auch „Hipster“ sein, so mit Brille und Bart und so 😀

  13. Wer sich selbst Nerd oder Geek nennt, soll keiner sein. Hörte ich 😉

  14. Au ja, lass uns eine „Fake Geek Girl“-Diskussion anfangen ^^;

    Derjenige, der Dir das gesagt hat, ist ganz bestimmt ein pöser Poser 😉

    Nee im Ernst jetzt, sag das mal der Nerdfighteria, die werden Dir was husten…

  15. Danke für den Tipp mit Tiny RSS, halbe Stunde und es läuft.

  16. Als Google-Reader-Ersatz nehme ich lieber unter Android die App gReader Pro. Die baut seit dem Ende des Google Reader auf der Feedly-API auf. Eine schnelle Integration in Evernote, Everclip oder Pocket ist natürlich auch dabei, wie bei jeder besseren Android-App selbstverständlich.
    .
    Ich wüsste nicht, warum ich bei Feedly dafür 5$/Monat ausgeben sollte, was gReader und die gute Datenübergabe-Funktion von Android sowieso schon leisten.

  17. @Gamerfan
    naja Lifetime-Mitgliedschaft gibt es ja nicht mehr 😉

    aber ich finde es generell dreißt das die Funktion „Article search Search within your feedly feeds.“ kostenpflichtig ist…

  18. @ElwisB
    rssly ist doch nur ein Tiny Tiny RSS oO
    Ich hoffe du zahlst dafür nix…
    aber das nur so am rande…

  19. Ich verstehe nicht warum sich alle über 5 Dollar im Monat aufregen? Für mich war der Google Reader und ist inzwischen Feedly meine News-Quelle Nummer 1. Früher habe ich mir im Monat für 10 Euro Zeitschriften gekauften, die ich Dank RSS jetzt nicht mehr benötigte. Für gute Dienste, die ich vor allem täglich nutze, bin ich gerne bereit zu zahlen.

  20. 5$ sind für einen Aggregator(!) einfach zuviel… irgendwann werden vermutlich auch alle Nachrichten-Schreiber die in meinem Feed so sind auf die Idee kommen 5$/Monat für ihre News haben zu wollen, oder mich mit Werbung zuspammen.
    Nope, 5$ im Jahr würde ich gerne ausgeben, aber im Monat ist das weit über dem was ich für so einen relativ simplen Service bereit bin zu zahlen.

  21. Schaut euch mal https://www.inoreader.com an. Genau das was wir immer gesucht haben. Suchfunktion, sharen, und, und, und…. kostenlos!

  22. Kostenlos, kostenlos…

    Meine Fresse, ich kanns nicht mehr hören. Bin zwar auch geizig aber mal ehrlich…

    Hab heute einen Kaffee für 3.- getrunken. Und Ihr geht sicher auch mal weg? Das Smartphone/Tablet ist auch nicht gerade billig. Mobilität und Co auch nicht.

    Umsonst gibt’s nicht! Höchsten für kurze Zeit. Wer’s kann soll seinen eigenen Sever für umsonst aufmachen.

    Ansonsten zahle ich lieber für meinen Schei… dann bleibt er wenigstens länger.

    Aber für die Meckerziegen gibt es ja trotzdem noch die freeloader Variante….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.