Rovio: Keine NSAngry Birds

Gestern wurde bekannt: NSA und Co sollen Daten aus populären Smartphone-Spielen und -Apps nutzen, um Bewegungsprofile und mehr zu erstellen. Gerade Rovio trifft diese Behauptung hart, selbst bei uns in der Tagesschau wird darüber berichtet, dass die Spiele Ziel der NSA sein sollen. Rovio muss eventuellen Schaden eindämmen und teilt mit: Alles Blödsinn, keine NSAngry Birds.

AngryBirdsWP8

Die Finnen teilen mit, dass man keine Daten mit der NSA oder irgendwelchen anderen Behörden teile. Wie ich bereits gestern schrieb: es geht nicht um Angry Birds als solches, sondern um die Daten aus Werbenetzwerken, wie sie in fast allen Apps erhoben werden, die sich über Werbung finanzieren. Rovio selber sagt, dass man keinem Werbenetzwerk erlaube, persönliche Daten von Spielern zu nutzen. Rovio will jetzt, wie andere Firmen auch, die Betreiber der Werbenetzwerke noch einmal genauer untersuchen und prüfen, ob diese für Spionagezwecke missbraucht werden. Wie man das herausfinden will, teilt man bei Rovio nicht mit. Vögel wird man kaum abschießen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Der Skandal ist es doch, dass die NSA nicht auf die Einwilligung von Rovio angewiesen ist. Es geht um eine Totalüberwachung der Internetaktivitäten, deren Bestandteil Spiele und Apps sind.

  2. Was heißt denn „wurde bekannt“ ? Ein einzelner, windiger Typ hat das behauptet. Bewiesen ist gar nichts von dem, was der redet. Ein dubioser Typ setzt einen Haufen von Behauptungen in die Welt und alle Lemminge hängen an seinen Lippen. Als wenn eine einzelne Person sämtliche Daten der NSA mal eben kopiert, mitnimmt und dann auswertet. Nichtmal in mittelgroßen Unternehmen wäre so etwas möglich. Aber Hauptsache immer feste rauf auf die Amis.

    Wer sich mal mit dem Lebenslauf von dem Snowden beschäftigt, dem werden dabei mehr Fragen als Antworten einfallen.

  3. ach, tja, über AngryBirds aufregen aber, dass das handy ständig verbunden ist mit Google/ Apple/ M$, Facebook, Twitter, Whatsapp, hast du nicht gesehen, etc. wird gerne übersehen… hehe…

    @P.S. – sorry, aber PS steht wahrscheinlich für ‚pure shit‘, denn die amis haben inzwischen selber zugegeben, dass sie spionieren, sammeln, abhören… also…

  4. @P.S.
    Du erinnerst mich leider ziemlich an diesen Voll-Honk von der BILD der am Sonntag bei Jauch saß. Nach allem was wir inzwischen wissen war seine Aussage dass ihm nicht bekannt sei dass durch die Amerikaner bzw. NSA irgendwelche Gesetze verletzt wurden.
    Puh – da kann man ja aufatmen, es ist alles bestens …

  5. @P.S: Wie kommt es denn dann, dass inzwischen Obama und zig hochrangige US-Politiker mehrere der „Behauptungen“ Snowdens bestätigt haben? Sogar NSA-Alexander hat vieles bestätigt. Nun ja…

    Immer schön an das Gute im Ami glauben und die CDU wählen, dann ist schon alles gut. Zumindest kann man es ja glauben.

  6. Tja, wie kommt Rovio da nun wieder raus? Die Behauptung klebt denen nun am Bein wie ein Betonklotz. Da hilft nur noch eine Werbefreie FREE Version anzubieten und eine Kauf-Vollversion. Inzwischen ist das Spiel erstmal in meiner Tonne gelandet. Google Maps ebenso. Einfach so und rein aus Protest, helfen wird das bestimmt nichts. Nur fürs persöhnliche beleidigte Ego 😉 Wenn das mit den Enthüllungen so weiter geht muss ich mein Spiel „Mensch ägere Dich“ wieder aus dem Keller holen und den Technik-Kram weghauen.

  7. Schade… diesmal nicht dein Obamabird Bild 🙁
    Du verwendest doch sonst die guten Thumbnails mehrmals…

  8. Bei der Überschrift musste ich direkt an andere Vögel denken!