realme Pad bekommt kein Android 12

Erst Ende letzten Jahres erschien das Einsteiger-Tablet von realme (gehören zu Oppo)auf dem deutschen Markt, 240 Euro wurden für das realme Pad fällig. Dafür bekommt der Kunde 3 GByte RAM plus 32 GByte Speicherplatz – und als Betriebssystem Android 11.

Das LCD mit 10,4 Zoll Diagonale löst mit 2.000 x 1.200 Pixeln auf. Der Akku kommt auf 7.100 mAh und es sind vier Lautsprecher mit Dolby Atmos und Hi-Res-Audio integriert.

Als SoC dient der MediaTek Helio G80, der bereits aus dem Jahr 2019 stammt und mittlerweile zur unteren Mittelklasse zählt. Ob dies der Grund ist, warum das Tablet nicht auf Android 12 aktualisieren möchte? Man weiß es nicht. Feststeht aber, dass das Update nicht kommen wird. Stattdessen erhält man weiterhin Sicherheits- und Leistungsupdates während des gesamten Softwarelebenszyklus.

Ich weiß – nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich. Aber: Nicht nur deshalb würde ich in der Preisklasse um 300 bis 400 Euro niemals persönlich zu einem Android-Tablet greifen. Selbst ein gebrauchtes iPad – oder ein neues für 379 Euro wäre da meine Wahl.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Wieso? In meinen Augen sind regelmäßige Sicerheitsupdates ausreichend. Bei manchen Android Versionen wäre ich lieber aif altem Stand geblieben, da wird keine mal einiges auch entfernt oder stark umgeändert.
    PS: Meinnipad air bekommt auch neues Update mehr… na und

    • Selbst das kannst du doch bei RealMe und Konsorten vergessen. Bestenfalls kommt unregelmäßig alle paar Monate ein Update mit längst obsoletem Android-Patchlevel. Spätestens in 1-2 Jahren kommt dann gar nichts mehr.

      Dein und mein iPad Air haben dagegen „nur“ 5 Jahre lang Versionsupdates bekommen (bis iOS 12.5), das letzte Sicherheitsupdate 12.5.5. aber im September 2021 – mehr als 8 Jahre nach EInführung. Und das ein Jahr später erschienene iPad Air 2 hat nach 7 Jahren noch iPadOS 15 bekommen.

      Und beide Geräte waren damals gar nicht so viel teurer als das RealMe heute.

      • Ich habe ein Samsung S5e aus 2019 und da gibt´s auch kein Android 12 mehr. An sich ein schönes Gerät aber bei der Softwarepolitik und den Preisen kommt mir kein Android mehr ins Haus.

        • Oliver Müller says:

          Solange Android 11 noch Updates erhält, sehe ich das Problem nicht. Vor allem bei einem Gerät wie dem Galaxy Tab S5e, das von LineageOS unterstützt wird.

        • Mein Tab S2 von 2015 bekommt dank Lineageos heute noch Updates, rennt ohne den Kram von Samsung eh viel besser. Dein S5e wird offiziell unterstützt, kann dir nur empfehlen, dir mal zwei Stunden dafür Zeit zu nehmen 😉

          • @ Tim ich habe es in keiner Liste gefunden, das es von Samsung One UI 4.0 mit Android 12 bekommt!!!!

            @ Oliver Müller klar gibt es Linage hab ich auch drauf, aber dann hapert es bei einigen Apps.

            Außerdem ist das mit den Custom Rom`s Schönrederei und sollte eben bei einem Tablet von fast 500€ seiner Zeit nicht sein .

            • Oliver Müller says:

              Bei mir funktionieren alle Apps. Welche geht denn bei dir nicht? Ich halte es auch nicht für Schönrederei, sondern für einen ekligen aber leider nötigen Workaround.

    • Ziemlicher dämlicher Vergleich mit dem iPad Air…
      Das bekam 5 Jahre alle Updates und danach noch Support.
      Dieses Teil hingegen kam NACH Android 12 mit Android 11 auf den Markt und bekommt jetzt nicht einmal Android 12. Es hat buchstäblich negativen Support bekommen. Nicht nur keinen, sondern genau genommen negativen, da es eben schon mit veralteter Software auf den Markt kam.

    • Was für ein Vergleich, junge Junge. Und allgemein deine Ansicht dazu, wow.

      • Bei Android ist die Androidversion nahezu egal, da neue Funktionen sowieso mit den Hersteller UI Updates Einzug finden und das deutlich früher. Daher ist bei Android eigentlich vor allem wichtig, dass es regelmäßige Sicherheitspatches gibt. Und die bekommt das Tablet ja.

  2. Oliver Müller says:

    Es geht nicht nur um den Preis bei solchen Geräten, sondern darum, was man damit machen will. Für mich käme nie ein Gerät mit iOS bzw. iPadOS in Frage, egal wie viel günstiger es vielleicht ist, weil ich damit nicht das machen kann, was ich mit so einem Gerät eben machen möchte.

    • Vollkommen richtig. Ich habe besagtes realme-Tablet und bin ausgesprochen zufrieden damit. Eine schöne, große SD-Card hat es auch bekommen. Und schon habe ich Filmspaß unterwegs ganz ohne Streaming und Verbindungsabbrüche. Android 12? Brauch‘ ich nicht.

  3. Diese 380€ sind ja dann immer noch 150€ mehr für ein gebrauchtes Tablet. Warum man allerdings dieses Tablet einem Fire HD 10 vorziehen sollte erschließt sich mir nicht wirklich.

  4. Ich kann mich nur wiederholen. Selber schuld wer heute noch ein Android Tablet kauft.
    Chrome OS / Chromebooks sind einfach die Android Zukunft.

