Remix OS steht zum Download bereit

artikel_remixosEs darf heruntergeladen werden, das auf dem Android x86-Projekt basierende Remix OS steht zum Download bereit. Hierbei handelt es sich um eine Variante des Android-Systems, welches auf dem Remix Mini PC zum Einsatz kam, welcher erfolgreich via Kickstarter an die Techies gebracht wurde. Genutzt werden kann es mit den meisten PCs, die mit Prozessoren von Intel ausgestattet sind, sogar mit einigen Macs ist es verwendbar. Die Macher setzen auf zwei Möglichkeiten der Nutzung, auf der einen Seite kann das System wie ein Live-Linux direkt vom USB-Stick genutzt werden, alternativ kann man es auch auf dem Stick „installieren“, hierbei bleiben App-Settings erhalten..

Remix OS nutzt hier zahlreiche Anpassungen, um Android für den PC erträglicher zu machen, so findet man beispielsweise einen Fenstermanager vor. Im Download befindet sich nicht nur die ISO-Datei des Betriebssystem, sondern auch einen Loader, der das Beamen des Systems auf einen USB-Stick möglich macht – und eine Textdatei gibt Hilfe für Nutzer von Mac- und Linux-Kisten. Man kann Remix OS natürlich nicht nur vom Stick nutzen, auch der Betrieb in einer virtuellen Maschine ist machbar, die meisten Leser dieses Blogs nutzen da sicherlich VirtualBox.

remixos_01

Die Macher empfehlen einen USB-Stick mit 8 GB, formatiert auf FAT32. Spaß soll es erst mit einem entsprechenden schnellen USB 3.0-Stick und -Anschluss machen. Sofern ihr keine virtuelle Maschine nutzt, bootet ihr euren PC im Anschluss über den USB-Stick und solltet dann direkt Zugriff auf das System haben. Zu bedenken ist, dass immer noch „Alpha“ für Entwickler über der Version steht, es kann also hier und da noch zicken. Nutzer, die sich mit Remix OS befassen wollen, sollten vielleicht einen Blick in die dazugehörige Google -Gruppe oder den passenden Bereich bei Reddit werfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Ein spannendes Projekt aus meiner Sicht, leider will mein PC damit nicht booten.

  2. Hab’s von DVD gebootet. Bei mir funktionierts nur im Gast-Modus, kein PlayStore, sehr wenige Apps drauf, Installation nicht möglich… Na ja, hat Potenzial, auch wenn ich so ein System eher von Google erwartet hätte… Ok, ok, ist ’ne Alpha, dennoch, immo unbrauchbar… ob was wird?!…

  3. Hm, schade also doch nur auf dem Stick. Das ist dann noch nichts für mich, ich suche schon eine dauerhafte Lösung fürs Laptop.
    Aber was noch nicht ist, wird ja hoffentlich noch werden. Ich behalte es im Auge. 🙂

  4. Hätte es mir auch gerne mal im DualBoot mit Windows zum testen installiert.
    Hoffe sowas in die Richtung kommt noch.

  5. bei mir geht es nur bis “ Android “ weiter wird nicht installiert, Das in beiden Modi.
    Was mache ich falsch?

  6. Laut Google ist die auf der Homepage verlinkte Version ohne Google Play, man findet aber flott eine 880MB große Version in der alles drin ist.

  7. Bin gespannt wie es sich entwickelt. Auf meinem AMD mit 2,1 Dual-Core und 4GB Ram läuft es problemlos. Nur der USB-Stick ist etwas langsam. Dadurch stockt es etwas. Play-Store läßt sich nicht installieren, aber jede andere APK, soweit ich es testen konnte. einfach übern APK-Mirror runterladen und fertig.

  8. Wie André geschrieben hat, bitte schaut euch erst die Eula (https://www.reddit.com/r/RemixOS/comments/40nzfg/the_remixos_eula_is_completely_bonkers_dont_use/) an. Ihr gebt alle Recht an auf dem System gespeicherten Dateien ab.

  9. Ist das deren Geschäftsmodell? 🙁

  10. Oh Gott, bei der EULA kann man das nur als Spyware zum Datenklau betrachten.

    Die auf Reddit zitierten #2 und #3 sollten vor Gericht eh keinen Bestand haben, die 1 erscheint mir auch fraglich. Moralisch sowieso allerniedrigste Schublade.

    Wie kommt es eigentlich, dass im mobilen Bereich gefühlt viel mehr Anbieter glauben, man dürfe sich alles erlauben?

  11. Oh, oder vielleicht ist es in dem Fall ja doch nicht so schlimm: http://imgur.com/g19orfw
    Dafür ist für mich Xiaomi bzw. MIUI dadurch gestorben, falls ich die Textstelle echt so in deren AGB finde. Unverschämt.

    Wieso kann man hier eigentlich keine Kommentare mehr bearbeiten? 🙂

  12. leider kein support für meinen touchscreen (lenovo yoga 11e) – aber für den anfang ganz gut…wenn jetzt noch touchscreensupport kommt läuft es fest über ne sd-karte als zweites os

  13. @jens – playstore installation läuft – installationspaket z.b. von xda dev laden (google mal nach remix os playstore), danach die daten von den play services usw. löschen, neu starten, einloggen und es funktioniert…wobei ich das mit den daten löschen und neu starten 2 mal machen musste, bis es ging

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.