Anzeige

Rechner automatisch herunterfahren

Mit dem Vista Shutdown Timer hatte ich vor 1,5 Jahren auf eine Software hingewiesen, mit der ihr euren Computer automatisch zeitgesteuert herunterfahren könnt. Da es für jedes Programm meistens gleich gute Alternativen gibt, sei euch hier mal eben TOff ans Herz gelegt. Dieses portable, kostenlose Programm kann euren Computer auch automatisch herunterfahren, neustarten, in den Ruhezustand versetzen und noch mehr. Allerdings könnt ihr nicht nur die Zeit als Kriterium angeben. Auch Nichtaktivität der Netzwerkkarte oder eine unbenutze Tastatur kann ein Kriterium sein.

2009-09-27_162558

Die Benutzung des Programms ist extrem einfach: Zeit oder Kriterium einstellen, SET klicken und abwarten. Definitiv ein nützliches Programm für Leute, die vielleicht abends noch Hörspiele oder Musik hören, den Rechner dann aber nicht die ganze Nacht laufen lassen wollen. Ist bei mir der Fall, da ich noch kein NAS hier stehen habe, welches meine Hörspiele auf meinen MusicPal streamt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Naja – soo schlecht is Vista ja nu nich – man muß auch nich übertreiben. Ich werde das sicher nich vermissen, aber die meiste Zeit läuft es doch irgendwie… 😛

    Wenn nur diese fiesen Pastellfarben nich wären – mal sehen was 7 in dieser Richtung (hoffentlich nich…) bringt.

    Wenn ich aber les, wie begeistert einige von dem neuen FF-Design sind – dann befürchte ich das schlimmste… :mrgreen:

  2. Super, Caschy, dein TOff-programm, sogar mit französischer übersetzung der website! Werde es mal parallel installieren, denn kein programm kann alles.
    Bislang benutze ich PowerOff 3.0.1.3, Detailliertes tutorial, deutsche und englische version http://users.pandora.be/jbosman/poweroff/poweroff.htm >> http://users.telenet.be/jbosman/poweroff/poweroff.htm
    Deutsche und englische version http://users.pandora.be/jbosman/applications.html
    Englische version http://www.softpedia.com/get/System/System-Miscellaneous/PowerOff.shtml
    PowerOff 3.0.1.3 mit AcronisTrueImageHome 11.0.8010 http://www.wilderssecurity.com/showthread.php?p=1342590#post1342590

  3. Ich kann noch einen Verweis auf
    „Sweet Dreams“ beisteuern:
    http://www.svenbader.de/software_download_sweet_dreams.htm
    Kann außer zeitgesteuertem Shutdown, Suspend2Disk und Standby auch die Lautstärke langsam runter regeln.

  4. @JürgenHugo:

    Kennst du die Funksteckdosen? Brauchste nur zwischen Receiver und der eigentlichen Steckdose zu tun – dann kannste das vom Bett aus per FB ausschalten.

    Der Receiver hat ja eine Fernbedienung. Aber keine Funktion, um sich wecken zu lassen 😉

  5. Dann tu eine Schaltsteckdose dazwischen! Die kannst du zeitlich programmieren.

    Der Receiver bleibt eingeschaltet – den Strom nimmt die Schaltsteckdose weg. Morgens, zur programmierten Zeit schaltet sie den Strom ein. Und die Musik düdelt!

    Ich brauch sowas allerdings nich. Wenn ich aufsteh, dann geh ich erstmal aus Klo – und wenn ich Musik hören will (will ich morgens meistens nich) dann drück ich mit meinem Finger auf die Knöpfe von Tuner und Amplifier.

