Readdle Documents nun auch offiziell für M1-Macs

Das Changelog der App Readdle Documents hat es verraten: Die App ist nun auch offiziell für M1-Macs nutzbar. Vermutlich wisst ihr es ja: Grundsätzlich laufen iOS-Apps auf dem Mac auf ARM-Basis, allerdings können Entwickler dieses sperren. Documents (eine meiner Lieblings-Apps) ließ sich schon früher über den Sideload nutzen, nun können Anwender mit M1-Mac die App aber normal aus dem Store laden. Da ich sie schon „damals“ per Sideload testete: Der Mehrwert ist so lala. Documents ist Dateibetrachter, Browser und einiges mehr.

Auf dem Mac aber vermutlich maximal semi-nützlich, da man keine native Integration des Dateisystems anbietet. Damit hat sich die Nutzung als klassischer Dateimanager für mich erledigt – des Weiteren braucht man vermutlich nicht noch Viewer für Bilder oder Videos, die hat man eh am Start. Immerhin: Der Sparfuchs könnte mit Documents auf dem Mac die 3-Geräte-Grenze von Dropbox umgehen. Schaut am besten selbst rein, ob ihr das Ganze benötigt. Die App ist kostenlos, so wie seit Jahren, Geld möchte man mit dem PDF-Editor und dem VPN-Dienst verdienen – das hat man ja in der nahen Vergangenheit eingebaut.

Wie kommen Sie an Documents?

1. Öffnen Sie den Mac App Store

2. Suchen Sie links oben nach ‚Documents by Readdle‘

3. Klicken Sie in den Suchergebnissen rechts auf den Tab ‚iPhone- und iPad-Apps‘

4. Klicken Sie neben dem Eintrag für Documents by Readdle auf ‚Laden‘, um den Download zu starten.

?Documents von Readdle
?Documents von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos+

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Dank der fb API nutze ich keine Readdle Apps mehr. Hatte es eine lange Zeit im Einsatz, aber die App wird immer mehr mit unnützen Kram zugemüllt! Wenn man wenigstens VPN und Browser verstecken (ausblenden) könnte…

  2. Es gibt diverse bedenkliche Artikel im Internet über Readdle im Bezug auf den Datenschutz. Ihre Apps sind super, aber Facebook und Co möchte ich auf diese Art nicht unterstützen.

  3. Documents ist für mich DIE Killer-App auf IOS, damit verbringe ich mindestens 50% meiner IPad-Zeit, so vielfältig ist die. Und der Facebook-Connect stört mich nicht, da dank Blocker bei meinen Geräten sowieso alles was mit Facebook zu tun hat geblockt wird 🙂

    • Ich bin (glaube ich) mit IOS 11 oder 12 auf Readdle gestoßen und hab mir fast in den Allerwertesten gebissen, dass ich die App nicht früher entdeckt habe. Seinerzeit war sie wirklich genial und hatte ein echtes Alleinstellungsmerkmal, mit IOS 13 kam dann ja „Dateien“ und Support für externe Speichermedien und das hat bei mir Documents bis auf Ausnahmen (siehe unten) fast verdrängt. Wofür nutzt Du es noch so intensiv?

  4. Ich nutze Readdle zwar auch immer weniger, aber für alte private Hörbücher mit durchnumerierten mp3 Dateien (nicht getaggt) eignet es sich immer noch hervorragend mit Bookmarks für jedes Hörbuch. Gibt es da mittlerweile eine andere Lösung, oder ist das immer noch „State of the Art“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.