Regional Lock: Samsung informiert

Was gibt es eigentlich Neues zum Thema Samsung und Regional-Lock von SIM-Karten? Wir erinnern uns, dass es da ein ganz böses Informations-Defizit gab. Am 17.10 gab man ein Statement heraus, nun scheint es eine etwas genauere Antwort zu geben, die man zum Beispiel bei Amazon findet. Diese Information musste ich mir zumindest zwei Mal durchlesen um zu verstehen, was dieser Mix aus Marketing- und Juristen-Sprech überhaupt bedeutet:

IMG_1411

[werbung]

So teilt man wie folgt mit:

Zitat:

Statement zur Vereinfachung des „Regional Lock“ bei aktuellen Samsung-Produkten

Samsung hat die regionale SIM-Lock-Funktion in aktuelle Geräte implementiert, um Kunden in Ihrer jeweiligen Region ein optimales mobiles Erlebnis zu ermöglichen und die Kundenbetreuung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse in den unterschiedlichen Regionen anpassen zu können.

Samsung hat sich die Rückmeldung seiner Kunden zu Herzen genommen und die Freischaltung der regionalen SIM-Sperre verbessert und vereinfacht. Die Erstaktivierung eines Geräts mit regionaler SIM-Lock-Funktion sollte mit einer SIM-Karte eines Providers aus der Region Europa erfolgen. Ein Gerät aus der Region Europa* ist sofort funktionsbereit, wenn sich die verwendete SIM-Karte aus der Region Europa in ein Netz innerhalb der Region Europa einwählt und ganz normal zum Telefonieren verwendet wird.

Das bedeutet konkret, dass Kunden in Deutschland mit einer SIM-Karte eines Providers aus der Region Europa nach der ersten Inbetriebnahme ihres Geräts lediglich insgesamt fünf Minuten im deutschen Mobilfunknetz telefonieren müssen, um das regionale SIM- Lock-Feature zu deaktivieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Nutzungszeit von fünf Minuten aktiv als Anrufer oder passiv als Angerufener erreicht wird. Anschließend ist die regionale SIM-Lock- Funktion dauerhaft deaktiviert.

Die neue Lösung ist Teil des Android 4.3 Jelly Bean Updates, das bereits für das Samsung GALAXY Note 3 vorliegt. Weitere Updates für das Samsung GALAXY S4, S4 mini, S III und Note II werden in den kommenden Wochen per FOTA-Systemaktualisierung (Firmware Over The Air) zur Verfügung stehen. Nimmt ein Nutzer sein Gerät aus der Region Europa mit einer SIM-Karte eines Providers, der nicht aus der Region Europa stammt, in Betrieb und das Gerät akzeptiert die eingelegte SIM-Karte nicht, kann er sein Gerät vom Samsung Kundenservice freischalten lassen.

Sollten Kunden Fragen bezüglich der „Regional Lock“-Funktion ihres Produkts haben, können sie sich direkt an den Kundendienst wenden.

Der Samsung-Kundenservice ist erreichbar unter Telefon: 0180 667 267 864 (*0,20 €/Anruf aus dem Festnetz und maximal 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunk; aus dem Ausland abweichend. Servicezeiten: Montag bis Freitag: 08:00-20:00 Uhr, Samstag: 09:00-17:00 Uhr) oder unter: http://www.samsung.com/de/info/contactus.html *Zur Region Europa gehören:
Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR):

Österreich, Belgien, Bulgarien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Großbritannien, Schweiz, Kroatien
Nicht-EU/EWR-Länder:
Albanien, Andorra, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, San Marino, Serbien und Vatikanstadt

Zitatende.

Wat

wat

So habe ich auch geschaut. Einen Kommunikations-Bambi wird es wohl dieses Jahr nicht geben. So wie ich und andere es verstanden haben: Man kauft sich also ein Gerät und muss dieses mit einer SIM-Karte aus dem angegebene Bereich fünf Minuten nutzen. Anrufen oder angerufen werden. Danach müsste es jetzt ja eigentlich auch im Ausland mit anderen Karten klappen. Unnötiger Hick Hack.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ist der Lock eigentlich in der Hardware oder in der Software realisiert?
    Und was passiert bei einem Reset des Geräts oder dem Einspielen von z.B. cyanogenMod?

  2. Danke für das treffende Meme. Kein Samsung Gerät mehr für mich vorerst. Hauptsächlich jedoch wegen dem Touchwiz, der Updatepolitik und zuletzt wegen solchen Maßnahmen zur Steigerung der „Benutzererfahrung“.

  3. @dennis:
    Softwareseitig, sonst wären Geräte wie das S3 nicht betroffen. Custom-Roms sind davon unberührt und es gibt entsprechende Apps den Lock zu umgehen – diese benötigen jedoch Root-Rechte.

  4. Ich bedaure, aber mit solchem Schrott macht sich Samsung selber kaputt. Da kann die Technik noch so geil sein – wenn ich nachher als Käufer derart in der Nutzung eingeschränkt werde, so ist das für mich nicht hinnehmbar.

    Daher: Samsung? NEIN DANKE.

  5. Was für ein Unsinn.

    1. Implementiert, um „die Kundenbetreuung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse in den unterschiedlichen Regionen anpassen zu können“.

