realme will auf dem MWC die weltweit schnellste Smartphone-Ladetechnik vorstellen

realme hat via Twitter in Aussicht gestellt, auf dem kommenden Mobile World Congress 2022 (MWC) in Barcelona die „weltweit schnellste Smartphone-Ladetechnik“ vorzustellen. Am 28. Februar 2022 werden wir da mehr erfahren. Ob damit dann auch direkt ein Gerät bestückt wird oder es mehr eine Proof-of-Concept-Präsentation wird, sollte man erst einmal abwarten.

So möchte realme im Rahmen des MWCs auch seine neue GT2-Serie international vorstellen. In China gibt es jene Modelle jedoch bereits und sie laden mit maximal 65 Watt. Daher gibt es da wohl eher keine Verbindung. 2021 stellte realme schon seine Schnellladetechnik UltraDart mit 125 Watt vor. In einem mobilen Endgerät für den Massenmarkt wurde die Technik bisher aber nie praktisch implementiert.

nubia will sein RedMagic 7 Pro laut Mitteilung mit 135 Watt aufladen und in China stellte Infinix bereits ein Konzept-Smartphone mit 160 Watt Schnellladung vor. Da müsste realme also noch etwas höher hinausgreifen. Ich bin gespannt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich freu mich schon auf die Berichte über explodierende Handy-Akkus.
    Vollkommen krank das ganze

  2. Es ist zwar schön zu sehen, dass es beim Laden noch Potential gibt, aber dabei sollte stets die Langlebigkeit des Akkus nicht gefährdet werden. Und im Optimalfall gibt man dem User die Entscheidungshoheit sodass dieser auswählen kann, dass z.B. nachts nur langsam und Akkuschonend geladen wird.

  3. Bartenwetzer says:

    Statt laut zu schreien, sollten sie lieber mit marktreifen Produkten für sich werben.

    Da sind mir Firmen lieber, die liefern.

  4. Wer hat eigentlich darum gebeten das Handys schneller geladen werden können? Fest verbaute Akkus schneller defekt sind und somit das Handy früher ausgetauscht werden muss?
    Wo sind die längeren Laufzeiten nachdenen seit aufkommen der Smartphones gefragt wird?

  5. Ich hoffe, das Teil ist kompatibel zu meiner Porsche Schnellladestation mit 800V 🙂
    Damit wird endlich mein Mini-AKW ausgelastet.

  6. So wirklich verstehe ich auch nicht wo das noch Sinn ergibt.
    Wenn ich jetzt logisch denke, der Sommer kommt und bestimmt nicht nur ich werde dann morgens aus dem Haus gehen und dann kann es sehr spät werden. Da gibt es See, Kanal, Freibad und ähnliches.
    Was nutzt es mir dann, dass ich das Gerät mit 65, 120 oder noch mehr Watt laden kann?
    Gibt es da Steckdosen und muss ich dann immer dieses passende Zubehör mitschleppen? Die einfachste und günstigste Lösung ist da halt so eine kleine 10000er Powerbank die 18Watt schafft und oft keine 10€ kostet.
    Diese ganzen Hersteller sollten sich doch lieber darauf konzentrieren, dass ihr System möglichst lange Laufzeiten erreicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.