Rechner automatisch herunterfahren

Mit dem Vista Shutdown Timer hatte ich vor 1,5 Jahren auf eine Software hingewiesen, mit der ihr euren Computer automatisch zeitgesteuert herunterfahren könnt. Da es für jedes Programm meistens gleich gute Alternativen gibt, sei euch hier mal eben TOff ans Herz gelegt. Dieses portable, kostenlose Programm kann euren Computer auch automatisch herunterfahren, neustarten, in den Ruhezustand versetzen und noch mehr. Allerdings könnt ihr nicht nur die Zeit als Kriterium angeben. Auch Nichtaktivität der Netzwerkkarte oder eine unbenutze Tastatur kann ein Kriterium sein.

2009-09-27_162558

Die Benutzung des Programms ist extrem einfach: Zeit oder Kriterium einstellen, SET klicken und abwarten. Definitiv ein nützliches Programm für Leute, die vielleicht abends noch Hörspiele oder Musik hören, den Rechner dann aber nicht die ganze Nacht laufen lassen wollen. Ist bei mir der Fall, da ich noch kein NAS hier stehen habe, welches meine Hörspiele auf meinen MusicPal streamt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Danke. Besonders das der Computer auch runter fahren kann, wenn keine Netzwerkaktivität mehr ist, kann ich gut gebrauchen. Und dann noch so ein kleines Tool, TOP!

  2. Irgeneine Idee, wie man das Programm autostarten kann, wenn kein Benutzer angemeldet ist?

  3. Moin Carsten,

    schönes Spielzeug, ich nutze aber nach wie vor Aimp, da ich darüber viel Musik höre und automatisch dann runter fährt. Für Leute die kein Aimp haben, „Top“

    greez Matze

  4. @Mario
    kenne das Programm nicht, hört sich aber so an, als müsste man es als Dienst starten. Dazu braucht man Winserv glaube ich.

  5. @Mario: Einfach in den Autostart-Ordner schieben!?
    Sollte das nicht gehen, könnte man vielleicht ne kleine Batch-Datei schreiben.

  6. @Mario

    Dazu musst du das Ding als Service starten.
    Einfach mal nach „Programm als Service starten“ googeln.

  7. Um mit dem Computer Hörspiele oder Musik zum Einschlafen zu hören, ist er leider zu laut.
    Ich höre daher meistens abends Radio, welches auch automatisch ausgeht.
    Ich würde mich auch gerne davon wecken lassen, aber leider hat mein Onkyo-Receiver keine Timer-Funktion.

    Kennt da jemand nicht ein gutes Gadget, welches zu einem bestimmten Zeitpunkt das Teil anwirft? 😀 Vielleicht in Form eines mechanischen Fingers oder einer programmierbaren Fernbedienung die zum Zeitpunkt X Signal Y senden kann? 😀

  8. Genial für Downloads! Ich nutzte bis jetzt immer nen Timerprogram(von mir), aber wenn man Pech hat, geht der PC wegen Serverüberlasrung zu früh aus.. Vielen Dank!

  9. Ich nutze bis jetzt WinOff auf meinem HTPC, damit er nach Aufnahmen herunterfährt. Jetzt werde ich vielleicht mal das hier testen.

  10. Ich habe das von Dir vorgestellte Programm nicht genutzt, kann jedoch auch die Freeware WinOFF empfehlen, dass – ähnlich den von Dir aufgefhrten Fähigkeiten für obiges Programm – die Möglichkeit bietet, den PC herunterzufahren/neuzustarten/in Ruhezustand zu versetzen, wenn die CPU-Auslastung für einen bestimmten Zeitraum unter einen definierten Schwellenwert sinkt.
    Das war bei mir immer hilfreich, wenn ich den PC in Ruhezustand versetzen wollte, nachdem Handbrake seine Codec-Konvertierung abgeschlossen hat.
    Link zum Download: http://www.ampsoft.net/utilities/WinOFF.php

  11. Ich nutze den Execution-Timer – der reicht für meine Zwecke völlig aus.

  12. Weniger aufgeräumte alternative wäre Dshutdown ( http://dimio.altervista.org/eng/ ). Benutze ich bisher um mein WIn7 herunterzufahren, sobald die Xbox aus ist.

