Roborock S7 Pro Ultra startet mit Rabatt in den Handel

Der neue Staub- und Wischsauger Roborock S7 Pro Ultra wurde Ende Juni 2022 vorgestellt. Mittlerweile hat es Roborock geschafft, ein wirklich unübersichtliches Portfolio zusammenzustellen. Der Roborock S7 Pro Ultra sorgt nicht dafür, dass es übersichtlicher wird. Dennoch sei uns der Hinweis auf den Marktstart des neuen Staubsaugerroboters, der auch wischen kann, erlaubt. Fangen wir mit dem Preis an. Roborock will potenzielle Neukunden mit einem Rabatt locken.

Roborock S7 MaxV Ultra Saug- & Wischroboter mit Absaugstation (5100Pa,...
  • Saugfunktion mit einer ultrahohen Saugleistung von 5100Pa und beweglicher Vollgummibürste für besseren Bodenkontakt
  • Ultraschall-Wischfunktion mit raumspezifischer Regelung der Wischwassermenge für bis zu 200m²

Beträgt die UVP des Saugers im Handel 1.199 Euro, so findet man das neue Modell derzeit für 949 Euro vor. Dafür gibt’s dann den Sauger und die Station – das ist quasi der Boxenstopp – Frischwasser, Schmutzwasser und Staub landet in der Station. Das ist übrigens die gleiche Station wie beim Roborock S7 MaxV Ultra, den ich für euch testete.

Auch technisch ist der Roborock S7 Pro Ultra fast ein Roborock S7 MaxV Ultra. 5.100pa Saugleistung, Wischen und Saugen, 400 / 200 Milliliter Schmutz- und Wassertank, LiDAR und 3D-Mapping. Wo wurde abgespeckt? Der Roborock S7 Pro Ultra verzichtet auf „Obstacle avoidance“. Der Roborock S7 Pro Ultra kommt also ohne Kamera daher und kann daher nicht „sehen“, was genau vor ihm ist.

Roborock S7 Pro Ultra, Saugroboter mit Wischfunktion Absaugstation 5100Pa , 3000...
  • [Automatische Wassernachfüllung und intelligente Staubaufnahme] Die Basisstation der saugroboter mit wischfunktion verfügt über einen...
  • [Effiziente Selbstreinigung von Mopp und Basisstation] Der Reinigungsbürstenkopf schrubbt den Mopp mit einer hohen Geschwindigkeit von 600...

Aus eigener Erfahrung: Der Roborock S7 MaxV Ultra ist derzeit die Königsklasse, dafür um einiges teurer. Der Roborock S7 Pro Ultra ist schon ein sehr gutes Gerät, spielt aber selbst mit 949 Euro im Angebot in der oberen Liga der Roboter. Hat in meinem bisherigen Test eine sehr gute Figur abgegeben, die Anschaffung lohnt aber nur, wenn man explizit ein Gerät mit einer solchen Station haben möchte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. BigBlue007 says:

    Ich hab aktuell zwei Mal den Dreame W10 im Einsatz. Nachdem ich anfangs der Meinung war, dass das Fehlen einer Absaugung für den Staubbehälter (was ich bei vorherigen Geräten auch durchaus schon hatte) kein allzu großes Problem sein sollte, ist es mir in der Zwischenzeit leider schon mehrfach passiert, dass ich das Leeren vergaß und mich irgendwann wunderte, warum die Teile nur noch Schmutz durch die Gegend schieben, statt ihn aufzusaugen… 😀

    Blöd ist halt auch, dass die Dinger keinen Sensor dafür haben. Wenn sie sich wenigstens melden würden, um einen vollen Staubbehälter anzuzeigen, wär’s was anderes, aber so ist es dann doch irgendwie blöd…

    Jetzt hab ich mir den hier mal bestellt – sicherheitshalber auch gleich zwei, weil wenn er für gut befunden wird, werden natürlich beide Dreame’s ersetzt, und wer weiß, wie lange die 250,- gelten. Der Rabatt funktionierte bei Amazon nur einmal, deswegen den zweiten über einen der bei idealo.de gelisteten Anbieter bestellt.

