Remote Desktop Protocol: Microsoft kündigt Clients für Android und iOS an

Viele von euch kennen vielleicht noch RDP. Das Remote Desktop Protocol ist ein Protokoll von Microsoft und erlaubt es unter anderem, den Desktop von Rechner A remote auf Rechner B zu holen, um diesen zu steuern. Diese Remote Desktop-Funktionalität soll nun auch iOS und Android zugute kommen.

Bildschirmfoto 2013-10-08 um 21.38.05

Hierbei wird der Anwender in die Lage versetzt, über das Microsoft-Protokoll vom Mobilgerät auf den eigentlichen Rechner zuzugreifen. Neben diesen Mobilversionen soll auch die schon etwas ältere Mac-Version verjüngt werden, wenn Windows Server 2012 R2 erscheint. Diese Version werden wir zusammen mit Windows 8.1 sehen – also am 18. Oktober 2013. Was spannend ist: die eigene Plattform Windows Phone wird mit keiner Silbe erwähnt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Na endlich. Aber es sollte auch so benutzerfreundlich sein wie Splashtop. Also bequemes Zoomen mit Zwei-Finger-Pinch und komfortables Ausschnitt-Verschieben mit Drei-Finger-Gesten.

  2. IIIIIJAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA EEEEENDLICHHH

  3. bin ja gespannt wie man dann selbstgenerierte Stammzertifikate bei Anrdoid/iOS für RDP hinterlegen kann 😉

  4. gefühlt nutzt doch sowieso jeder teamviewer, oder?

  5. Bjørn Max Ph.D. says:

    Na endlich. 🙂

    Endlich ein Grund sich auch von Teamviewer endlich zu verabschieden.

  6. TeamViewer und RDP sind aber 2 verschiedene paar Schuhe. Mit RDP ist es nicht möglich Usersessions zu übernehmen bzw. zu schauen was der Anwender tut. Ist ja viel mehr ein administratives Werkzeug, als ein Supporttool – ist zumindest mein Anwendungszweck

  7. Droidler90 says:

    ???? Bin ich der einzige, der RDP auf dem Android schon ewig nutzt? Also mit Pocketcloude
    ( https://play.google.com/store/apps/details?id=com.wyse.pocketcloudfree&hl=de )
    geht dies schon jetzt wunderbar und lässt sich sehr sehr gut steuern. (RDP & VNC Unterstützung).

    Die Pro Version verwaltet dann auch mehrere Server…

  8. @daniel61 Selbstverständlich kann man eine Usersession per RDP übernehmen, vorausgesetzt man kennt die Login-Detail des Benutzers. Allerdings wird der Benutzer dann lokal abgemeldet. Eine „Benutzerfernsteuerung“ oder ein Remote-Training ist nicht möglich, da hast Du natürlich recht. Um die Sitzung an den Benutzer zurückzugeben reicht es, wenn er sich wieder mit STRG-ALT-ENTF anmeldet. Alle laufenden Programme bleiben davon unberührt.

  9. @caschy: wieso hast Du das „unter anderem“ fett hervorgehoben? Worauf spielst Du damit an?

  10. Warte.. warte…

    Wofür das, wenn es Guacamole gibt? ;}

    Da spar ich mir doch lieber den Client und nehme eine Website..
    Die Verbindung bleibt so oder so unsicher.. 😉

  11. Kay. Das ist AFAIK nicht richtig, dass nur eine RDP Session geht und der User abgemeldet wird. Es ist durchaus möglich RDP Session mit einer einfachen Wertveränderung in der Registry auszuhebeln und Multiuser (Multi-SIngle-User) Verbindungen zuzulassen. :HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Terminal Server auf 0 setzen….

  12. @cashy: wozu brauchst du RDP auf Windows Phone? Das was hier kommt, ist sicher auch eher für die Tablets gedacht. Und WindowsRT hat ja RDP schon… 😉

  13. @Kay:

    Das ist aber nicht die Regel 😉 bzw. sollte es nicht sein

    @filesharer: Das is richtig, ist von MS allerdings nicht lizenziert und rührt auch nur daher dass die Windows Server Versionen auf den normalen Betriebssystemen basieren bzw. umgekehrt. Unter Windows Server sind 2 RDP Sessions möglich, alles andere kostet wieder CALs…

  14. ios app: ifreerdp

  15. Microsoft Remote Desktop ist jetzt im AppStore für Mac und iOS verfügbar 😉