Rauchen ist tödlich

Seit 3 Jahren und 5 Monaten bin ich Nichtraucher. Ich vermisse nichts. Gibt ja immer lustige Werbung gegen Alkohol und Kippen im TV oder an Schulen. Schwarze Lungen und „appe“ Beine. Zieht natürlich nicht mehr. Diesen Comic finde ich da zeitgemäßer 😉


Und ihr so? Nichtraucher oder mal eben 2 Packungen ohne Filter am Tag? (Comic via Gilly @ Deviantart)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

86 Kommentare

  1. Ich rauche nicht. Exzellente Comic.

  2. Genau sowas sollte mal als Plakat in den Straßen hängen, alles andere ist nutzlos heutzutage 😉

  3. Sera hat am 16. Oktober 2006 um 16:00 Uhr aufgehört zu rauchen,
    ist damit schon 1.411 Tage 21 Stunden 24 Minuten 55 Sekunden rauchfrei,
    hat in dieser Zeit 31.061 Zigaretten nicht geraucht, 7.125,76 Euro gespart
    19 Gramm Nikotin und 311 Gramm Teer den Lungen erspart und insgesamt
    107 Tage 20 Stunden 25 Minuten RauchFrei-Zeit gewonnen.

    aber ich muss ehrlich sagen, dass ich es hin und wieder doch noch vermisse…

  4. Bestimmt wenn du Alkohol getrunken hast, oder? DAS könnte ich nachvollziehen…

  5. Ich versuch so seit ca 2 monaten aufzuhören. So ganz klappts aber noch nicht. Bin jetzt bei 2-3 am tag angekommen. Mit Ausnahmen (Wochenenden :/ ) aber das wird.
    Hab mal ein mehr oder minder witziges Flashvideo zum Thema gesehen….kurz gegoogled un da isses auch schon wieder.
    http://fun.drno.de/flash/smokekills.swf

  6. Gott sei Dank nie angefangen – n paar mal Wasserpfeife versucht, war aber auch nix (soll angeblich mal nach Wassermelone, mal nach Erdbeere geschmeckt haben – hab da irgendwie keinen Unterschied gemerkt).
    Dann doch lieber Kaffee in Massen 😉

  7. Bierraucher. 😀

  8. Ich rauch nur Shisha.
    Ist zwar ungesünder als Zigaretten, dafür rauch ich keine 20 Shishas am Tag^^

  9. „Nieraucher“ und stolz druff!

  10. @Chris: Klasse Video, hätte aber auch „Rauchen rettet die Welt“ darstellen können… 😉

  11. Vor 39 Jahren aufgehört. Das war beinhart, von 2 Schachteln täglich auf 0!
    Es hat allerdings nicht beim ersten mal geklappt und ich rühre auch heute keine Zigarette mehr an, Zigarillo rauche ich hin und wieder …

  12. JürgenHugo says:

    1 Stange + 3 Schachteln die guten „M“ (die der Kojak früher geraucht hat – falls sich da noch einer dran erinnern kann – an den Kojak… in USA hießen/heißen die „More“) – die bestellen die beiden freundlichen Damen im Kiosk in der Stadt nach „Lock-Telefonanruf“ für mich.

    Die trink ich zum Käffchen und zu besseren Gelegenheiten. SO wie jetzt (Käffchen) – zum genießen. Für zwischendurch nehm ich so kleine Zigarillos, gibts bei Norma, Aldi etc. – allerdings nich immer. Aaber ich hab ja meine beiden Damen, die kenn ich schon seit 21 Jahren, so lang wohn ich schon bei den Illuminaten. Kurzer Anruf, dann gibts die kleinen Zigarillos auch da.

    Die zähl ich nich so genau – alles in allem: „M“ + Z-rillos – 600 mind. im Monat, eher mehr.

    Ich hab noch nie versucht, aufzuhören – wozu auch? Dafür trink ich nich regelmäßig (Alkohol, Kaffee und Limo natürlich schon…). Mein Vater hat mit 37 aufgehört, und nie mehr geraucht. Der ist mit 80 gestorben. Mein Opa ungefähr im gleichen Alter (1,2 Jahre älter) – der hat geraucht bis zuletzt.

    OT: ich hab jetzt so´ne Mütze! Tja – aus weichem Fleece. Ist hinten aber kein „Loch“ drin. :mrgreen: Die ist dunkelgrün und schön weich.

  13. Ich hatte die Stärke nie eine Zigarette angefasst zu haben.

  14. zum Glück nie angefangen

  15. @ze_baX: Geht mir genauso. Und ich bin sehr froh darüber, wenn ich seras Statistik von 1400 Tagen so lese… 300 Gramm Teer? In meiner Lunge? Nein danke.

    Aber sehr krass der Comic.

