Roku und Google erzielen Einigung bezüglich YouTube

Roku und Google haben sich bezüglich YouTube geeinigt. So gab es zwischen den beiden Unternehmen ein gewisses Hin und Her: Das Abkommen, welches es gewährleistet, dass YouTube auf den Streaming-Geräten von Roku angeboten werden kann, wäre in diesem Monat ausgelaufen. Nun konnte man aber zusammenfinden, bevor es für die Nutzer zu Querelen gekommen wäre.

Wir erinnern uns: Ähnliche Konflikte gab es mal zwischen Amazon und Google. Daher glänzte die YouTube-App lange auf den Fire TV durch Abwesenheit. So weit wird es eben bei Roku nicht kommen, denn man erreichte eine mehrjährige Verlängerung seines bestehenden Deals. Zuvor wechselten Roku und Google durchaus harte Worte. So warf Roku Google vor, zu hohe Forderungen zu stellen, etwa eine besondere Behandlung der YouTube-Apps im Roku-Ökosysten. Google bezeichnete die Vorwürfe umgekehrt als haltlos.

Letzten Endes klopft man sich aber nun wieder gegenseitig auf die Schulter und es bleibt alles beim alten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich finde es immer traurig, wenn Unternehmen so etwas nicht hinter den Kulissen auf die Reihe bekommen, sondern die Kunden als Druckmittel mit einbeziehen. Ist irgendwie auf Kindergartenniveau.

    • Die Roku-Aktie ist vermutlich aufgrund dieses Deals heute mit ca. 10% im Plus. Das dürfte wichtig sein, nicht wie man außen das Niveau der Verhandlungen mit Google einschätzt.

    • Naja welches Unternehmen macht das nicht auf den Schultern der Kunden aus. So erhöht man den Druck. In diesem Fall bei Google

  2. Wolfgang D. says:

    Das ist wohl die Schwachstelle aller Boxen mit Fremd-OS, wenn der beliebte jeweilige Streaminganbieter für die Nutzung seiner App zu gierig wird. Gut, dass diese Einigung geklappt hat.

    Sonst hätte Roku wohl auf der Fernbedienung noch einen fünften Extraknopf zum Direktstart verbauen müssen – Platz hätte die noch, am besten direkt unter dem für AppleTV.

  3. Ich mag die Rokus als günstigen Ersatz im Konfernzraum mit Airplay2 .

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.