Raspberry Pi: Große Ankündigung und OpenELEC-Support

Gleich zwei News zum Raspberry Pi, auf den so viele Blogleser sehnsüchtig warten. Auf dem Hausblog gab man bekannt, dass man am 29. Februar eine große und positive Ankündigung veröffentlichen wird. Vielleicht nicht nur einen Verkaufsstart sondern Support durch größere Hersteller? Man wird es sehen. Die zweite News ist, dass die Macher des OpenELEC-Projektes einen Port für den Raspberry Pi gebaut haben. Heisst, dass die Plattform als weiteres Multimedia-Center den Raspberry Pi-Besitzern zur Verfügung steht. Hier mal das Video dazu:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Den anderen Blogeinträgen zufolge ist damit zu rechnen, dass die Lieferung der ersten 10.000 Geräte eingetroffen ist und ab dann verkauft wird…..wenn die Server dem Ansturm denn standhalten.
    Übrigens soll diese Ankündigung meines Wissens um 7.00 Uhr deutscher Zeit (GMT +1) gemacht werden.
    Ich werde auf jeden Fall versuchen, mir eines der 39$-Boards mit Ethernet-Anschluss unter den Nagel zu reißen. Aber ich zweifle, dass es mir gelingen wird.

  2. Wir werden es ja alle morgen früh dann sehen. *gespanntwartendaufmorgen*

    Ich persönlich hoffe, dass sie mit dem Verkauf starten…

  3. Gute 30 sek Bootzeit bis zur Navi ist jetzt auch nicht Performancekrone und da sind sicherlich andere Mediakisten schneller dabei 😉 Aber für den Preis, muss manN wohl auch bissl was in kauf nehmen ;-)))

  4. Sehr, sehr interessantes Teil. Werde auf jeden Fall versuchen, mir direkt beim Verkaufsstart eines der „großen“ Variante zu sichern.

  5. Zum Verkaufsstart gibt es eh nur die „große“ 35$ Variante

  6. Zum Verkaufsstart wird es erst einmal nur die B Variant, also die „Große“ geben. Und ich werde definitiv auch versuchen, einen ab zu bekommen 😉

  7. Radioactive says:

    hab mal ne frage:

    wisst ihr ob es bei dem raspberry pi auch sowas wie ein bios gibt?
    und wie schaltet man ihn eigentlich ein?

    mfg

  8. Mike Hansen says:

    @Phadda

    30 Sekunden Bootzeit ist natürlich schon ein bisschen was, allerdings solltest du nicht vergessen, dass das Ding im normalen Betrieb vermutlich genausoviel Strom benötigt, wie dein daran angeschlossener Fernseher oder Monitor im Standby-Modus.

    Da ist ALWAYS-ON durchaus eine Überlegung Wert … somit wäre die Bootzeit bei 0sec 😉

  9. @Radioactive: Das Rasberry Pi hat kein Bios. Eingeschaltet wird es durch einstecken.
    Siehe: http://www.raspberrypi.org/faqs

  10. Jetzt wird es also langsam spannend…

    Hoffentlich kommt das Teil bald mal auf den Markt.

  11. Ich werde auf jedenfall dann morgen früh versuchen eins zu ergattern 🙂 Kreditkarte wird schon bereitgelegt 🙂

  12. wo kann man das dann morgen um 7 uhr kaufen?
    hat jmd nen link

  13. Würde mich auch brennend interessieren. Wo kann man das Teil kaufen?

  14. Dann lest euch doch die oben von mir verlinkte FAQ durch. Da ihr euch anscheinend noch nicht sonderlich intensiv mit dem Thema beschftigt habt, sowieso empfehlenswert.

  15. na klasse , seit 6:58 hab ich mich mit meiner [F5] Taste beschäftigr.7:03 waren alle server down.Ich warte bis es das Teil im Aldi gibt

  16. @Bert: Zu dem Preis wird es wahrscheinlich nicht so schnell ein Konkurrenzprodukt geben.Da Rasberry Pi eine Foundation ist, wird das Produkt meines Wissens kostendeckend produziert und nicht gewinnbringend.