  16. Raucher und daran werde ich auch nichts ändern. Soll ja jeder machen, was er will.

    Interessant wird es für mich, wenn die ganzen militanten Nichtraucher sich durchgesetzt haben und dann auffällt das Steuereinnahmen fehlen, die Mehrwertsteuer auf 24% steigt und wir endlich alle wieder im selben Boot sitzen lol 🙂

    Im Ernst, soll jeder halten wie er möchte – allerdings geht mir eine Bevormundung auf den Keks.

    Mich würde mal interessieren, ob mehr Menschen an Zigaretten sterben oder durch Alkoholeinfluss im Straßenverkehr. Nicht um irgendwas „zu beweisen“, sondern einfach mal aus persönlichem Interesse. Hat da jemand evtl. sogar Zahlen? 🙂

    Ach ja, buh rufen nicht vergessen 😛

  17. Höha, habe am 05.Juli wieder mit dem Rauchen aufgehört. Bereits mein 4 Versuch. :-)Nebenbei bemerkt: Auch wenn ich es diesmal dauerhaft schaffen sollte, zum Raucherhasser werde ich jedenfalls nie. Abgesehen davon glaube ich nicht das solche Comics hilfreich sind was die Präventation angeht. Nüchterne Fakten wie z.B: der Steueranteil pro Packung haben mir mehr geholfen. Meine Motivation war: 1. Weil ich mich nicht mehr vom Staat abzocken lassen wollte mit jeder Fluppe die ich rauchte 2. Die eigene Gesundheit

  18. Raucher. Warum? Weils Spass macht.

  19. Ja!! Genau so etwas gehört auf die Packungen! Nicht so: rauchen ist tödlich… blablbla! Ich bin übrigens wie man warscheinlich unschwer erkennen kann, nichtraucher (seit jeher!)

  20. JürgenHugo says:

    @Yvo: Und wenn da vor beidseitiger Lungenpest gewarnt würde – ich rauch trotzdem weiter! 😛

  21. Aus jugendlicher Dummheit 2 Zigaretten selbst geraucht aber viel zuviel passiv… hoffentlich setzen sich die militanten Nichtraucher bald richtig durch… vielleicht funktioniert dadurch dann auch unser Gesundheitssystem 😉

  22. Überzeugter Raucher 2 packen am Tage.
    Nichtrauchen ist ok soll jeder machen wie er mag ob das wirklisch gesünder ist ? Na ja irgendwo sündigt doch jeder.Dafür seid mehr als 10 Jahren keinen Tropfen Alkohol mehr angerührt 28.10.1999 hatte ich das letzte Bier und nen Tag später den Führerschein seid dem Trocken.Nur die Nichtraucher die die ganze Welt bekehren möchten hasse ich wie die Pest. Kurze Anekdote vor kurzem sass ich abends am an der S-Bahn Haltestelle um meine Freundin abzuholen wiedermal Typisch 10 Minuten Verspätung also hacke ich mich auf eine Bank ( So die typische für 3 Personen ) auf dem Bahnsteig stehen locker 5 Bänke.es ist spät und nur 3 – 4 gestalten stehen da rum. Aber kaum mache ich mir ne kippe an kommt ne ältere Dame Angechlichen setzt sich neben mich und fängt an zu husten ( dieses sehr Unaufällige ) und fordert mich auf die Zigarette auszumachen wegen ihrer Gesundheit. Auf die frage warum sie sich direkt neben mich setzt wen sie sieht das ich Rauche kommt Furz trocken das währe ein Freies Land und sie könne sitzen wo sie will.Aber ich dürfe nicht Rauchen wo ich will.Nur ums klar zustellen der Bahnsteig ist nur Überdacht und ist locker 50 meter lang und 5 Meter breit also mehr als genug platz für jeden. Und sowas Passiert einem immer Öfters. Raucher sind eine Unterdrückte Minderheit geworden

  23. Nov 2006 – vermisse nix – gewichtsprobleme schon – dennoch 30 Jahre sind zu viel

  24. @der WebArchitek:
    Hier findest du Zahlen zu Verkehrsunfällen unter Alkoholeinfluss:
    http://www.dvr.de/site.aspx?url=html/betriebe_bg/daten/unfallstatistiken143.htm

    Das Schlimme daran ist, dass unter den Opfern viele Unschuldige sind 🙁

  25. @Audi
    Vielleicht bist Du in einer Rauchverbotszone gesessen? Das solls geben.

  26. Mal abgesehen von Häuslicher Gewalt und den ganzen schönen anderen dingen die Alkohol Konsum so mit bringt.Natürlisch würd nicht jeder der ein Bier trinkt zum Amok Läufer aber auf ner Flasche Bier stehen keine Nebenwirkugen. Oder warn hinweise !!

  27. JürgenHugo says:

    @Audi: Alte Damen gehen auch wieder weg. :mrgreen: Nimm´s nächstes Mal ´n Playboy mit – wenn sie kommt: Mittelseite auf! Dann hat sie auch noch was zum Gucken – und kann sich außer Husten wegen Qualm über noch was entrüsten. Wenn schon – denn schon! 😛

    @alfulm: dich rauch ich auch noch mal zu – ganz bestimmt!

