Read it Later verwandelt sich in Pocket: Dinge später lesen

Ich ziehe meinen Hut! Ein sehr beliebter Dienst hat sich einem erfrischenden Redesign und einem Rebranding unterzogen. Die Sprache ist von Read it Later, eine Erweiterung, beziehungsweise ein Dienst, mit dem man Dinge zum späteren Lesen markieren kann – quasi wie ein Sternchen im Google Reader. Ganz frisch ist alles momentan: neue Seite, neue Art des Dienstes, neue Apps und vor allem ein neuer Name. Read it Later wird Pocket. Aus unzähligen Anwendungen (über 300) kann man mittlerweile zu Read it later, Pardon, Pocket speichern.

Neben der Erweiterung für den Browser findet man selbstverständlich Apps für Android und iOS vor. Mit der Browser-Erweiterung könnt ihr zum Beispiel Beiträge aus dem Blog hier per Kontextmenü für das spätere Lesen markieren, diese Links tauchen dann innerhalb eures Pockets auf – überall, da es sich um einen Onlinedienst handelt. Finde ich gut – Read it Later ist seit Jahren mein Begleiter, ich erfreue mich an tolleren Apps, besserem Design und einem neuem Namen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Ich hoffe sie überarbeiten endlich die iPhone App…

    Eigentlich nutze ich Read…ähh, Pocket um Videos für später zu markieren. Leider landet man beim drehen des iPhones (wärend das Video läuft), immer wieder im Startpost.

    Ziemlich ärgerlich wenn man dafür sogar Geld ausgegeben hat.

  2. Anscheinend speichert das Firefox-Bookmarklet immer noch keine Bilder des ‚eingefangenen‘ Beitrages?
    Die Bookmarklets von Instapaper, Readability übernehmen die Bilder von z.B. http://www.hsw.onpw.de/blog/2012/03/19/laihia-ist-kein-witz/

  3. Meine zweitwichtigste App (nach Newsrob (RSS-Reader)) auf dem Telefon, benutze ich häufiger als den Browser. 🙂

  4. Danke fuer den Tip – ein „App-Dating“ das sich in meinen Augen lohnt … keine Beschränkung mehr auf 10 Artikel bei Android. Videos werden jedoch sowohl auf meinem iPad als auch auf meinem Android Tablet nicht ins Offline synchronisiert … naja, wer braucht das schon bzw. hat soviel Platz … 😉 Der generelle View sieht aus wie Google Currents …

  5. Hans-Helge says:

    Klasse – ich benutze ReadItLater schon lange und finde den Dienst richtig gut – aber die UI hat mir nie besonders gefallen. Ich hatte kurz mal Spool ausprobiert, aber dann bin ich schnell wieder zu RiL zurück gegangen. Deshalb freu ich mich umso mehr, dass nun mit Pocket eine gute und schöne neue App geboren ist 😀

  6. sieht aus wie die schon seit längerem geschalteten beta von ril.
    schön und zwei getrennte bookmarklets – eines für todos, eines für „späterlesen“ 😉 Weiß man schon, ob ril damit komplett abgelöst werden soll?

  7. kleine Ergänzung: und sieht unter http://getpocket.com/unread genau wie das alte ril aus

  8. warum verlinkt der link „android“ auf den icecreambeitrag und nicht in den Playstore?

  9. Nachschlag zu meinem Geschriebenen: „Anscheinend speichert das Firefox-Bookmarklet immer noch keine Bilder des ‘eingefangenen’ Beitrages?“
    Jetzt wollte ich aufräumen und siehe da … inzwischen sind die Bildanteile der Beiträge doch noch eingetrudelt. Die Macher schrauben vielleicht noch im Hintergrund?

  10. Nun gibt es also drei Dienste, die das gleiche Prinzip verfolgen. Da ist es schon schwer, sich auf einen festzulegen. Zum Glück kann man per ifttt alle auf dem selben Stand halten, wenn man sich noch nicht sicher ist. Instapaper hat im Moment noch den Vorteil, dass man dort all seine Artikel recht übersichtlich in einzelnen Kategorien einsortieren kann.

  11. @gabriel: Nur das „Aufräumen“ macht dann dreimal mehr Arbeit. Hatte auch schon an iftt gedacht und von Instapaper zu Readability (oder war es umgekehrt) mal synchronisiert.
    Kannst Du die verwendeten Rezept-Nummern nennen?

  12. Verwende seit vielen Jahren schon Scrapbook (oder Scrapbook Plus). Da brauchte man sich auch noch nie registrieren.

  13. @webbi: Für komplette Seiten ist die Browser-Erweiterung (nur für Firefox?) Scrapbook Plus sicher die einfachste Lösung. Erst recht wenn man auch Links damit archiviert und/oder ganze Seitenstrukturen.
    Aber … bei den Diensten wie Instapaper, Readability, Pocket, oder auch Clearly für Evernote wird nur der vom Ballast befreite Beitrag der aktiven Seite gespeichert. Zum späteren, schnellen, Abarbeiten ist dies der bessere Weg – erst recht wenn täglich Seiteninhalte im dreistelligen Bereich erst eingesammelt und später dann gesichtet werden wollen.

    PS: Grossartige Registrierungen braucht es für die meisten Dienste nicht, oft reicht eine Wegwerfemail.de-Adresse.

  14. @Horst: Ich erstelle meine Leseliste im Moment mit Readability und lasse ifttt dann mit diesem Rezept (770129) den Artikel bei Instapaper speichern.

  15. @gabriel: Danke, leider brachte diese Nummer „No recipes found.“
    Ich habe versuchsweise jetzt 23144 und 30399 eingerichtet, mal schauen ob ich nicht allzu viel mehr Aufräumarbeit habe. Langfrstig kann es aber nur Einen („Lies mich später“-Dienst) geben.

  16. finde die neue Version auch aufgehübscht. Hab jetzt ein neues IPAD und bekomm es hier leider nicht hin, Seiten aus dem Safari direkt nach Pocket zu übergeben. Ist das so gewollt? Geht das doch?

  17. Das geht nicht, ich glaube über Safari nur mit dem Umweg per Mail. Ich lasse mich aber auch sehr gerne eines Besseren belehren.

  18. Hab es selbst rausgefunden. In einer leeren Liste gibts den Knopf „Learn how to save“. Da kannst Du dann das Boorkmarklet installieren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.