    2. Nach 5 Minuten telefonieren „ist die regionale SIM-Lock- Funktion dauerhaft deaktiviert“.

    Man könnte meinen, die lesen sich Ihre Texte nicht richtig durch…

  6. Also der 1. Absatz ist eine echte Beleidigung der Intelligenz der Leser/Nutzer!!!! Natürlich ist die Sperre nicht implementiert worden, um ein „optimales mobiles Erlebnis“ zu ermöglichen. Die Benutzer mit einer solchen Aussage zu verar…..ist die größte Unverschämtheit bei dem ganzen Gerangel – statt einfach zu sagen: sorry, um Grauimporte zu erschweren, müssen wir diese Maßnahme ergreifen, wir bitten um Verständnis…..
    Ich habe hier ein S2 und ein Note 8.0 neben mir liegen – ein drittes Gerät von Samsung wird es nicht mehr geben…nicht wegen der Simlock-Sperre, sondern wegen Samsungs Kommunikationsstil in dieser Angelegenheit.

  7. Die Verhinderung von Grauimporten erhöht aber das mobile Erlebnis. So kannst du nicht ausversehen einen Grauimport kaufen!

  8. @Ipunkt Erpunkt:
    Ich dachte ich hätte gelesen, es betrifft nur Geräte, die ab Sommer 2013 produziert wurden. Wenn es dagegen rein SW-seitig implementiert wurde, wären ja auch alle zukünftigen Updates für die alten Geräte betroffen und das wiederspricht der Aussage mit dem Produktionsdatum.

  9. CrtlAltDel2013 says:

    WOW, mir kommt ganz bestimmt kein Gerät von Samsung mehr ins Haus.

  10. Nicht zu vergessen, KNOX..ich drehe Samsung auch erst einmal den Rücken zu. Momentan verkacken Sie wo Sie nur können….

  11. 1. Benutzer aus Europa mit europäischer Sim-Karte sollen 5 Minuten telefonieren.
    2. Benutzer aus Europa mit nicht europäischer Sim-Karte sollen sich vom Kundendienst freischalten lassen.

    So habe ich es verstanden haben.
    Ich sehe aber irgendwie kein Hindernis sofort beim Kundendienst anzurufen und sich freischalten zu lassen.

  12. alternativ diese rufnummer: 0619/69340275

  13. Wo ist das Problem? Wie viele von euch kaufen sich in einem nicht EU-Land ihr Handy? Oh das ist verdammt über schau bar…. Für den ganzen Rest, der so 95% und mehr ausmachen sollte, ändert sich rein gar nichts… Und der Regional lock deaktiviert sich dann quasi von selbst….

  14. Letztendlich geht es also offensichtlich nur darum Grau-Importe zu verhinden. Da die Samsung Geräte in den USA bisher meist deutlich später erschienen sind als hier in Europa war dies für Unternehmen wie Expansys offenbar ein sich lohnendes Gschäftsmodell. Ich denke aber dass es eher um den Support geht. Samsung hat ja gerne 2 Editionen, wie auch beim S4. Snapdragon für den westlichen Teil Europas und die USA wo LTE eine größere Bedeutung gewinnt, und ihren Exynos für Regionen wie Russland. Wenn sich nun einige den Exynos auf Grund des OctaCore in die US importierten gab dies im Support Fall sicher Probleme mit der Verfügbarkeit von Ersatzteilen.
    Meine Theorie…

    @Markus(1)
    Knox ist für viele Konsumenten erst einmal ein großer Vorteil

  15. danke für die aktualisierung. ich habe jedoch aufgrund mehrerer samsung-aktionen diesen hersteller komplett ausgeblendet und würde dauerhaft nur noch in extremer notlage (wenn kein anderer hersteller etwas anbietet was ich unbedingt brauche) etwas von samsung kaufen

  16. Leif hat es auf den Punkt gebracht:
    Es geht nur darum, Grauimporte zu verhindern.
    Alle anderen Käufer haben kein Problem damit.

    Also: Viel Lärm um nichts.

  17. @dennis
    Ältere Geräte als vom Sommer 2013 bekommen bei Samsung eh keine Updates, daher laufen diese nicht in Gefahr des Simlocks ;o)

  18. SAMdroid = Fricklekram

  19. Und wenn man damit nach Asien oder Amerika fliegt und eine regionale SIM einlegt, was ist das dann anderes als ein Grauimport? Womöglich sorgt dann die neue Software für das passende Benutzererlebnis. Wer da noch zugreift, ist echt selber Schuld oder unwissend.

  20. @Leif: Genau so etwas ist es ja eben nicht. Jeder würde Verständnis dafür haben, daß es eine US und eine EUR etc. Variante gebe (ist ja bei vieler anderer Elektronik auch der Fall). Aber die Tatsache, daß Du Dein Gerät in den USA kaufen kannst und in Europa aktivieren, zeigt, daß eben nicht um unterschiedliche Hardware geht (weil der EU-Support dann ja mehr USA-Geräte untergeschoben kriegt).

    Ich vermute, daß es um einen verlängerten SIM-Lock geht (also ein Geschenk an die Mobilfunkkonzerne) –> Du bindest Dein Gerät auf diese Weise stärker an Deinen Betreiber (oder wenigstens das Land des Betreibers) und wirst es später schwerer gebraucht ins (weite) Ausland absetzen können…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.