  28. @Alfons
    Definitiv nein keine Schilder kein nichts ich bin kein Fan von den ganzen Nichtraucher Zonen aber ich Respektiere sie. Und davon mal abgesehen selbst dan kann man jemanden Freundlich auf versehen Hinweisen und Raucher nicht Provozieren. Bald brauchen wir Raucher Polizei Schutz. Vor willkürlicher Verfolgung.Aber das ist ja auch so Typich Deutsch kaum würd sowas eingeführt mein jeder er müsse Polizei Spielen (Oberlehrer Verhalten) und jeden Raucher den Tag versauen wo er nur kann

  29. Ja ich bin Nichtraucher. Nein so Schilder finde ich lächerlich. Es ist mittlerweile schlimmer als bei jeder Hexenverfolgung was mit den Rauchern gemacht wird. Ich finde es gibt schlimmeres als wenn jemand mal eine Zigarette in der Kneipe oder im Restaurant raucht.

  30. Raucher, wollte bis jetzt noch nie aufhören. Aber nicht jede Zigarette macht mir spass. Ich bin Stressraucher und rauch fast alle kippen nur halb. Also komm ich auf gut ne halbe Schachtel am Tag…..

  31. @ JürgenHugo
    Nein ich hab jetzt ne dicke Zigarre im Auto liegen.Der nächste der kommt würd ausgeräuchert. 😉

    @Alfons
    Es geht hier nicht um Raucher / Nichtraucher sondern um den ganz Normalen Respekt vor anderen Menschen.ich setze mich auch nicht in eine Nichtraucher Gruppe und Qualme die zu.Sondern wie man mir anderen Menschen umgeht.

  32. Wenn Raucher rauchen, fühlen sie sich kurzzeitig besser, da sie dem Entzug entgegenwirken und das ist dann so, wie sich Nichtraucher immer fühlen. Raucher leben dabei so gesund: Stets frische Luft und regelmäßige Pausen. #Dr.Eckert von Hirschhausen

  33. Nichtraucher, mein Leben lang …

    Warum? Ewig zugequalmt zu Hause, war Abschreckung genug, morgens zum Frühstück zu kommen und schon Nebel wie in der Kneipe abends um 12….

  34. JürgenHugo says:

    @Audi: auch ´ne gute Idee – eine Zigarre ist recht handlich, da kann man auch als Fußgänger mehrere mit sich führen. Für besonders hartnäckige alte Damen… 😛

  35. CarpeDraconis says:

    Ich hab vor fast genau 5 Jahren aufgehört. Von einem Tag auf den anderen. Und in den 5 Jahren auch nur ein oder zweimal das Verlangen nach einer Zigarette gehabt. Und trotzdem keine genommen.
    Das macht mich schon etwas stolz… 🙂

  36. Ich stehe neben Rauchern und denke mir — was ist daran eigentlich cool? — gar nichts. Kamma eigentlich auch nur sagen „Haha ich leb länger“

    Immer nach der Devise – Alkohol zu bitter – bier zu komisch – zigaretten töten dich — ich bleib komplett Alkohol und Zigarettenfrei — wobei ich glaub das das eher schwer einzuhalten ist…

  37. Das ist auch noch lustig ein bisschen makaber aber trifft zu.

  38. @paradonym:
    “Haha ich leb länger”, sprach er und wurde vom Bus überfahren 😉

  39. Würd mich auch mal Interessieren wie viel Länger Nichtraucher länger Leben und vor allem besser.Wahrscheinlich bei 10.000 Probanten kommt der einzelne Nichtraucher auf 13 Minuten.Und ob er besser und vorallem billiger (Krankenkasse/Rentenkasse ) lebt da hab ich meine zweifel.Ausserdem zahlen doch Raucher mit jeder Zigarette vorher in die Kassen ein

  40. Nichtraucher, und glücklich drüber, weil ich Raucher hasse =)

  41. JürgenHugo says:

    Na – dann hass mich mal… :mrgreen:

  42. Bin Nichtraucher und trinke auch nur sehr sehr selten. Das durchzuhalten ist kein Problem – der ganze Trick ist, gar nicht erst anzufangen.

    Der Unterschied in der Lebenserwartung wird in Jahren gemessen. Und ich glaube auch, dass Nichtraucher – ohne chronische Lungenerkrankungen, dafür aber mit tausenden Euro mehr in der Tasche – mehr Lebensqualität haben.

    Die Raucher, die ich kenne, verhalten sich meist sehr respektvoll. Umgekehrt kenne ich auch niemanden, der sich absichtlich neben nen Raucher setzt und dann hustet – das ist wirklich militant ^^

    Ich als Nicht-Süchtiger sehe das so: Rauchen stinkt, macht krank und kostet Geld. Der einzige Grund, weshalb man es nach der Eingewöhnungsphase noch tut ist die Sucht. Darum auch Hut ab vor jedem, der es geschafft hat aufzuhören.

