Radioplayer: Neue Apps für macOS und WearOS

Der Radioplayer startet für Galaxy-Smartwatches von Samsung… „Moment!“, denkt sich da eventuell mancher Leser. Denn das habe ich auch schon 2020 geschrieben. Damals ging es aber noch um Tizen. Mittlerweile kooperiert Samsung ja mit Google und setzt auf WearOS. Und so erreicht der Radioplayer nun die Samsung Galaxy Watch 4.

Nach der Standalone-Apps für die Apple Watch und die Samsung Galaxy 3 kommt nun also die Galaxy Watch 4 bzw. das neue WearOS an die Reihe. Es können also auch andere Smartwatches mit dem neuen Betriebssystem zugreifen. Ihr findet die App direkt hier. Auch in diesem Fall stehen eine Genre-Auswahl, die Suche nach Sendern A-Z, Favoriten und neue Podcasts zur Verfügung.

Zusätzlich gibt es aber inzwischen auch eine App für Apple macOS. Jene erlaubt es Nutzern, den Radioplayer direkt als Programm am Desktop zu starten. Über den Browser klappt das zwar auch nach wie vor, aber vielleicht bevorzugt mancher Nutzer ja den Weg über die Anwendung.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Cool, find ich gut dass sich da in Sachen Apps endlich wieder was tut.
    Gerne mehr Artikel zu WearOS

  2. Für Radioplayer gibt es auch eine separate App für die Apple watch. Im App store gibt es eine für die watch und eine für das iPhone. Die App funktioniert großartig und ist kostenlos. Hab eine watch cellular.
    Meine mobvoi liegt noch hier rum. Die ist eigentlich gut, aber die Art von Google nicht klar zu sagen wann und welche Uhren endlich das neue Betriebssystem haben „dürfen“ kotzt mich tierisch an. Dabei finde ich technisch mobvoi um Welten besser als den Rest aus dem WearsOS Lager.

  3. Für Nutzer die nur deutsche Sender hören, ist die App vielleicht ok. Leider sind aber nicht einmal alle großen Sender, die man in anderen Apps durchaus findet, verfügbar. So wie man aber auch nicht deutsche Sender hören möchte, muss man unweigerlich auf eine andere App ausweichen. Das macht die Radioplayer App letztlich dann ziemlich nutzlos..

    • Na das Ziel der App ist offen und klar formuliert. Es geht um die Förderung deutscher Radio Sender, einige haben gemeinsam die App beauftragt. Deshalb wird die App auch kostenlos angeboten. Andere Apps langen da teils ordentlich hin und spielen zusätzlich noch Werbung ein. Der Radioplayer spielt nicht zusätzlich Werbung ein…heißt, hat ein Sender keine Werbung gibt es auch keine zu hören. Außerdem ist die App für die watch echt top. Ich bin super zufrieden und ich hab schon einiges probiert und Apps Geld hinterher geworfen.

  4. Äh…
    „Ihr Gerät ist mit diesem Artikel nicht kompatibel“

    Ich versuche die Installation von einem Samsung Note 10 aus dem Google Playstore und habe als Gerät „Smartwatch“ ausgewählt also meine Galaxy Watch 4.

    Was mache ich falsch??

    • Habs selbst rausgefunden: bei mir sind per default beide Geräte (Handy + Smartwatch) zur Installation der Wear OS Variante ausgewählt. Macht natürlich keinen Sinn. Sobald ich das Handy deaktiviere funktioniert auch die Installation auf der Watch 🙂

  5. Bitte installieren Sie die App direkt über die Uhr.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.