Rechner zeitgesteuert herunterfahren: Shutdown7

Der Marius hat mich per Facebook angeschrieben, er ist der Programmierer von Shutdown7 und meint, ich könne ja mal auf die Schnelle sein Tool vorstellen. Es handelt sich dabei um ein Programm, mit dem ihr euren Computer zeitgesteuert herunterfahren könnt. Neben dem reinen Herunterfahren könnt ihr euren Rechner unter anderem auch zeitgesteuert neu starten, ins Standby schicken oder den aktuellen Benutzer abmelden.

Des Weiteren könnt ihr euren Computer nicht nur zu festgelegten Zeitpunkten herunterfahren, ihr könnt euch auch Remote via Browser einloggen und den Rechner via Webinterface herunterfahren. Als Alternative könnt ihr euch auch einmal TOff anschauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

30 Kommentare

  1. etwas komplizierter funktioniert das auch per CMD von Haus aus:
    shutdown -i # für ein GUI

    oder man schreibt sich bequem eine .bat
    z.B.
    shutdown -s -t 1800 -c „30 Minuten Timer“

    Man muss dabei die Zeit allerdings in Sekunden angeben/umrechnen
    (Funktionert auch mit den Vorgängern, z.B. XP)

    Ansonsten schickes Tool, da spart man sich das herumrechnen 🙂

  2. Ok, sowas gibts dezenter als Gadget ^^

  3. Habe die Vorgängerversion und TOff ausprobiert und mich dann für ShutDown entschieden, da es für mich besser zu handhaben war.

    @hossa
    Schön, und welches Gadget ??

  4. Ooch, ich lös das ganz pragmatisch. Wenn der iMac eingeschaltet ist, geht er nach 10 Min. automatisch in den Ruhezustand. Beim PC kommt nach 5 Min. der Screensaver, nach 15 Min. schalten sich beide Monitore aus.

    Wenn ich absehbar längere Zeit nicht da bin (Bett, Nickerchen, Fernsehen, Einkaufen, Stadt etc.), dann fahr ich den PC ganz runter – das mach ich ziemlich konsequent. Soo lang braucht der PC nich zum Booten.

    Da hab ich so´n Kompromiß aus „ziemlich schnell einsatzbereit“ und „nicht zuviel unnützen Strom verbrauchen“ (der wird ja nich billiger…). Wenn ich Licht brauch, reichen mir 40 Watt fürn Schreibtisch und 11 Watt in der anderen Ecke vom Zimmer als „Grundbeleuchtung“.

  5. ich nutze dafür das c’t allzweck tool ac’tivaid welches dafür eine recht vielseitige funktion mitbringt

  6. nettes tool hatte es bis jetzt immer über cmd gemacht.

    PS: über cmd kann man dahinter noch -c „text“ eingeben dann wird einem ein kommentar angezeigt (kleine spielerei) mit shutdown -a kann man dann das runterfahren abbrechen.

  7. Nettes Tool, va der Remote Shutdown. Bis dato habe ich immer
    Shutdown4U benutzt.

  8. http://gallery.live.com/liveItemDetail.aspx?li=314c09dc-bdf5-4f43-b8e5-7a7c6391fa87
    http://sinvise.net/home/projects/software/shutdown-timer
    (hab keins von denen selbst getestet!!)

    Meine Gurke fährt nur Automatisch runter, wenn sie zu heiß wird. http://www.alcpu.com/CoreTemp/

    „Wenn ich einmal sterbe, dann so, wie mein Großvater–im Schlaf. Und nicht schreiend, wie sein Beifahrer“

  9. Fragenkatalog says:

    also die website ist bei mir nicht zu erreichen mit opera. schade, nutze eigl TOff in verbindung mit dem iphone app und wollte mal was neues probieren

  10. Wenns jetzt noch ne funktionhätte den PC automatisch zu starten wärs en super Tool … aber wozu soll das gut sein? Jemand der den Befehl Shutdown der cmd nicht kennt brauch sowas doch nicht… und remote … schön und gut aber das kann ich auch per RDP /VNC und wieso sollte ich das machen wenn ich eh nicht remote aufgeschaltet bin? zur Not tuts hier auch wieder stutdown über psexec …

  11. Den Rechner ferngesteuert per Browser herunterfahren lassen zu können ist super. Unterstützt das Programm auch den Ruhezustand, den wir von Windows kennen?

    Gruß Adam

  12. @Stoney
    Es gibt eine Automatische Wakeup-Funktion. Cashy hat nur darüber nicht geschrieben. Mit der Kombi aus WOSB und Shutdown7 kann man den PC zeitgesteuert wecken.