  43. @ Audi: Dein Vergleich ‚hinkt‘ ein wenig. Nur weil man nicht ‚Fan‘ von etwas ist, bedeutet es nicht automatisch, daß man sich nicht daran halten muss. In Berlin z. B. gehört die S-Bahn zum Konzern der Deutschen Bahn. Auf allen Bahnhöfen der Deutschen Bahn, auch überdachten S-Bahnhöfen, ist das Rauchen verboten, es sei denn es gibt eine ausgewiesene Raucherzone. Wenn es die dann mal überhaupt noch gibt. Man kann es ja auch noch anders schreiben: wenn Du kein ‚Fan‘ bist machst Du es so wie Du es möchtest, weil Du die Ge- oder Verbote nicht einhalten möchtest. Sagt ja auch eine Menge über eine Person aus. Ich selbst habe übrigens nach einer längeren Rauchphase vor 4 1/2 Monaten aufgehört. Mich hat der Aschenbecher gestört. Das riecht nicht gut. Als Herrenparfum oder Aftershave würde ich das jedenfalls nicht kaufen…

    Ich bin übrigens kein ‚Fan‘ von roten Ampeln… Es ist nur.. bei manchen hat es sich als gesund erwiesen zu warten, ob als Fußgänger, Auto- oder Radfahrer…

  44. Raucher … und das ist gut so 🙂

  45. @San
    Ich hätte es nicht besser schreiben können.

  46. Raucher, ca. 15 Stück am Tag, aber wenn man Kinder hat raucht man sowieso weniger. Damals über 40 Stück am Tag. Versuche schon seit 2 Jahren damit aufzuhören, klappt aber irgendwie nie.

  47. @San besser nochmal lesen was ich geschrieben habe.

    Zitat meiner selbst
    “ @Alfons
    Definitiv nein keine Schilder kein nichts ich bin kein Fan von den ganzen Nichtraucher Zonen aber ich Respektiere sie.“

    Was Respektieren bedeutet dürfte dir klar sein oder ?

    Und in NRW ist das rauchen bei der DB auch verboten ich sprach aber von der S-Bahn und die Haltestelle gehört zum Teil den Bonner Verkehrsbetrieben und der RSVG und da stehen noch Überall sogar Achenbecher auf den Haltestellen

  48. NUR FÜR FRAUEN:

    Falls Sie vorhaben, demnächst einen Raucher zu ehelichen, lesen Sie bitte vorher diese Zeilen:

    „…Nikotin ist ein Gefäß-Gift und durch Rauchen bekommt man ganz allmählich eine chronische Nikotin-Vergiftung. Dabei kann es u.a. zu Verschlusskrankheiten der Arterien kommen. Das führt dann unter Umständen zum “Raucherbein”, das oft genug amputiert werden muss. Nun richtet Nikotin seinen Schaden an allen Arterien an, und zwar am stärksten zuerst an den kleinsten, feinsten und empfindlichsten. An denen zum Beispiel, die “Mann” im Penis für eine gute Erektion braucht. Lange bevor Sie also ein Raucherbein bekommen, werden Sie einen “Raucher-Penis” haben, der partout seinen Mann nicht mehr stehen kann. Wenn Ihnen Rauchen ein höherer Genuss als lustvoller Sex ist, dann rauchen Sie ruhig weiter…“
    http://www.impotenz-selbsthilf…..uchen.html

  49. @ Audi: na, aber wirklich alles was ich geschrieben hatte, hast Du auch nicht gelesen, oder? Ich habe mich auf Deinen ersten Post bezogen… und da stand nix von ‚respektieren’… das hattest Du erst später relativiert… nicht wahr? Das klang in Deinem ersten ganz anders. Aber vielleicht noch eine andere Sache: Bahnhöfe sind auch öffentliche Gebäude, da ist in 90 % der (deutschen) Bundesländer das Rauchen auch verboten, ob das extra nochmal ausgewiesen werden muss ist mir nicht bekannt…
    Gibt auch Spezialisten in der Berliner U-Bahn die meinen nur dort wo das Schild ist ist rauchen verboten… kein Witz! Ich hoffe Du fühlst Dich jetzt nicht weiter unterdrückt?

  50. Einmal habe ich geraucht. War 8 Jahre alt und mein Vater hat mich mal an seiner dicken Zigarre ziehen lassen…
    Dabei habe ich es dann belassen 😉

  51. :)))
    tja, ich hasse mein laster…
    … dann gehe ich mal eine Rauchen.

