Ravensburger gegen Apple: aufgepasst bei der Wortmarke Memory

Man, man, man – es wird immer grotesker. Nachdem sich in der Vergangenheit Apple zum Klappspaten gemacht hat mit Klagen, geht es nun aus deutschen Landen weiter. Die Firma Ravensburger dürfte jeder kennen – viele von uns sind sicherlich mit Spielen aus dem Hause Ravensburger groß geworden. Eben jene Firma hält die Rechte an der Wortmarke Memory. Kennt jeder. Hat jeder gespielt, könnte ich wetten. Aus jeder Menge Karten mit Bildern Pärchen suchen. Heidenspaß. Und da Apple jede Menge Spiele via iTunes vertickt, die die Wortmarke Memory nutzen, hat man einfach mal geklagt. iTunes sollte Spiele entfernen, die unerlaubt den Namen Memory tragen. Hat man aber bisher nicht.

Da Apple sich aber in der Vergangenheit relativ leicht mit der Sperrung von Apps getan hat, sollte es doch ein leichtes sein, die Memory-Apps zu filtern – könnte man zumindest meinen. Mal sehen, was wir in Zukunft nicht mehr alles nutzen können, weil es irgendwelchen Patents- oder Namens-Humbug gibt. Laut SZ sieht es nach einem Sieg für Ravensburger aus: „Aus den Zahlungsmodalitäten lasse sich schließen, dass iTunes ein richtiger Online-Laden sei und nicht nur eine Verkaufsplattform à la Ebay. Das würde bedeuten, das iTunes wie jeder echte Händler stärker in der Pflicht stehen würde, auf Markenrechtsverstöße zu reagieren“ Im Übrigen trifft es nicht nur Memory als solches, sondern auch die, die Namensteile benutzen. Übrigens: Ravensburger mahnte nicht nur Apple ab, sondern auch kleine Entwickler kostenloser Programme, wie zum Beispiel den Entwickler von Natura Memory. Dem Programmierer ging im Jahr 2003 mal eben eine Forderung von 3500 Euro ein. Für kleine Entwickler vielleicht gar nicht so witzig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Ein Beitrag nicht viel besser als die Kommentare unten drunter. Wenn Ravensburger die Namensrechte dafür haben ist es eben so. Beschwer dich doch beim Gesetzgeber und fordere dass das Urheberrecht abgeschafft wird. Und nicht bei den Firmen die damit ihr geistiges Eigentum schützen.

  2. Ludolf Rudolf says:

    ich kaufe ab heute kein spiel mehr von ravensburger für mein betreuten kindergärten, bzw. kindergruppen.

    freeware-entwickler abmahnen zu lassen…

    ich kanns schon kaum leiden, wenn auf der rückseite der memorykarten die marke des herstellers steht.

    die kinder werden von mir nun ravensburgerfeindlich erzogen/konditioniert. später sollen es anwälte werden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.