    – 8 Jahre Software Support mit monatlichem Update
    – keine Viren da Sandbox
    – Android Apps
    – PWA Apps
    – Linux Apps
    – echtes Multitasking
    – usw…

    Glaube wird hier im Blog langsam Mal Zeit für ein großes Chromebook Special…

    • Sebastian Campbell says:

      Ganz genau! Habe auch ein Chromebook Tablet – da läuft alles perfekt, incl. Android Apps! Und Support bis 2028!

    • Das ist ja auch alles schön und gut nur wollen die meisten Leute einfach nur auf ihren Tablets Medien konsumieren. Wenn Netflix geht ist man schon mit dem Tablet zufrieden. Und Chromebook Tablets, wenn es denn eines abseits von HP x2 überhaupt gibt (Convertibales sind nichts da viel zu schwer und unhandlich) kosten da einfach mehr. Das ist eine einfache Geld-Frage.

    • Leider nicht alle Android Apps. Such mal nach den AVM Apps auf einem Chromebook.
      Leider wird auch die Google News Android App nur auf die PWA App umgeleitet. Dort fehlen aber viele Inhalte die in der Android App zu finden sind.
      Ansonsten bin ich Top Zufrieden mit meinem ChromeOS Tablet.

  5. Da mein Kommentar gestern nicht veröffentlicht wurde:
    Mich wundert es immer wieder wie so wenigen bewusst ist, dass es im Androidbereich eigentlich nur auf regelmäßige Sicherheitsupdates ankommt. Denn neue Funktionen kommen bei vielen Herstellern deutlich früher in ihren angepassten UIs als sie überhaupt in Vanilla Android auftauchen.

  6. the customer says:

    Kann mich dem anschließen, Caschy. Android Tablets sind tatsächlich im Vergleich zum normalen iPad teuer und nicht nachhaltig. Die Qualität, die man beim iPad für 379€ bekommt was Hardware, Materialien und Support angeht, gibt es bei Android leider nicht.

    • Oliver Müller says:

      Die Behauptung, Android Tablets seien nicht nachhaltig, ist so pauschal falsch. Dank der Möglichkeit, auf vielen Geräten ein alternatives OS wie LineageOS zu installieren, kann die Lebenszeit der Geräte deutlich verlängert werden.

      Davon abgesehen geht es nicht nur um den Preis, sondern vor allem darum, was mit dem Gerät gemacht werden soll. Ein iPad kann mein Android Tablet mit LineageOS nie ersetzen, weil ich darauf Apps nutze, die es aufgrund von künstlichen Restriktionen von Apple nie in deren App Store schaffen würden.

      Wer das Tablet aber nur für Netflix & Co. nutzt, fährt mit einem iPad wohl aber in der Tat am besten.

      • Wem es nur um Netflix bzw. Streaming geht, fährt mit dem Fire HD 10 am besten. Da diese ein 16:10 Display haben, hat man auch weniger verlorene Fläche beim streamen. Zumal man zu dem Preis eines iPad mini theoretisch die ganze Familie locker mit Fire HDs versorgen kann.

      • the customer says:

        Ob ein Tablett tatsächlich am Ende LineageOS bekommt, oder nicht, kann man beim Kauf leider nicht wissen und es ist eher mit viel Glück verbunden. Auch kann man hier nicht wirklich von „Support“ sprechen, da das oft von einzelnen Usern gemacht wird, die dann mitten drin ein neues Tablett zulegen und das war es dann mit LineageOS.

        Es ist leider nicht wie bei Linux-Distros, wo man einfach alles nach belieben installieren kann und das Support-Ende einen wenig juckt. Wegen der Art und Weise, wie der ganze Boot-Prozess gestaltet ist (nämlich nicht standardisiert, eher proprietär), ist das immer mit viel Bastelarbeit verbunden und oft kommt dabei auch nichts raus. Ich hab hier noch diverse Android-Tabletts herum zu liegen die Software-EOL sind und LineageOS depricated sind. Hardware ist allerdings noch Top.

        Dazu kommt: Bei LineageOS & Co. wird dann auch das ganze dämliche DRM entfernt und dann gibt es Streaming nur in SD.

        Gerade weil ich das Tablett nicht für Streaming nutze sonder zum Arbeiten, bin ich mit dem iPad besser dran als mit dem Android. Alleine schon deshalb, weil ich später sehr einfach alles 1:1 auf das neue Tablett übertragen kann – man tauscht praktisch nur die Hardware gegen neue aus, alles andere ist dann nach dem Clonen drauf. Android hat hier leider immer noch nichts hinbekommen.

        Der einzige Nachteil ist tatsächlich die Restriktion durch Apple. Aber vielleicht tut sich hier auch was durch EU und Wettbewerbsaufsicht.

  7. Torsten Flottmann says:

    Hat einer der Kommentatoren schon Mal einen Virus auf einem Android Device gehabt, das er nicht selbst gerootet hat? Ich bin Seit Android 2.2 dabei und hatte selber nie einen Virus auf den Geräten. Also meine Meinung ist, wer nicht rooted oder auf zwielichtige Seiten geht, ist mit einem veralteten Android Device immer noch ausreichend sicher unterwegs.

  8. Gunar Gürgens says:

    Das ist richtig bitter. Auf dem Tablet bin ich zum Glück vom Android weg, mein neues Handy habe ich danach ausgesucht, ob der Hersteller eine vernünftige Update Politik hat und es eine rege Lineage Community gibt. Glücklicherweise trifft bei Asus beides zu und ich hoffe mein Zenfone 8 noch lange nutzen zu können.

  9. Zur ganzen Wahrheit gehört nur auch, dass das Tablet aktuell nur 170€ kostet. Da darf man eben auch nicht das gleiche erwarten wie von einem 350-400€ iPad.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.