  52. Seit fast einem Jahr nicht mehr geraucht und fühl mich sehr gut dabei… War mein dritter Versuch.. Einfach spontan keine mehr gekauft, wo die Packung leer war…

  53. Nichtraucher! Ich finde Rauchen eklig. Stinkt und schmeckt nicht. Erotisch ist’s schon gar nicht.

  54. Mein bester Kumpel Gerd ist 2008 im Alter von nur 51 Jahren verstorben, Lungenkrebs. (Gerd war ein Kettenraucher)

    Bin selbst Nochraucher, leider…

    Michel

  55. Ich bin seit 7 Jahren (und 4 Monaten) runter von dem Zeug und hab es (fast) nie vermisst. Vorher so 1-2 Schachteln am Tag. Ich hab „das Buch“ gelesen. Fragt mich nicht warum, aber bei mir hat es gewirkt. Ich glaub, ich hatte einfach keinen Bock mehr, süchtig zu sein, das hat mich genervt.

  56. Ich rauche seit 3 Jahren und über 4 Monaten nicht mehr, also so wie es aussieht kurz nach Dir. Ich vermisse es ganz selten.
    Solche Comics sind besser als sowas
    Rauchen schadet usw.

  57. Ich rauche seit Oktober 1998 nicht mehr, nachdem ich davor mehr als 70 Zigaretten pro Tag (25 Jahre lang) geraucht hatte. Seit ca zwei Jahren (also 10 Jahre später) habe ich chronische Bronchitis, d.h. permanente bronchale Schleimproduktion, dier ich abhusten muss. Nur wenn ich ca 40-60km Rad fahre am Tag, oder andere Anstrengungen unternehme die Flüssigkeit verbrauchen, geht die Schleimproduktion zurück. Das nervt.

  58. Mit 15-16 mal probiert (inzwischen ne 4 vor dem Komma ..), aber gesundheitlich hat’s nicht gepasst (Kreislaufprobleme nach 1 Zigarette!) Später so zw. 25 und 35 mal ne Partykippe, mehr nicht.
    Matze

  59. Ich rauche jetzt seit ca. 5,5 Jahren nicht mehr und vermisse es immer weniger. Anfangs habe ich das Rauchen ganz besonders nach einem opulenten Essen oder auch beim Alkoholkonsum vermisst, das hat sich inzwischen aber (fast) vollständig gegeben.

    Viel mehr haben mir aber die vielen kleinen Rituale um das Rauchen herum zu schaffen gemacht, ich habe mich noch Monate danach dabei ertappt, wie ich einen Aschenbecher neben meinen PC-Arbeitsplatz gestellt oder wie ich auf der Suche nach einer Zigarette oder einem Feuerzeug meine Taschen durchwühlt habe.

    Kürzlich habe ich tatsächlich geträumt, ich hätte wieder mit dem Rauchen begonnen. Der Traum war so ungeheuer realistisch, dass ich unmittelbar nach dem Aufwachen noch den Geschmack von Tabakrauch im Mund hatte. Und ich habe mich einen Augenblick lang sogar geärgert, dass ich doch rückfällig geworden bin. 😉

  60. ich hatte mal 1996 aufgehört… meine Oma gestorben und ich hatte Op’s mit meinen Weisheitszähnen… einmal schön vereitert.. also da hat fast nichts mehr geschmeckt… über 10 Jahre nicht geraucht.. fing ich noch mal an :(( beim Bier hab ich schon immer viel geraucht.. na ja.. jetzt wieder 4 1/2 Monate ohne… einmal ist mir passiert.. in der Disko.. stand ne Frau neben mir.. da hatte ich nicht geraucht… und sie hat mir den Rauch voll ins Gesicht geblasen… konnte sie zwar nicht wissen.. aber fand es nicht nett.. na ja.. egal.. passiert… 😉

  61. Bin Nichtraucher, zum Glück. 😉 Ich könnte es mir nicht vorstellen dafür Summe X € auszugeben und zum Glück tu ich das auch nicht. Da brauch ich mein Geld für andere Dinge.

    Ich hab bisher nur einmal an einer Zigarette gezogen. Das war, als mein Vater kurz aus dem Haus war und seine Zigarette im Aschenbecher vergessen hat. Hab dann aus Neugier nen Zug geraucht und zum Glück hat es mir überhaupt nicht geschmeckt. 🙂

  62. Warum sollte ich mein Geld verbrennen ? Was anderes ist es nicht.

    Hier wollte mal einer Zahlen:

    „… sterben jedes Jahr rund 140 000 Menschen in Deutschland, weil sie rauchen. Mehr als 73 000 weitere vorzeitige Todesfälle werden auf Alkoholmißbrauch zurückgeführt“ (Aus dem Jahre 2004)

    Bei Alkohol ist es mittlerweile eher rückläufig, bei den Zigaretten steigt es um so mehr. Schließlich ist das durchschnittliche Einstiegsalter schon bei 13 Jahren.

    Und von mir aus kann die MWST. auch 25% habe, die zahl ich gerne wenn dann in Deutschland absolutes Rauchverbot gäbe.

  63. Nunmehr seit Juli 1983 Nichtraucher und seitdem auch keine mehr angesteckt!
    Die ersten Monate war es aber eine ziemliche Quälerei …
    im Schichtdienst von 2-3 Schachteln auf 0 !

