Returnil Virtual System 2010: virtuelles Windows

Wer öfter mal an seinem System Software ausprobiert, der wird feststellen: im Laufe der Zeit wird das System langsamer und immer mehr Dateileichen liegen auf der Festplatte herum. Nun könnte man einfach nach jeder Software-Ausprobiererei ein Image zurück spielen, oder aber Returnil Virtual System 2010 nutzen. Zum ersten Mal kam ich vor circa drei Jahren mit der Software in Berührung. An der Vorgehensweise hat sich seit damals nichts geändert, ausser: es ist wesentlich einfacher und flotter geworden.

returnil1

Die für den Hausgebrauch kostenlose Software erstellt quasi ein virtuelles System. Dies läuft folgendermaßen ab: nach der Installation kann man den Schutzmechanismus aktivieren. Macht man dies, bootet man in ein virtuelles geklontes System, welches 1:1 mit eurem System identisch ist.

Nehmt ihr in diesem System Änderungen vor, so sind diese nach einem Neustart verschwunden.

returnil2

Wer in seinem virtuellen schützenswerte Daten erstellt hat, der kann diese aber auch permanent und sicher abspeichern, sodass sie nach einem Neustart wieder vorhanden sind.

returnil3

Kleines Fazit: Früher hatte ich mal beruflich das kostenpflichtige DeepFreeze eingesetzt. Würde ich jetzt wahrscheinlich nicht mehr tun. Returnil Virtual System 2010 lässt sich easy bedienen und schützt auch Laien vorm Verdaddeln des eigenen Systems. Des Weiteren können auch Benutzer eines Kiosk-Systems Returnil gut nutzen: die Software lässt sich per Kennwort sperren und automatisch bei jedem Start von Windows aktivieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Markus Fatalin says:

    Hi,

    Viele der beschriebenen Probleme mit der Stabilität von Returnil konnte ich zum Teil auch feststellen. Insbesondere bei früheren Programm-Versionen.

    Seit April benutze ich nun die aktuelle Returnil Version (z. B. beim Software Butler, ca. 20€, http://www.software-butler.de/front_content.php?idart=1537) und kann nichts negatives mehr über die Stabilität von Returnil sagen.

    Das der Einsatz von mehreren Virenscannern auf einem System immer wieder Probleme mit sich bringen kann, liegt in der Natur der Sache. Dasselbe kann auch beim gleichzeitigen Einsatz von 2 CD Brennprogrammen passieren.

    Um bei Returnil die Problematik mit dem Virenscanner zu umgehen, kann man die „Home Classic“ Version verwendet, die keinen Virus Guard enthällt.

    Beste Grüße

  2. Auf allen Downloadseiten das gleiche Problem:

    Überall findet man die Download-Buttons für das blöde kostenpflichtige UniBlue, nur den für das Progamm nicht!

    Habe gerade eine neue Brille, soll ich die wieder zurückbringen oder kann man jemand eine kundenfreundliche Website erstellen?

    Gruß

    Laptop57

  3. Hallo zusammen,
    ich brauche euere Hilfe. Ich will Returnil System Safe 2011 deinstallieren, aber es geht nicht. Ich kann kein Windows Update machen und kein Programm deinstallieren. Nach einen Neustart ist es wieder da, und Windows will auch erneut updaten. Woran kann das liegen? Helft mir mal weiter.
    Servus Firedog

  4. @firedog: Wie äußert sich das „nicht deinstallieren können“ denn? Hast du die entsprechendene Userrechte?

  5. hi, ja habe admin. rechte, bin auch nur ich dran. ich kann weder returnil, noch ein anderes programm deinstallieren. mache windows update, beim nächsten start ist alles wieder weg und er will erneut updaten.programme deinstalliert, beim nächsten start sind sie wieder da. habe es im abgesicherten modus versucht, habe es mit der systemwiederhestellung versucht, alles ohne erfolg. wenn ich keinen weg finde, werde ich wohl formatieren müssen. habe auch schon manuell alle returnil einträge in der registry gelöscht. auch umsonst. ka was ich noch machen soll.
    servus firedog

  6. Im Moment scheint Returnil am Dauer-Virtualisieren zu sein – und das sehr erfolgreich 😉

    Versuche Returnil nochmal drüberzuinstallieren und danach zu deinstallieren.

  7. ja, so scheint es wirklich zu sein. wollte das programm neu installieren, meldung : * sie können returnil jetzt entfernen *.
    endlich, freu, bestätigen und weiter. programm entfernt und neustart. schock, alles wie vorher. programm ist wieder da. system sehr langsam beim hochfahren. kein plan was ich noch machen soll.
    servus firedog

  8. Hier (http://www.giveawayoftheday.com/forums/topic/4225) gefunden:

    Awase,just in case you didn’t manage to uninstall Returnil by now:

    To uninstall Returnil:

    1)Turn OFF system Protection if it is ON!
    (Open Returnil and set protection mode to OFF)
    Uncheck mount ‚virtual drive‘

    REBOOT

    2) Deactivate the Protection Scheduler if it is ON!
    (Open Returnil, select Other Settings-uncheck the Enable the System Protection
    Scheduler option).

    3) QUIT the program if running!
    (right click the RVS Tray Icon – select “Quit Program”
    or use taskmanager to end the program

    4)Uninstall the program
    (Start Menu- Select the Uninstall link of Returnil-you will also have
    a repair option)

    5)If this still doesn’t work reinstalling Returnil as Voilet suggested might do the trick and give you an option to uninstall and delete the virtual partition too.
    (otherwise you’ll still have about 4 gigs of ‚wasted‘ space on your drive)

    To delete the Virtual partition manually:
    Open the hidden folder C:\Returnil (you’ll need to turn on the option to see hidden files in Explorer)
    Delete the RVSYSTEM.img file.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.