    Bis jetzt hab ich das immer noch manuell geschafft… 😛

    Und mein Finger is auch noch heil…

  6. @JürgenHugo: „..Wenn ich aufsteh, dann geh ich erstmal aus Klo..“
    ^^ YMMD 😉

    zum Thema: in den Kommentaren sind ja ein paar echt tolle Tipps dabei… werde die und TOff ausprobieren. Bisher nutzte ich Easy Shutdown

  7. Ich bleib beim guten alten „shutdown /s /t XXXX“ wobei XXXX für die Sekunden bis zum Shutdown steht. Reicht für meine Zwecke ^^

  8. Tach,

    vielleicht „hört“ das ja noch einer: Gibt es ein Tool, um Festplatten „abzuschalten“ wenn die gerade nicht im Zugriff sind?
    Mit Windows kann man ja entweder nur alle oder keine abschalten.

    Grüße
    Al

  9. Ich mache das mit Windows: die die benutzt werden, bleiben während der vorgegebenen zeit automatisch eingeschaltet – die anderen schalten ab. Funktioniert hervorragend und verzögerungsfrei.

  10. Hm, warum für eine Funktionalität, die bereits im Betriebssystem vorhanden ist, ein externes Programm nutzen? Bei Vista zum Beispiel gibt es die Aufgabenplanung (ehemals Taskplaner), bei der man sogar bestimmte Trigger einstellen kann, wann der PC runtergefahren wird… Dazu einfach die Shutdown.exe eintragen, und halt ein entsprechendes Ereignis angeben, wann dies geschehen soll (entweder Zeitgesteuert, oder noch viele weitere Trigger…)

  11. Wir machen das jeden Abend über das Netzwerk für 70 Rechner, schonen so die Umwelt und sparen erheblich Strom. Das kann jedes Unternehmen mit ein bißchen Script auf dem Server dazu.

  12. Nutze seit Jahren „Shutdown4u“ Freeware mit einigen Einstellmöglichkeiten. Gruss

  13. Ich komme hier zwar zeitlich sehr spät, aber …
    auch ich benutze (wie Manuel) bisher nur die einfache Befehlsfolge %windir%system32shutdown.exe -f -s -t 00, was den Rechner (in meinem Fall sofort) herunterfährt.
    Man soll aber neuen Ideen immer aufgeschlossen sein,
    deshalb werde ich TOff wohl auf meinem neuen WIN7-Rechner mal testen.
    Eine Alternative wäre wohl auch shutdown http://www.yugius.de/download.php

  14. @Alfons:

    Hä? Warum benutzt du denn diese „Befehlsfolge“, um den Rechner sofort runterzufahren?

    Da brauch ich doch nur mit der Maus zu klicken, wenn ich das will.

  15. @JürgenHugo
    Die Befehlsfolge ist natürlich als Datei in der Taskleiste mit einem großen roten X abgelegt und fährt mit EINEM Mausklick den Rechner herunter, Du brauchst wahrscheinlich DREI.
    Und weil ich faul bin …

  16. @Alfons:

    Ich brauch 2x, nich 3x. Da wir beide aber eine ähnliche Ausbildung haben, nehme ich mal an, das du recht flott rechnen kannst. Ich hab ja außerdem noch Zeitstudium gemacht.

    Und wenn man den Zeitunterschied zwischen 1x und 2x klicken, sowie die Häufigkeit des Herunterfahrens pro Tag ins Verhältnis setzt zu der Zeit, die man am Comp verbringt/was macht – „vergissed“!

    Ich schätze mal, man müßte mehrere tausend Mal pro Tag Runterfahren, um ordentlich was einzusparen. :mrgreen: DAS tun aber wohl nur GANZ eifrige, grins. 😛

  17. @JürgenHugo

    1X auf Start, 1x auf Ausschalten UND nochmal 1x auf Ausschalten, macht 3x …
    Mit Deiner Methode hätte ich also immer noch doppelt so viele Mausklicks! Und stell Dir jetzt mal vor, ich fahre den Rechner im Tag mehrere tausend mal herunter! Rechne mal aus, was ich DA gespart habe 😆
    Nun aber genug der Blödelei …

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.