  64. Bin eingefleischter Nichtraucher.
    Ich habe noch nie geraucht und werde es auch nie.
    Habe zwei Familienmitglieder, starke bis
    mittelmäßige Raucher, an Lungenkrebs verloren.
    So sterben zu müssen ,das wünsche ich nicht mal
    meinem ärgsten Feind.
    Wenn einem da keine Augen aufgehen, dann weiß ich
    auch nicht.

  65. Starker Raucher seit 30 Jahren. Habe nie versucht aufzuhören. Bin aber jetzt (vor ca. 4 Wochen) auf Elektronische Zigaretten gekommen. Sind eigentlich Nikotinverdampfer. Etwas gewöhnungsbedürftig aber Cool, gibts in allen möglichen Geschmacksrichtungen. Richtig lecker. Dampft auch wie ’ne Zigarette. Stinkt nicht, es vergilbt nix, es sind wesentlich weniger Schadstoffe (eigentlich nur noch das Nikotin), außerdem kann man damit in Kneipen, im Zug, im Flugzeug etc. „rauchen“, ohne dass es jemanden stört. Normale Zigaretten rauche ich nur noch so 6 – 8 am Tag. (Vorher mindestens 40) Kann ich vor allem Leuten empfehlen, die (wie ich) es wirklich einfach nicht schaffen würden mit dem Rauchen ganz aufzuhören. Einfach mal testen. Anlaufstelle z.B. http://www.e-rauchen-forum.de

  66. Einfach damit nicht anfangen, dann muss man sich keine Gedanken machen wie man es schafft aufzuhören!

    Zur Frage:
    Natürlich Nichtraucher! Wenn es schon so riecht, dann kann es einfach nicht schmecken oder gesund sein. So sehe ich das, ist aber natürlich Geschmackssache oder eher Abhängigkeit.

  67. leidenschaftlicher raucher, seit 7 jahren, 3 päckchen tabak die woche ohne filter… f*ck you haters

  68. @Audi:
    1. Wieso zahlen Raucher mit jeder Zigarette vorher in die Kassen ein?

    2. „Raucher sind eine Unterdrückte Minderheit geworden.“
    Sorry, aber bei so einem Quark rollen sich mir die Zehennägel auf.

  69. Ich bin leidenschaftlicher Raucher, ohne Filter. Ich mag diese Parfümierten Zigaretten nicht. Ich rauche ein Päckchen Tabak in 3 Tagen. Trinke maximal 2-3 Gläser Alkohol im Jahr.

    Eigentlich gehören diese dummen Sprüche, wie Sie auf Tabakwaren stehen, auch auf jeden Tropfen Alkohol, auf jedes Auto und noch auf viele andere Gegenstände.

    Die Politik wird sich noch in den hintern
    beißen, wie der @webarchitekt weiter oben schon schrieb.

    Schönen Sonntag noch….

    Markus

  70. Weil weiter oben die Frage aufgekommen ist:
    Für den Staat ist ein Kettenraucher tatsächlich billiger als ein Nichtraucher – der Nichtraucher braucht am Ende seines längeren Lebens auch teure Therapien und Hilfen – mit dem Unterschied, dass der Nichtraucher viel länger Rente ausgezahlt bekommt.

    Ich bin überzeugter Nichtraucher und Nichtalkoholtrinker – vor kurzem 16 geworden – wo andere ihre erste legale Zigarette / Bier trinken – hab ich kein Interesse an dem Kram – schmeckt anfangs nicht, ist teuer (die 5 gesparten € investier´ ich lieber in was technisches), und macht süchtig – achja ungesund ist´s ja auch noch 😀

  71. Das schlimmste an diesem „Rauchverbot“ und den ganzen Debatten der letzten Jahre ist nicht das Gesetz selbst, sondern die zwischenmenschlichen Folgen.

    Plötzlich entstehen echte Feindschaften, da wo man sie nicht für möglich gehalten hat. (hab ich selbst erlebt) Es stellt sich heraus dass „die Nicht-Raucher“ die „Raucher“ anscheinend richtig hassen und jetzt „dürfen“ sie auch, denn jetzt ist ein Gesetz auf Ihrer Seite. Viele Nicht-Raucher sind plötzlich richtig Agressiv.

    Die Raucher allerdings auch. Denn erstens sind sie süchtig. Und zweitens hat man ihnen ein Stück Lebenskultur genommen. Die Fronten sind oft total verhärtet.

    Dass ich als Raucher mich hier und da zusammenreißen muss, finde ich nicht so schlimm. Da habe ich auch dazu gelernt. Die agressive Stimmung aber, die finde ich total schlimm. Es wird echt ein sozialer Unfrieden geschaffen. Ich will nicht alle über einen Kamm scheren. Ist ja nicht überall und bei jedem so. Doch es ist immer wieder erschreckend was für ein Hass plötzlich auftaucht. Auf beiden Seiten. Übrigens auch bei mir. Ich will mich da nicht ausnehmen. Ich kriege die totale Kriese, wenn ich einem millitanten Nicht-Raucher begegne.