    Inzw. ist er bei Amazon unter der oben verlinkten ASIN schon nicht mehr lieferbar, und bei der anderen, die man findet, wenn man „roborock pro ultra“ in die Suche eingibt, ist der Rabatt nicht mehr dabei.

    • Kaufland und Otto haben den wohl noch mit Rabatt.

      • BigBlue007 says:

        Genau, bei Kaufland habe ich den zweiten bestellt. 🙂 Bin mal gespannt, von wo er zuerst kommt… 😉

    • Und wenn Du vergisst die Absaugstation zu leeren? Das Problem ist doch nur verzögert bzw. verlagert, oder?
      Wenigsten sind bei diesem Modell die Behälter anscheinend nicht direkt einsehbar. Gibt ja Modelle wo der Dreck wie in einem Museum durch den klaren Kunsstoff seinem Besitzer präsentiert wird.

      • BigBlue007 says:

        Ich weiß nicht, wie es beim Roborock sein wird. Bei den Roombas mit Absaugstation war es so, dass die einfach aufhörten mit Absaugen, wenn der Sack zu voll war, und dann gabs auch eine entsprechende Meldung in der App (und die Station blinkte AFAIR auch).

        Desweiteren – zumindest ging mir das so – wurde man durch das doch recht laute Geräusch beim Absaugen quasi täglich automatisch daran erinnert, dass man IRGENDWANN mal nach dem Sack schauen sollte… 😉

        Letztlich ist es halt auch einfach ganz allgemein ein ziemlicher pita, den Behälter alle paar Tage manuell zu leeren. Ich hatte mir das am Anfang so vorgestellt, dass ich es einfach jedes Mal mache, wenn ich die Tanks frisch mache, was so ca. alle 4 Tage stattfindet. Ehrlicherweise vergesse ich es aber in einer Tour. Wenn man schon mal einen mit Absaugstation hatte, dann ist man halt doch arg verwöhnt… 😀

    • @BigBlue007: Ich schwanke aktuell zwischen Roborock S7 Pro Ultra und Dreame W10 PRO (bald auch verfügbar).
      Mich würde Tatsache interessieren wie sich Roborock S7 Pro Ultra gegenüber deinen Dreame W10 schlagen wird und wovon du am Ende mehr überzeugt bist. Ich tendiere aktuell mehr zum Dreame, da die Wischfunktion sich für mich besser anhört. Als Vorsauger hätte ich hier noch eine Roborock S3 am Werkeln. Der S7 könnte den natürlich mit Wischen ersetzen. Würde mich über einen Erfahrungsbericht freuen!

      • Ich habe beide hier im Einsatz 🙂 Die Wischfunktion ist beim Dreame definitiv besser. Allerdings musst du da zum reinen Saugen eben immer die Mops abmachen, während der Roborock die Wischplatte anheben kann. Der S7 Pro Ultra ist letzten Endes ein abgespeckter S7 MaxV Ultra – aber immer noch sehr teuer, wie ich finde. https://stadt-bremerhaven.de/roborock-s7-maxv-ultra-im-test/ Wenn du den Dreame möchtest und keine Kamera brauchst, gibt’s den W10 auch schon wesentlich günstiger bei MM und Co.

        • Danke für die Antwort und den Einblick.
          Zum Saugen würde ich noch auf den bestehenden S3 setzen wollen, da ich persönlich das Wischen als das lästigere übel betrachte und er immer noch gut saugt. Ich erhoffe mir beim W10 Pro ggf. auch eine Einbindung in Valetudo. Der W10 geht wohl allein vom Chip/Speicher nicht. Bin gespannt.

        • Vielleicht auch ergänzend die Frage: Wenn die Wahl stünde zwischen W10 und S7, nur Hartboden, welcher würde bei der Auswahl gewinnen?

