Rdio und Shazam weiten Kooperation aus

Rdio und Shazam bauen ihre Kooperation aus: Der Musikstreamingdienst und die Musikerkennungs-App lassen sich ab sofort in Deutschland und 28 weiteren Ländern miteinander verknüpfen. Mit der Shazam-App für iOS und Android identifizierte Musiktitel lassen sich jetzt mit einem Klick aus der App heraus über den Musikstreamingdienst Rdio in voller Länge anhören.

shazam

Zusätzlich können Rdio-Nutzer eine eigene Playlist erstellen, die automatisch alle Titel aufnimmt, die mit Shazam getaggt werden. Das Entdecken und Verwalten interessanter Musik soll damit erheblich erleichtert werden. Der Service, der bisher nur in den USA verfügbar war, steht ab sofort mehr als 270 Millionen der über 420 Millionen Shazam-Nutzer zur Verfügung, wenn sie über ein Rdio-Abonnement verfügen oder den Streaming-Dienst zwei Wochen lang kostenlos testen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Kennt eigentlich jemand eine gute Open Source Alternative zu Shazam und co.? Also eine Song-Erkennungssoftware

  2. AndroidFan says:

    Kennt jemand eine Möglichkeit, die getaggten Musikstücke von Shazam zu exportieren?

    Ich habe irgendwie zwei parallele Shazam-Versionen auf mein Handy. Eine damals kostenlose Vollversion von 2009, welche ich immer mit TitaniumBackup auf die nächsten Android-Handys mitgenommen hatte. Diese wurde nie upgedated, funktioniert aber nach wie vor (aktuell Version 2.0.2-B70005).

    Und eine Vollversion, welche es ebenfalls mal kostenlos gab, die sich jetzt updated. Diese Version übernimmt allerdings nicht die getaggte Musik der anderen Shazam-Version. Ich finde es aber schön, zu sehen, welche Musik ich 2009 z. B. in Brasilien getaggt hatte.

    Hat jemand Ideen?

  3. Ich würde mich freuen, wenn Rdio ne Kooperation mit einem Mobilfunkanbieter eingehen würde wie Spotify. Dann würde ich instant wieder wechseln. So ist es echt müßig wenn man vergisst Rdio auf Offline zu stellen und dann bei jedem mal bestraft ist sein Datenvolumen für 5 EUR wieder aufzubauen :/