    DAS ist für mich wirklich das schlimme an der ganzen Geschichte.

    Und ein Gesetz wie in Bayern, macht es natürlich nicht besser.

  72. Ich bin seit dem 23.11.2009 Nichtraucher.
    Alle haben gesagt: „DU?! Das schaffst du nicht!“ Das hat eine Trotz in mir hervorgerufen, der mich immer wieder dran hindert eine zu rauchen.
    @Tina Ich habe mir auch spontan keine mehr gekauft.

  73. Martin O. Hamann says:

    Hallo Caschy!

    Den Zigaretten-Comic kann ich schon, hatte ich vor ein paar Monaten auf Twittpic entdeckt. Nun, aber die inhaltliche Aussage trifft genau ins Schwarze.

    Mein Onkel war Kettenraucher gewesen und hatte vor 15 Jahren mit dem Rauchen aufgehört. Heute wurde ihm ein Hoden abgenommen. Die Folgen des Rauchens können dich also noch lange nach dem Rauchstopp einholen.

    Viel Erfolg jenen, die den Nikotinentzug noch vor sich haben.

    Vg
    Martin

  74. Überzeugter Nichtraucher… kann von den „hochfrequenten“ Rauchern (40 am Tag) mal jemand erklären wie viel Zeit da nur durch rauchen draufgeht? Was sagt der Arbeitgeber dazu? Kenne Kollegen die pro Stunde 3-4 Raucherpausen inkl. Schwätzchen einlegen… stört mich nicht ehrlich gesagt, aber wollte mal eure Meinungen dazu hören – Problem oder ganz normal vom Betrieb aus?

  75. Chlorraucher says:

    Als Schwimmer ist eh meine Lunge dank genüßlichem Chlordämpfen in der Schwimmhalle ruiniert. Da brauch ich keinen Tabak mehr 😉

  76. @Fab
    Ich weiß nicht, Schwätzchen halten doch alle mal. Ich kenne da auch ’ne Menge Nicht-Raucher die das ausgiebig tun. Ist doch auch in Ordnung. Bei Rauchern fällt es nur mehr auf.

    Und Zeit geht drauf, das ist richtig. Aber ich glaube in den wenigsten Jobs kann man das 3-4 mal pro Stunde machen. Das ist eher die Ausnahme. (Früher musste man gar keine Pause für’s Rauchen machen, da war es an den meisten Arbeitsplätzen während der Arbeit erlaubt.)

    Noch mal auch für alle Nicht-Raucher: Raucher sind süchtig. Man KANN nicht einfach so aufhören. Man braucht einen starken Willen dafür und dem einen fällt es auch leichter, der andere wird es vielleicht nie schaffen.

    Glückwunsch an die, die es geschafft haben. Aber ich wünsche mir auch etwas mehr Verständnis für die, die es nicht schaffen. Das Rauchen war immerhin auch zig Jahre lang gesellschaftlich vollkommen akzeptiert. Jedenfalls ist es eine Sucht, die nicht mit einem Schalter abzustellen ist. Und auch nicht mit einem Gesetz.

  77. Also in der Firma reiße ich mich zusammen und rauche pro Stunde „nur“ eine Zigarette. Aber die Zeit wird oft wieder raus gearbeitet, oder länger gearbeitet. Freiwillig! Chef fordert das nicht ein.

    Normal rauche ich so 30-40 Zigaretten am Tag. Ist nicht immer schön, und wenn ich zu viele geraucht habe, ist da ein metallischer Geschmack im Mund.
    Angefangen habe ich mit 11 Jahren zu paffen. Bin halt dem Gruppenzwang zum Opfer gefallen, und habe seit dem den Absprung nicht geschafft. Obwohl die Gruppe schon lange weg ist!

    Mehrere erfolglose Versuche habe ich auch hinter mir, mit dem rauchen aufzuhören. Irgendwann, wenn der Wille wirklich stimmt, wird das schon klappen. Ich schiebe es aber nicht mehr vor mir her, sondern sehe ja dann wenn und ob es passiert.

    Militante Nichtraucher gehen mir auch auf die Nerven. Noch schlimmer sind allerdings militante Ex-Raucher, die denken sich mit ihrer Entwöhnung das Privileg erarbeitet zu haben, Raucher zu bekehren oder zu schikanieren. Die gehen wir allerdings am A…. vorbei. Ich hatte mal einen in der eigenen Wohnung, der die Hust-Nummer durchziehen wollte,- ist dann raus geflogen. Hat ein bisschen geflucht, aber ich war zufrieden.