      • BigBlue007 says:

        Der von Kaufland kam am Samstag; der von Amazon ist noch unterwegs. Der Verkäufer dort ist ein Chinaanbieter namens „New Dick Store“ – klingt extrem vertrauenserweckend… 😀 Der Versand muss aber aus D oder zumindest der EU erfolgen, ansonsten wäre der Liefertermin bis 15.07. nicht machbar. Letztlich auch egal – es ist ja Marketplace und ich habe über Monatsabrechnung gezahlt. Wenn er nicht ankommt, oder im Falle einer Rücksendung keine deutsche Adresse oder ein kostenloses Rücksendelabel zur Verfügung gestellt wird, kümmert sich Amazon drum.

        Wenn es den hier schon gegeben hätte, als ich im Februar und März die beiden Dreames gekauft hatte, hätte ich definitiv den hier genommen. Das Wischergebnis sieht auf unserem hellen Laminat und den dunkelgrauen (zweitgrößter Fehler meines Lebens… 😀 ) Küchenfliesen identisch gut aus. Auf den Fliesen geht es nicht komplett spurenfrei, allerdings sehen die Spuren des Roborocks einfach nur anders, aber nicht schlimmer aus als die vom Dreame. Und beide sind diesbzgl. erheblich besser als jeder andere mit Wischfunktion, den ich vorher hatte.

        Neben der Absaugung des Staubbehälters, was ich inzw. dann doch als leider ziemlich wichtig erachte, ist für mich der größte Vorteil der, dass das Teil auch „nur saugen“ kann, ohne dass man den Mopp abnehmen muss. Das war beim Dreame der ganz große Nachteil, dass man bei dem die Möppe abnehmen musste, damit er nur saugt. Weil mir das zu blöd war, wichte er halt täglich, was eigentlich nicht nötig wäre. Den hier kann ich jetzt so programmieren, dass er am Montag (nach dem WE) und am Freitag (vor dem WE) wischt, und Di., Mi. und Do. nur saugt (Sa. und So. sind „Ruhetage“).

        • Guter Input! Danke! Den großen Nachteil, den ich beim S7 für mich sehe, ist, dass ich das Wischwasser im Tank nicht mit einem Wischmittelchen versehen kann ohne das die Poren verstopfen. Das hatte ich beim S3 leider auch. Ich denke, wir sind uns alle einig, dass eine W10 mit einfahrbaren rotierenden Wischmöppen und Absaugstation fast schon eine Wollmilchsau wäre (ohne eierlegend, muss ja Platz nach oben sein).

          Was wohl erstgrößte Fehler deines Lebens war…

          Wir dürfen alle gespannt sein, welche Art von Roboter du vom „New Dick Store“ bekommst.

          Ich bin weiterhin gespannt, was sich bei dir besser bewähren wird. Auch wenn es bis dahin noch „lange“ hin ist.

          • BigBlue007 says:

            Also ich habe sowohl beim W10 Reinigungsmittel genutzt, als auch bei dem hier. Die einzigen „Poren“, die beim W10 verstopfen können, sind die von diesem Schaumgummifilter im Klarwasserbehälter. Und den spüle ich tatsächlich jedes Mal aus, wenn ich das Wasser frisch aufsetze.

            Andere „Poren“ gibt es nicht.

            Dieses angebliche „Porenverstopfen“ ist eine Absicherung der Hersteller, damit die Leute da nicht irgendwelches Zeug reinkippen. Und IRGENDWELCHES Zeug mag natürlich auch tatsächlich schädlich sein. Ich hab diesen BIOHY Reiniger verwendet, der speziell für Reinigungsroboter gedacht ist. Gibt auch noch div. andere ähnliche Reiniger. Und justament heute kam der von Dreame an, den ich mir am Samstag auch mal noch bestellt hatte. Der wäre mir bei täglicher Reinigung mit dem W10 deutlich zu teuer gewesen, aber jetzt, wo er nur 2x pro Woche wischen wird, ist der Preis ok.

