„ReadOut!“: Vorleser-App erweitert in Version 3.0 den Funktionsumfang

Ich hatte bereits vor einer Weile die App „ReadOut!“ im Detail vorgestellt: Im Grunde handelt es sich dabei um eine recht schnörkellose App, welche auf das jeweilige Text-zu-Sprache-System (TTS) auf eurem Smartphone zugreift. In den Kommentaren haben einige von euch nach meinem Artikel ja relativ angeregt mit dem Entwickler diskutiert, so dass ich euch auf dem neuesten Stand halten wollte: Mittlerweile ist die Vorleser-App nämlich in der Version 3.0 angekommen. Mit dem Sprung der Versionsnummer sind freilich auch einige neue Funktionen hinzu gestoßen. Beispielsweise unterstützt „ReadOut!“ nun auch TXT-Dateien und ein helles Theme. Zudem lässt sich die Sprechgeschwindigkeit stärker erhöhen als zuvor.

In der App gibt es nun zudem einen neuen Bereich für „Dokumente“, über die sich eben direkt in der App Dateien öffnen lassen. Außerdem könnt ihr während der Wiedergabe nun einen Satz doppelt antippen, um dort hinzuspringen bzw. die Wiedergabe an der ausgewählten Stelle fortzusetzen. Auch Optimierungen der App-Geschwindigkeit und einige Fehlerbehebungen haben den Weg in „ReadOut!“ in der Version 3.0 gefunden. Zudem wurde die App ins Türkische übersetzt sowie ein wenig an der Oberfläche gefeilt.

Zwischendurch gab es übrigens auch noch die Version 2.7, in der unter anderem die Satz- und Linkerkennung verbessert wurden. Falls ihr „ReadOut!“ mal ausprobiert habt und einige der Veränderungen gewünscht habt, könnt ihr euch Version 3.0 ja einmal ansehen. Auch für weitere Vorschläge zur Entwicklung bzw. Erweiterung der App ist der Entwickler Sven Ziegler sicherlich offen, so dass ihr euch gerne in den Kommentaren austoben könnt. Einige eurer Anregungen, die auf meine Vorstellung der App folgten, sind meines Wissens nach ja tatsächlich in „ReadOut!“ eingeflossen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Sven Ziegler says:

    Hallo André, Danke für den Beitrag über meine App! 🙂

    Wie beim letzten Mal stehe ich auch dieses Mal gerne für Fragen und Anregung hier in den Kommentaren zur Verfügung. 🙂

  2. @Sven
    Hab Version 3.0.3 und grad die Sprechgeschwindigkeit getestet. Habe in den TTS Einstellungen SCHNELLER eingestellt und kann das dort unter ‚Beispiel anhören‘ auch so hören. Diese Geschwindigkeit wird aber von deiner App nicht verwendet. Müsste ich dafür Premium User sein?

  3. Getestet habe ich mit einem kurzen Text aus der Zwischenablage, den ich im Textformat in die App eingefügt habe.

  4. Sven Ziegler says:

    @bat
    Die Sprechgeschwindigkeit musst Du in der App selber einstellen. Dazu gibt es unten rechts auf der Hauptseite einen runden Button, der den Konfigurationsbereich einblendet. Dort kannst Du dann u.a. Geschwindigkeit und Tonhöhe einstellen.

    Die Einstellungen werden auch automatisch gespeichert, Du musst also nur einmal für Dich passende Werte herausfinden.

  5. Danke!
    Geschwindigkeit 1.5/1.75
    Tonhöhe 0.5 [sehr sexy]

  6. Gibt es auch eine iOS Version? Wenn ja, wann?

  7. Sven Ziegler says:

    Hallo Richard, zur Zeit gibt es noch keine iOS-Version, aber die Planung läuft schon auf Hochtouren. 🙂

  8. Hallo Sven,

    ich bin ein großer Freund der VoiceDream Reader App von Winston Chen welche unter iOS verfügbar ist.

    Damit schaffe ich es meine Instapaper bzw. Pocket Liste beim Sport, während der Hausarbeit oder bei der täglichen Bahnfahrt durchzuhören.

    Wie stehst Du zu der Möglichkeit diese beiden Quellen bei Dir einzubinden? Natürlich kann man aktuell schon einzelne Artikel in ReadOut höre, es fehlt jedoch automatisch eine größere Liste eben aus Pocket und/oder Instapaper zu synchen und automatisch genügend Material zu haben.

    VoiceDream Reader hatte außerdem noch den Sync via Dropbox und sogar iCloud mit ins Spiel gebracht. Funktioniert ebenso bestens!

    Kann man Dir bzw. der App auch via Twitter oder RSS folgen?

    Danke für Deine gute Arbeit!

    Stefan

  9. Sven Ziegler says:

    Hallo Stefan,

    Danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Die von Dir genannte iOS-App kannte ich bisher noch nicht. Ich vermute Du meinst die App „Voice Dream Reader“ von „Voice Dream LLC“?

    Soweit ich weiß bietet Pocket von Haus aus TTS-Unterstützung an. Darum habe ich mich mit Pocket in diesem Kontext noch nicht weiter beschäftigt. Ich bin mir aus diesem Grund nicht sicher, ob der Aufwand für eine Pocket-Integration sich rechnen würde, wenn Pocket die gleiche Funktion anbietet. :-/ Mit InstaPaper kenne ich mich jedoch nicht aus. Wenn es dort von Haus aus keine TTS-Funktion gäbe, wäre das vielleicht eine interessante Idee. Weißt Du dazu mehr?

    Was genau synced denn VoiceDream via DropBox bzw. iCloud? Die Texte samt Lesefortschritt?

    Man kann mir zwar bei Twitter folgen (@svzi), aber dort bin ich sehr inaktiv zur Zeit. RSS News gibt es keine von mir.

    Viele Grüße
    Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.