Anzeige

Royole FlexPai: Neues Foldable taucht bei der TENAA auf

Royole war mit dem FlexPai der erste Hersteller, der ein Foldable vorstellte. Allerdings heißt es nicht immer, dass man als der Erste gleichzeitig auch der Beste ist. So war das FlexPai definitiv noch ein sehr unausgereiftes Produkt. Die Konkurrenz von Samsung und Huawei machte es später dann doch etwas besser, auch wenn auch da die ersten Generationen noch Kinderkrankheiten hatten. Nun soll ein neues Royole FlexPai folgen, das bei der TENAA, einer chinesischen Zertifizierungsstelle, bereits durchgereicht worden ist.

Dort gibt es dann auch schon einige, niedrig aufgelöste Bilder zu sehen. Sie zeigen nun einen quadratischen Kamerahügel, der zwei Linsen beherbergt.

Auf der anderen Seite des Foldables sitzt dann offenbar eine kleine Aussparung, damit das Gerät dennoch gut geschlossen werden kann. Wirkt auf mich jetzt nicht sonderlich elegant.

An der Vorderseite lässt sich keine Aussparung für eine Frontkamera erkennen, was aber auch der Bildqualität geschuldet sein könnte. Vielleicht versucht Royole für das nächste FlexPai jedoch auch mit einer Under-Display-Kamera voranzupreschen. Alternativ wäre denkbar, dass man schlichtweg auf eine Frontkamera verzichtet hat.

Das neue FlexPai-Modell soll einen Screen mit 7,2 Zoll, einen Akku mit 3.360 mAh und 5G bieten. Als Betriebssystem wird Android mit intensiven Anpassungen dienen. Die Maße betragen 147,1 x 138,8 x 7 mm. Nun heißt es abwarten, bis Royole sich offiziell zu diesem Modell äußert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Peter Karge says:

    Noch geiler wäre es, wenn die Aussparung im geschlossenen Zustand für Selfies transparent wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.