Road Bike Pro Fahrrad Computer gerade kostenlos

Von runtastic ist der Road Bike Pro Fahrrad Computer, den ihr gerade für euer iPhone kostenlos bekommt. Die App verwandelt das iPhone in einen Fahrradcomputer der Superlative mit mehr als 50 Funktionen – so die vollmundige Aussage des Herstellers. Die Liste der Features ist extrem lang, sodass der Interessierte eben im App Store von Apple vorbeischauen sollte, ob diese App etwas für ihn ist. Die Bewertungen sind größtenteils gut, sodass man der Meinung sein könnte, dass es sich beim Road Bike Pro Fahrrad Computer von runtastic um eine solide App für den Radfahrer handelt. Man munkelt, dass der Frühling vor der Tür steht, vielleicht holt der eine oder anderen von euch das Rad wieder raus.

Runtastic Road Bike GPS PRO
Runtastic Road Bike GPS PRO
Entwickler: runtastic
Preis: 4,99 €
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Mitte April soll es für Android ein Angebot von Runtastic geben

  2. schön das der Marktführer mal wieder später dran ist, Hauptsache mal wieder fu…ng Apple zuerst 🙁

  3. Joa, das Rad hol ich raus.. Allerdings eher das Motorrad 😉 Ich denke allerdings, dass Geschwindigkeit, Strecke, etc. über GPS ermittelt werden – was akkutechnisch sicherlich problematisch wäre?

  4. Gestern schon das Rad geflickt. Heute eine iPhone 5 Fahrradhalterung gekauft und jetzt heißt es nur noch aufs wärmere Wetter warten. App hatte ich leider schon gehabt. Gab es die schonmal kostenlos? Bislang ein Test gemacht und war mit den Daten zufrieden.

  5. Unter Android kann man sich mal BikeComputer anschauen: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rooehler.bikecomputer&hl=de

    Gibt eine Free und eine Pro-Version.

  6. Oh je, wenn die Apfel-Fraktion wüsste wie viel und wie viel gute Apps es aus der Android-Welt zum Begleiten jeglicher Sportarten gibt …
    Ungeschlagen zum Aufzeichnen (incl. Puls über BT oder ANT+), Anzeigen der Tripdaten (Radcomputer), Upload auf div. Portale, Nachfahren von Tracks, Navigation mit OpenAndroMaps, … => OruxMaps
    Einziger „Nachteil“: diese App nagelt mich an Android (so wie mich Darktable an Linux nagelt).

  7. Ich geh mal schwer davon aus, dass die App „Road Bike Pro“ sich nicht wesentlich von der App „Mountainbike Pro“ von Runtastic unterscheidet. Zur zweiteren App kann ich nur sagen:
    + gut für Leute, die primär ihre Touren inkl. Daten aufzeichnen
    + nahtlose Integration in die Runtastic Plattform (imho erst interessant bei kostenpflichtigem Abo)
    + tolle Statistik Anzeigen
    + wirklich schöner Fahrradcomputer (komplett individuell einstellbar)

    – Geschwindigkeit und Trittfrequenz nur über die (zusätzliche und nicht günstige) Runtastic Hardware
    – sonst rein auf GPS basierend
    – keine Offline Karten (diese werden online ständig nachgeladen; ungünstig wenn man mal im Ausland unterwegs ist (dort. evtl. keine Datenflat) oder in den Bergen ist (dort oft gar kein Netz))
    – nur Google Karten (keine OSM / OCM Maps; für MTB fehlen da oft die Strecken, für die Straße mag das aber reichen)
    – sehr hoher Akkuverbrauch (GPS frisst Strom (bei eingeschaltetem Display ca. 20-25% pro Stunde beim iPhone 4 / 5); wenn dann noch 3G / WiFi für optimalen Kartendownload eingeschalten werden muss, zerrt das noch mehr am Akku)
    – keine Möglichkeit einen Track nachzufahren
    – Display schaltet sich autom. ab (zumindest sollte es eine Option geben, wo man das einstellen kann)

    Fazit: für’s MTB erfüllt diese App nicht meinen Ansprüchen, da ich grundsätzlich nur mit Apps unterwegs bin, die Offline Karten von OSM / OCM unterstützen. Akkuverbrauch ist auch so schon hoch genug (immer 2 externe Akkupacks dabei), und in den Bergen hat man oft kein Netz für Online Karten. Das absolute NoGo ist die Tatsache, dass man tatsächlich keine Strecken nachfahren kann (man kann einen gefahren Track also nicht in der Karte anzeigen lassen!!). Mountainbike Pro ist vor gut einem Jahr auch mal als kostenlose App angeboten worden, getan hat sich seitdem wenig… für’s MTB lauten meine Empfehlungen Maps3D oder Motion-X.

  8. @rayfx: Schönes Kurz-Review! Wenn das Display sich nicht abschalten würde, wäre der Akkuverbrauch aber ja noch höher. Für sowas gibt es aber ja notfalls auch noch die Möglichkeit (wenn man sowieso eine Handy-Halterung am Rad hat), das Handy am Bike via Anschluss am Nabendynamo aufzuladen.

    Zumindest bei der runtastic Android-App gibt es jedoch eine Einstellung „Bildschirm aktiv lassen“. Mich wundert es nur etwas, dass dort dann keine Routen nachgefahren werden können, das ist bei der runtastic App nämlich möglich?!

    Insofern brauche ich wohl auch nicht enttäuscht sein, dass es die App nicht für Android gibt, wenn die ohnehin nicht viel mehr kann. Hätte mich jetzt mal interessiert, was die kompatible Hardware kostet. Denn auf deren Seite ist da nichts zu finden.

  9. Christoph says:

    Hässlich wie die Nacht aber leistungsfähig wie nichts anderes ist RunGPS – nutze ich seit Windows Mobile 6 Zeiten zum Navigieren und Tracken beim Wandern und Rennradfahren. Besonders auf dem Rennrad: Strecke planen, Knopf ins Ohr, gesprochene Routenanweisungen, komfortabler geht’s nicht. http://www.rungps.net/

  10. @rayfx: es können durchaus Karten offline genutzt werden. Es gibt extra eine Option zum runterladen der Karten. Es klappt sehr gut.