Razer veröffentlicht neues Gaming-Laptop Blade 14 Mercury Edition

Mit dem Blade 14 Mercury Edition hat das bekannte Unternehmen Razer nun sein neuestes Gaming-Laptop veröffentlicht (bzw. neu aufgelegt), das ab sofort im Onlineshop des Unternehmens erworben werden kann.

Hierbei soll es sich um den aktuell leistungsstärksten 14-Zoll-Gaming-Laptop auf dem Markt handeln. Das Gehäuse besteht hier aus eloxiertem Aluminium in Mercury, die Tastatur wurde matt gehalten. Die Mercury-Edition ist in zwei Blade 14 GPU-Konfigurationen erhältlich: Die NVIDIA GeForce RTX 3060 und die NVIDIA GeForce RTX 3070 Ti.

Solltet ihr ein Modell der 2022-er-Variante des Blade 14 besitzen, solltet ihr dort nun auch ein Softwareupdate angeboten bekommen. Jenes verspricht, dass die beiden Typ-C-USB-3.2-Gen-2-Anschlüsse auf USB-4 aufrüstet werden, zudem bekommt ihr Unterstützung für Microsoft Pluton.

Alle Besitzer des Blade 14 (2022) können sich das Update über die Razer-Support-Webseite herunterladen. Die Konfiguration mit AMD Ryzen 9 6900HX und NVIDIA GeForce RTX 3060 kostet euch 2.199,99 Euro, die Konfiguration mit AMD Ryzen 9 6900HX und NVIDIA GeForce RTX 3070 Ti kostet 2.899,99 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Mich würde mal die Erfahrung anderer Razer Blade Nutzer interessieren. Ich selbst hatte vor gut 3 Jahren ein Razer Blade 15.
    Ich hatte einige Problem. Hier mal die drei gröbsten.
    Dolby Atmos (App) ging nicht, obwohl das Gerät als zertifiziert vermarktet wurde. Dolby teilte mir dann mit, sind sie nicht, der Aufkleber ist nicht echt. Ich weiß, der Punkt ist zwar kleinkariert.
    Der Alu Unibody war intern gebrochen. Also zwei Schreibpunkte für das Mainboard waren rausgebrochen. Eine Schraube konnte so in einen Lüfter gelangen.
    Ein Dämpfer am USB 3 Port war geschmolzen (vermutlich weil der Lüfter nicht mehr richtig lief)

    Ein Kollege von mir, hat auch eins (2021 Model) und berichtet genau das selbe. Sein UniBody wird nun auch repariert. Mich würde interessieren sind wir nur Einzelfälle oder passiert das öfters?

    Ist ne Ernst gemeinte Frage, da ich an sich am Überlegen bin zurück zu Razer zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.