    @Adam
    Türlich, Ruhezustand ist drin, sowie Standby, Logoff, Sperren un das Übliche.

    @All
    Natürlich bin ich subjektiv, da ich der Entwickler bin, aber Shutdown7 kann mehr als die CMD-Shutdown Funktionen, allein das Umrechnen in Sekunden und der Zeitaufwand beim Eintippen kann man sich sparen. Mein Lieblingsbeispiel ist, ich gehe zur Arbeit, aber ein Download läuft noch. Der Speed ist konstant, Shutdown7 starten, Zeit eintragen und gehen. Und durch die Win7-Taskbar-Funktionen und Aero-Glass sieht das ganze auch schön aus :p

    Björn hat auch einen Beitrag geschreiben, falls es interessiert: http://blog.buerstinghaus.net/shutdown7-1-4-1-jetzt-mit-remote-shutdown/

  13. Kasimir Blaumilch says:

    Ich empfehle für diesen Zweck Switchoff von Airytec. Schauts euch mal an. Gibts als x86 und x64 Version auch als portable. Das ganze ist mit <100kb auch sehr kompakt.

  14. Kasimir Blaumilch says:

    Ich empfehle für diesen Zweck Switchoff von Airytec. Schauts euch mal an. Gibts als x86 und x64 Version auch als portable. Das ganze ist mit <100kb auch sehr kompakt.

    http://www.airytec.com/en/switch-off/

  15. Ist ein schönes Tool. Ich nutze dafür aber WakeuponStandby weil ich damit auch den Ruhezustand einleiten kann und auch wieder aufwecken. http://www.dennisbabkin.com/

  16. Was ist das eigentlich für ein Windows-Theme? Das sieht richtig cool aus 🙂

  17. Hallo,

    wollte nur mal AMP WinOFF in den Raum werfen. Macht im Grunde das selbe wie all die anderen Tool. Ist halt ein Programm und kein Gadget.

    Grüße flori

  18. @Marius Lutz: Danke für die Info. Ich benutze meist den Ruhezustand, da mir das Herunterfahren viel zu lange dauert. 😉

    Ist evtl. auch eine portable Version geplant?

    Gruß Adam

  19. @Adam
    Jop bei mir auch, am besten in Verbindung mit Wakeup from Standby and Hibernate (das man mit Shutdown7 intigrieren kann, siehe Hilfe, F1).

  20. Hey allerseits,

    ich verwende schon seit ’ner ganzen Weile XPWinExit (logischerweise auf den XP-Rechnern) bzw. VistaWinExit (für Vista & Win7). Der Grund ist, dass man für die verschiedenen Aktionen auch Shortcuts in der Schnellstartleiste oder auf dem Desktop (oder wo auch immer) automatisiert anlegen lassen kann und dass sich z.B. das Herunterfahren auch mit Laufwerkwartungsaktionen verbinden lässt. Das Programm ist zwar auch noch in einer Pro-Version erhältlich, aber die normale reicht auch, ich bin nie irgendwo an dramatische Einschränkungen gestoßen.

    Grüße!

  21. @Jörg
    Shutdown7 unterstützt auch Parameter 😉

  22. Und falls hier ’ne Apfelnase mitliest soll sie/er sich mal „iWannaSleep“ ansehen. Kost nix und man kann den Rechner unabhängig vom Ruhezustand zu einer bestimmten Zeit runterfahren lassen.

    Wer dann vielleicht sogar wieder geweckt werden möchte soll sich „Awaken“ anschauen. Dat kost aber dann ein paar Dollar. 😉

  23. @Moeppi:

    „Apfelnase“ bin ich zwar nich, sondern PC-Nutzer, der als Zweitgerät einen iMac hat. Ich hab aber auch einen langen Arm – fast glaub ich, das ich damit zur Maus hinlangen kann! :mrgreen: Um damit zuerst auf das Apfelzeichen und dann auf „ausschalten“ zu klicken. Zu jeder Zeit, die ich bestimme – auch ganz umsonst…

    Aber das mit dem „Awaken“ (brauchen tu ich das nich – der Arm reicht auch zum Einschaltknopf!), da könnte man mal schauen. Ob das nicht iwo „kostenneutral“ ohne $ zu kriegen ist. Fast deucht mir, ich hätte zu diesem Preis Candybar und Steermouse erstanden. War da nich noch so´n Prog so günstig? Komm jetzt nur nich auf den Namen… :mrgreen:

  24. @JürgenHugo Na na Du kleiner Schelm. Umsonst ist der Tod. Da würd ich nochmal nachsehen wenn ich Du wär. ;

    Lange Körperteile hab ich auch, aber die setze ich woanders ein. 😀 Ich erklär Dir das mal:

    Wenn man also mit der liebsten im Bett liegt und währenddessen die Betthupferl-Playlist gespielt wird, ich danach höchstens Lust hab mir ’ne Zigarette anzuzünden – also dann kommt das vorher aktivierte „iWannaSleep“ zum Einsatz. Mit genügend Zeit-Spielraum versteht sich. 😛 Bin zu faul für die App-iPod touch(iPhone) Alternative.