  78. Ich weiß nicht, ob das jetzt noch so ist, aber als ich Azubi war, kriegte man immer einen hinter die Löffel (im übertragenen Sinne, denn soo lange ist das auch noch nicht her), wenn man mit einem Käffchen am Automaten stand und quatschte. Hatte man allerdings dabei eine Kippe in der Hand (was bei mir nie der Fall war), war das OK und man durfte so lange quatschen, bis die Kippe aufgeraucht war. *grr*

  79. JürgenHugo says:

    @Tchooe:

    Bei meiner (gewerblichen) Ausbildung brauchte man noch eine „schriftliche Berechtigung vom Erziehungsberechtigten“ (damals war noch Volljährigkeit mit 21) – dann durfte man in den Pausen, Hin und Rückweg etc. soviel Rauchen, wie man wollte – am Arbeitplatz aber generell nicht.

    Das war nicht so schlimm, ich hab da noch nicht soo viel geraucht. Als „fertiger“, da konnt man damals sogar ungefragt im Büro vom Betriebsleiter rauchen – wo der Aschenbecher stand, wußte ja jeder.

    Da gabs auch nie Probs. Als ich mal im Büro der Assistentin der Geschäftleitung an einem Lochkartenstanzer arbeiten mußte (der Programmierer war krank, und was ändern, „umfummeln“ konnte nur ich außer ihm), da hat sie mich mit Hinweis auf ihr Asthma gebeten, ob ich mein Rauchen „etwas einschränken“ könnte – noch nicht mal aufhören. Da hab ich dann eben (solange sie im Zimmer war) nicht geraucht, und sonst das Fenster aufgemacht.

    Dsa geht alles, wenn man will. Aber heute sind viele Nichtraucher zu militant, das ist das Problem. Früher ist das alles „lautlos“ ohne Gesetz gegangen – mit ein bißchen Rücksichtnahme. Ich rauch weniger, und der akzeptiert das ab und an. DAS geht heut vielleicht nich mehr… 😛

  80. @JürgenHugo:
    Die Frage ist die nach dem Huhn und dem Ei: was war eher da?
    Waren es zuerst die militanten Nichtraucher oder die rücksichtslosen Raucher?
    Ich habe nämlich – viele Jahre vor jeglichem Nichtraucherschutzgesetz – immer wieder Raucher erlebt, die gleich aggressiv wurden, wenn man höflich gefragt hat, ob sie das Rauchen bitte lassen können (z. B. im – ja, genau – NICHTraucherabteil der Bahn). Oder der Familienvater im Restaurant am Nachbartisch, der seinen ekligen Zigarrenqualm immer in unsere Richtung pustete, damit seine Family nichts davon abbekam. Der Bitte, nicht in unsere Richtung zu qualmen, kam er nach, aber seltsamerweise stand, als er dann ging, sein Ascher mit der immer noch lustig vor sich hin qualmenden Zigarre direkt an der Tischkante zu uns hin. Und nein, da stand er vorher nicht.
    DAS sind genau DIE Raucher, die den Hass erzeugen und die „die“ Raucher in Verruf bringen.

  81. Ich rauche nicht, bin aber ganz geduldig im Umgang mit Rauchern, da im Freundeskreis und in der Verwandtschaft ein paar Leute rauchen. Mit der Gesetzeslage heutzutage stoße ich eigentlich auch kaum noch auf Rauch der ungewollt in meine Nase zieht. Da muss man sich schon wirklich ziemlich anstellen um in eine solche Lage zu kommen.

  82. Im Grunde war ein Nichtrauchergesetz in dieser Richtung fällig. Denn wir Raucher hätten ohne das Gesetz nicht eingesehen, wo auch immer das Rauchen sein zu lassen. Wo es erlaubt war hab ich immer geraucht. Im Restaurant, am Arbeitsplatz sogar im Krankenhaus (heute undenkbar, berechtigter weise….). Freiwillig hätte ich nicht den Glimmstengel weggelassen.

    Wie oktarinen schon richtig schreibt, Zitat: „Mit der Gesetzeslage heutzutage stoße ich eigentlich auch kaum noch auf Rauch der ungewollt in meine Nase zieht. Da muss man sich schon wirklich ziemlich anstellen um in eine solche Lage zu kommen.“

    Man sollte es aber jetzt auch so lassen, wie es ist und nicht überall bayrische Verhältnisse schaffen wollen.

  83. Mike Lowrey says:

    Zigarr only. Maximal 1 mal in 3 Monaten, dafür mit Genuss.

    Trotzdem nerven die Nichtrauchergesetze, vor allem weil es die Rentenkasse und die Krankenkassen in noch mehr Probleme stürzen wird 🙂

  84. Weihnachten vor drei Jahren aufgehört und nie geglaubt, dass ich das nach einer zweifelhaften Karriere von ca. 25 Jahren und 2 Päckchen jemals schaffen würde.

    Trotzdem gehöre ich – zum Glück – nicht zu den militanten Exrauchern, die jede Zigarette im Umfeld von 10 Kilometern aufregt.

  85. Auch super ist dieses Video: