Anzeige

Ring: Smart-Home-Kameras arbeiten mit Amazon Fire TV und Amazon Echo Show

Kleiner Tipp für alle, die eine Smart-Home-Kamera von Ring einsetzen. Da gibt es ja einige Lösungen, darunter die von uns getestete Video Doorbell. Die Kameras überwachen halt das Grundstück oder haben die Tür im Auge – und geben dann Alarm und / oder zeichnen auf. Nicht ungewöhnlich, so funktionieren viele der Smart-Home-Kameras. Mittlerweile hat man seitens Ring auch den Skill für die Überwachung via Amazon-Geräten auch nach Deutschland gebracht.

Bedeutet, dass ihr diesen Skill installieren und so via Fire TV oder bald in Deutschland erhältlichem Echo Show direkt das Bild einer Kamera auf den Bildschirm zaubern könnt, ihr also nicht zwingend die App heranziehen muss. Muss man natürlich sehen, wie interessant das wirklich ist. Ich sehe da nicht den allergrößten Sinn drin, meine Bude dauerhaft so im Auge zu behalten, allerdings kann man so schnell per Sprachbefehl schauen, wenn etwas los ist. Mehr allerdings auch nicht. Es gibt keine Instant-Benachrichtigungen oder so.

Falls ihr eine Ring-Kamera und den Fire TV habt: Skill installieren, Ring-Konto verknüpfen, neue Geräte suchen lassen und fertig. Aufrufen kann man den Stream mit „Zeige „Kameraname““, wenn man die Alexa-Sprachfernbedienung aktiviert hat. Wie eure Kamera heißt, steht in der Alexa-App. Direkt instant ist der Stream übrigens nicht, ich kam auf eine Verzögerung von rund 2-3 Sekunden.

[asa]B072QLXK2T[/asa] [asa]B01KGEW44Y[/asa] [asa]B06XTVS1D4[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.