Redmi Note 11 starten international – Deutschland-Launch in greifbarer Nähe

Redmi Note 11

Xiaomi hat die Redmi-Note-11-Serie bereits im Herbst für den chinesischen Heimatmarkt vorgestellt. Solltet ihr damals auf einen internationalen Launch gehofft haben, dann ist er nun – mit Ansage – da. Ab sofort gibt es auch hierzulande vier neue Redmi-Geräte: das Redmi Note 11 Pro 5G, das Redmi Note 11 Pro (ohne 5G) sowie das Redmi Note 11S und das Redmi Note 11.

Durch die Pro-Geräte der Redmi-Note-11-Reihe zieht sich ein AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz sowie 360 Hz Abtastrate. Bei den beiden anderen sind es lediglich 90 Hz. In der Redmi-Note-11-Reihe kommt das Panel in den Größen 6,67 Zoll (ca. 17 cm) sowie 6,43 Zoll (ca. 16 cm), wobei hier die Pro-Modelle die beiden größeren sind. Das verbaute Display-Panel ist flach und löst mit Full HD+ auf und wird bis zu 1.200 Nits hell. In die Ober- und Unterseite sind Lautsprecher eingelassen, sodass alle Smartphones Sound in Stereo spielen.

Redmi Note 11

Während man beim Redmi Note 11 Pro 5G auf den Snapdragon 695 setzt, kommt beim 11 Pro mit lediglich 4G und dem 11S der MediaTek Helio G96 zum Einsatz. Die Basis-Variante, das Redmi Note 11, ist hingegen mit dem Snapdragon 680 ausgestattet.

Alle vier Geräte verfügen über einen Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh. Jener lässt sich jedoch je nach Modell unterschiedlich schnell aufladen. So kommt beim Redmi Note 11 Pro (5G) eine 67-Watt-Schnellladetechnologie zum Einsatz, die das Smartphone binnen 15 Minuten wieder mit halber Akkuladung bestückt. Beim Note 11S und dem Note 11 ist mittels 33 Watt eine vollständige Akkuladung in einer Stunde möglich.

Drei der vier Modelle, 11 Pro (5G) sowie das 11S, kommen mit einem 108-Megapixel-Hauptsensor für die Kamera. Hier setzt man auf keinen Unbekannten, sondern den Samsung HM2, der mit einer Größe von 1/1,52″ und der 9-in-1-Pixelbinning-Technologie daher kommt.

Redmi Note 11 Pro 5G

Zur Seite stehen eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 118 Grad Blickwinkel sowie eine Makrokamera mit 2 Megapixeln. Xiaomi ist da wohl nach wie vor der Annahme, dass es die Menge der Sensoren auf dem Datenblatt macht – kann man ja Quad-Kamera-Setup draufschreiben. Dies gilt auch für die Tiefenkamera von 2 Megapixeln im 11 Pro, dem 11S sowie dem Redmi Note 11. Auf der Front setzen alle Smartphones, außerhalb der Basis-Variante, auf eine Frontkamera mit 16 Megapixeln.

Das Redmi Note 11 Pro 5G, das Redmi Note 11 Pro sowie das Redmi Note 11S gibt es in drei Speicherkonfigurationen: 6 GB + 64 GB, 6 GB + 128 GB sowie 8 GB + 128 GB. Das Redmi Note 11 bietet man ebenfalls in drei Varianten an: 4 GB + 64 GB, 4 GB + 128 GB und zudem mit 6 GB + 128 GB.

Während die beiden Pro-Modelle erst ab Februar bereitstehen, sind Redmi Note 11S und Redmi Note 11 bereits ab Januar verfügbar. Für Deutschland wird es nochmal später. Hier ist noch nichts Genaueres bekannt. Ebenso nennt man auch noch keine Preise für Deutschland.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. MediaTek Dimensity 920 vs MediaTek Helio G96 und dann vermutlich noch deutlich teuere, danke nein. Hatte mich gefreut und das 11 Pro sollte mein neues Handy werden aber jetzt werde ich mal auf die anderen Mittelklasse Handys warten. Wird bald genau so nervig wie bei Samsung mit den unterschiedlichen Architekturen auf verschiedenen Kontinenten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.