            Ich hätte auch den Roborock-Reiniger genommen, aber den gibts aktuell wohl nur bei Aliexpress, und das ist mir für sowas zu blöd. Davon abgesehen bin ich relativ sicher, dass der Dreame- und der Roborock-Reiniger ohnehin exakt identisch sein werden.

            Und „davon abgesehen“ die Zweite – mir fehlt auch ein wenig die Phantasie, wie ein Hersteller solcher Geräte im Zweifelsfall beweisen will, dass ein Defekt am Gerät tatsächlich durch einen nicht freigegebenen Reiniger verursacht wurde. Und diesen Beweis müsste ER führen – nach aktuellem deutschen Recht ein ganzes Jahr lang (Stichwort Beweislastumkehr).

            Bei sowas bin ich extrem tiefenentspannt… 😉

  2. bunterkreis says:

    Spielzeug, viel zu teuer, bis sich das Amortisiert ist es schon kaputt.
    Hat weniger Leistung wie ein richtiger Staubsauger ergo er muss mehr saugen.

    • Definiere Amortisation? Also meine Freizeit ist mir ziemlich wichtig und heilig. Jede Minute die ich nicht herumwische/sauge ist gewonnen. Ich mach den Lappen nass, räume 10 Sekunden 4 Stühle weg und lass das Ding machen.
      Er muss auch nicht „mehr“ saugen, ich habe Eichenparkett mit dünnem Teppich. Der Sauger fährt nichtmal die volle Leistung auf.

    • BigBlue007 says:

      Wenn man dies als Maßstab ansetzen mag, dann darf man NICHTS von dem kaufen, worüber hier jemals geschrieben wurde und noch geschrieben werden wird… 😉

      PS: … weniger ALS, nicht WIE… 😉

    • Die Reinigungskraft mit Mindestlohn kostet bald 12€/h zzgl. 23% Lohnnebenkosten.
      Da hat sich die Möhre schnell amortisiert.

  3. Ich dachte ja schon bei der Vorstellung der ersten Akku Dyson Sauger, dass das wegen dem Preis ein Nischenprodukt ist. Jetzt gibt es also kleine Robotet Sauger, die schlechter saugen als die Dysons und dafür das doppelte kosten. Und nur um 5 Min zu sparen wird das Geld ausgegeben. Ich bin immer wieder fasziniert in welcher Wohlstandsgesellschaft wir doch leben.
    Aber jedem das seine. Jeder darf selbst entscheiden was er mit seinem Geld macht.

    • Dyson ist besser und nur halb so teuer? Da musst du einiges verwechseln. Da stimmt beides nicht. Besser höchstens in Nuancen, denn schon mit seiner Bauhöhe fällt der Dyson Knubbel eigentlich schon raus. Und preislich ist Dyson jetzt nicht gerade für Schnäppchen bekannt, das reden sich die Leute immer schön, weil das war teuer, das muss gut sein – und fangen dann an, den teuren Helfer gegen den Grabbeltisch-Sauger vom Discounter für 99 im Angebot zu vergleichen.

    • BigBlue007 says:

      „Aber jedem das seine. Jeder darf selbst entscheiden was er mit seinem Geld macht.“

      Ganz genau so ist es. Ich rege mich auch nicht über Leute auf, die ihr Geld z.B. für Zigaretten, alkoholische Getränke oder Flugreisen ausgeben – um nur mal 3 exemplarische Dinge zu nennen, die ICH nicht brauche, wo ich deswegen aber auch nicht denke, dass jeder, der für sowas Geld ausgibt, unter außergewöhnlichem Wohlstand leidet… 😉

      Regst Du Dich auch bei jedem, der ein teures Auto fährt, über die Wohlstandsgesellschaft auf? Nach Deiner Logik müsstest Du das, denn teure Autos sind genauso sinnlos wie ein Saugroboter.

      Dyson-Sauger sind m.E. übrigens alles andere als ein Nischenprodukt. Selbst meine Schwiegereltern und meine Tante haben einen. Beide sind ansonsten nicht unbedingt für überbordende Technikaffinität bekannt… 😀

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.