    Man könnte aber auch ganz brav ein Hörbuch für eine bestimmte Zeit laufen lassen, usw. Ich benutze es fast täglich.

    „Awaken“ ist auch super, da mich ein normaler Wecker nicht mehr wachbekommt. Ich brauch ’nen guten Song auf dickem 2.1 mit Volume 95%! Dann bin ich wach und der Rechner praktischerweise gleich mit mir. 🙂

    P.S.: Zu Awaken hatte ich mal eine etwas schlankere Freeware Alternative die auch nicht schlecht war. Hilft aber niemandem da mir der Name nicht mehr einfällt. ^^

  25. @Moeppi:

    Ich bin zwar schon 59 und Single – aber wenn ich mit einer Frau rummachen würde, dann würd ich 1) vorher den Comp ausschalten und 2) mich auf das Geschehen konzentrieren… :mrgreen: Und trotz meines Alters würd ichs nachher noch schaffen, das ein/auszuschalten was ich will. 😛

    Und das mit dem Aufstehen mach ich ganz pragmatisch: ich hab immer 2 Wecker am Bett, wenns mir wichtig ist, leg ich zusätzlich das Telefon daneben – von dem Ton werden selbst Tote wach! Und dann steh ich auf und geh ZUERST zum Comp und schalte den ein (+ starte den Kaffee), und dann aufs Klo/ins Bad. Wenn ich mich dann mit Kaffee und Ziga hinsetz, ist der Comp längst hochgefahren – und TrueImage hat auch schon gewerkelt. Man muß nur die richtige Reihenfolge wählen. 😛

  26. JürgenHugo:

    Den Rechner ausschalten bloß weil ich mit ’ner Frau rummache? Niemals! 😉 Ne, im Ernst. Das ist doch auch mein“Hifi“-System und mit ein bissl Musik ist’s immer schöner. Ausserdem werkelt dann der schummerige Screensaver oder der Bildschirm ist schwarz und es gibt reallife Kerzenlicht.

    War ja im Endeffekt nur ein Beispiel. 😉

    Das mit zwei Weckern hab ich schon versucht. Auch mit drei. Telefon klingelt sowieso immer fröhlich mit. Kein Effekt. Es hilft wirklich nur laute Musik. Dann steh ich innerhalb weniger Sekunden auf der Matte – auch aus Angst vor einer Anzeige wegen Lärmbelästigung durch meine Nachbarn. Funktioniert immer.

    Ich versuche es allerdings auch schon mit „rechtzeitig schlafen gehen“. Gestaltet sich schwierig, heut ist wieder so ein Tag/eine Nacht. 😀

    Edit: Wenn ich so weiter mache werde ich wohl nichtmehr die 59 knacken. Deswegen: Gute Nacht!

  27. Die Remote Funktion ist ein nettes Feature. Aber sonst sprechen mich die meisten dieser Programme nicht so recht an. weder Bedienung, noch Optik sind sexy genug, um sie als „kleine“ tools zu akzeptieren.

    Ich hatte immer SweetDreams (http://www.svenbader.de/software_download_sweet_dreams.htm) …aber das läuft nicht unter W7. 🙁 …Einfache Schieberegler und das Gimmick: Es läßt sich ein FadeOut für Audio einstellen – ideal für Leute, die gern am Radio oder Fernseher einschlafen möchten, ohne dass die Kiste die ganze nacht brüllt

  28. Ich nutze seit Jahren dieses kleine Tool zum runter fahren – der kann auch Standby und Ruhezustand etc.:

    http://www.pa-s.de/php/software/software-PowerOff-XP-10.php

  29. Moin von Guntsiet!

    Ich bin erst in den vergangenen Tagen auf das Programm aufmerksam geworden. Probiere es als ,Normalnutzer o.PrKts.e‘ aus. Gefällt mir, einige andere funktionieren nicht.

    Hakt ein bisschen. Werde aber auch noch mit Herrn Lutz Kontakt aufnehmen, ob nicht das eine oder andere verbessern kann.

    Viele Grüße aus Nordenham

    Gerd Taddicken

    #2013-02-27, Mittwoch, ca. 07.07.99 Uhr