„Rams“: Dokumentation über den legendären Designer ist aktuell kostenlos

Der Filmemacher Gary Hustwit stellt während der Corona-Krise viele Dokumentationen kostenlos zur Verfügung. Derzeit könnt ihr „Rams“ ansehen. Die Doku mit rund 74 Minuten Spielzeit dreht sich um den gleichnamigen Designer Dieter Rams, dessen Einfluss gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Sein wohl prominentester Fan ist etwa Jony Ive, der Rams Design-Prinzipien für Apple adaptierte.

Rams wurde durch seine Arbeit für Braun bekannt, seine minimalistischen, eleganten Designs hinterließen aber bei vielen Unternehmen direkt oder indirekt ihre Spuren. Die Dokumentation „Rams“ könnt ihr euch noch bis zum 14. April hier kostenlos ansehen. Ab dem 14. April folgt dann „Extras, Extras, Extras!“, am 21. April gibt es die nächste Dokumentation (genauer Titel noch offen). Auch am 28. April will man eine weitere Doku nachreichen – ebenfalls ist aber noch unbestätigt, was man online stellen will.

Gute Sache und gerade „Rams“ ist für Technik- und insbesondere Apple-Fans mit Sicherheit einen Blick wert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Danke!

  2. Ebenso ein Großes Dankeschön. Ach, wie ich meine Braun Atelier Serie mag….

    • Hallo, ich mag meine BRAUN Atelier auch sehr aber …. soviel ich weiß hat Herr Rams daran gar nicht mehr mitgearbeitet.

  3. Super! Vielen Dank

  4. Kann mich nur anschließen, das sehe ich mir über Ostern an. Also VIELEN DANK dafür, und frohe Ostern.

  5. Ach sind wir Deutschen stolz auf unsere Autos. Wie toll. Dass aber Leute wie Dieter Rams indirekt (über Jony Ive) oder hartmut esslinger (Frogdesign) Apple maßgeblich beeinflußt haben, wissen nur wenige. Früher war D mal in Design weltweit eine Marke (z.b. Ottl Aicher). Ob es jetzt noch so ist, bezweifele ich.

    • Ich glaube jetzt mal, das alle die sich hier bedanken, sich dem sehr wohl bewusst sind. Ich hatte noch einen alten Braun Taschenrechner (leider verschollen) und ich habe mich gefreut wie ein Schnitzel als er dann wieder auf dem Iphone aufgetaucht ist. Mittlerweile ist das alles dem „flat design“ geopfert, das ist für mich ok. man muss sich weiterentwickeln. Mein neues Ipad 11 Pro 2. generation ist das geilste Stück Hardware das ich je in den Händen gehalten habe.

      • „Ich glaube jetzt mal, das alle die sich hier bedanken, sich dem sehr wohl bewusst sind. “ 🙂

  6. Ich bedanke mich für diesen außerordentlichen tollen Tipp!
    Die Reportage ist wunderbar faszinierend, und stellt Menschen in den Vordergrund, macht sie bekannt, die man ansonsten vermutlich niemals kennengelernt hätte, außer man ist in diesem Metier zuhause! Aber auch dann ist das gerade für Menschen in diesem Metier ggf. eine Art „Lehrfilm“!
    Äußerst spannend gemacht, erzählt und informativ!
    Klasse!

    • Guten Tag Andre, ich bedankte mich auch für den tollen Tipp. Meine Gefühlslage zu der Doku ist zwiegespalten. REspekt vor der Lebensleistung von Rams und seiner Mannschaft. Wenn ich mit 70 noch so vital bin wie Rams mit 85… Die andere Seite was mich traurig stimmt, sind die Quintessenz seiner 10 Leitsätze. Seine Beobachtungen. Wieviel Bullshit ist heute unterwegs.

  7. Es gab mal eine super Doku über minimalistisches Design bei Apple, Braun und der Olympiade (Schriftarten und Zeichen).
    Finde es aber nicht mehr

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.