  13. @norbert: Wo ist dein Problem?

    Du bist ein Kommentator, der nur anonym den dicken Max macht. Lese dir deine Kommentare mal ruhig durch.

  14. Gleich mal testen.. bisher habe ich immer Shutdown von http://www.bigfoost.de genutzt, aber das was Du hier vorschlägst, klingt interessanter.

    DANKE und LG
    der Heiko

  15. Ich werfe mal „Shutter“ (http://www.den4b.com/downloads.php) ins Feld.
    Besondere Merkmale: Läßt sich ohne vorherige Installation nutzen. Man kann aus 11 Ereignissen bzw. Zuständen, die das Programm überwacht. Bei Eintritt dieser Events kann Shutter 11 verschiedene Aktionen starten. Z.B lässt sich nur der Monitor ausschalten oder ein beliebiges Programm starten, etc.
    Für mich der Clou: Die Ereignisse und Aktionen lassen sich verknüpfen (UND, ODER, ALLE, 1by1). Und das Programm setzt noch eins drauf: Die Einstellungen lassen sich als Presets verwalten.

    TOff ist sicher ein guter Tip. Aber Shutter lässt wohl keine Wünsche mehr offen. Wer ein Programm diser Art sucht, sollte auch Shutter unbedingt ausprobieren.

  16. Es gibt auch noch andere Progs, wo das Runterfahren quasi „mit dabei“ ist – mehr oder weniger ausgefeilt.

    Z.B. WebTemp (allerdings nur´n groben Zeitraster) oder WinBar XP (kann man sehr genau einstellen, läuft auch unter Vista, wahrscheinlich dann auch 7). Die laufen bei mir eh im Hintergrund.

    Aber auch andere Progs bieten ja an, den Comp auszuschalten (MyDefrag).

    Aaaber das TOff werd ich mal ziehen – Tools kann man nie genug haben… 😛

    @Philipp:

    Kennst du die Funksteckdosen? Brauchste nur zwischen Receiver und der eigentlichen Steckdose zu tun – dann kannste das vom Bett aus per FB ausschalten.

    PS: ich geh ins Bett wenn ich müde bin – da brauch ich nix zum Einschlafen. Musik hör ich vorher… :mrgreen:

  17. Danke cashy, wieder mal eine feine sache.

    Ich verwende zur Zeit smartshutdown
    http://www.slawdog.com/products/smartsd/index.aspx
    Ist allerdings nicht tragbar.

  18. Also ich mache meinen Rechner eigentlich nie aus. Ich starte ihn ab und an mal neu, aber ausgestellt wird er nur für’n Aus- & Umbau oder für’s innen Abstauben (was ich allerdings auch viel zu wenig mache).

    Den Bildschirm, den mache ich aus wenn ich nicht am PC arbeite. (Echter Stromfresser, uralte Röhre Siemens/Nixdorf 24 Zoll, riesengroßes Teil, läuft einfach super, hab bis jetzt noch keinen Flachbildschirm mit so einem guten Bild gefunden, jedenfalls keinen bezahlbaren, bleibe also vorerst bei dieser Röhre …)

    Das ist natürlich alles nicht sehr Umweltfreundlich umd wirkt sich auch auf die Stromrechnung aus, ich bin das aber seit vielen Jahren so gewohnt. Kommt vielleicht aus der Zeit, wo das starten und hochfahren noch so unendlich kange dauerte. Hatte immer keinen Bock auf die Warterei.

    … insofern hab ich so ein Shutdown-Programm natürlich nie gebraucht.

  19. @Thomas:

    Kann man da nix im Bios einstellen? Was der Rechner nach Stromausfall machen soll? Mir war so. Dann ginge das doch über ne Zeitschaltuhr.

    Vielleicht weiß aber ein Schlaukopf was eleganteres! 😛

  20. vista fährt man doch nicht runter. das frisst sich speichertechnisch entweder selbst auf oder bleibt einfach hängen, wozu nen getimeten shutdown? 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.