Quo vadis Picasa? Pictomio!

Quo vadis – oder auch "Wohin gehst du" – oder "wo führt es hin". Scheinbar geht Googles Picasa einen Weg, der weg von meiner Festplatte führt. Meistens nutze ich eh keine Software für die Verwaltung meiner ca. 20 Gigabyte Fotos. Nun  habe ich mir einmal die Freeware Pictomio angeschaut.

Aufgeräumtes Interface, einfache Bedienung – und schöne Möglichkeiten, sich die Bilder in einer Diashow anzuschauen. Saustabil trotz Alphastatus.

Bisher muss ich sagen – wow – klasse Software. Ich werde allerdings keine lange Review schreiben – denn die gibt es auf dem Windows Vista Blog.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Nettes Stück Software – besonders der Vista-Style und die vielen 3D-Effekte freuen mich als XP-User. Ein paar kleine Fehler sind noch drin, aber die werden sicherlich mit einer der kommenden Versionen entfernt.

  2. Scheinbar geht Googles Picasa einen Weg, der weg von meiner Festplatte führt.

    Und warum?

  3. Nö. Welchen Weg geht Google Picasa, den Du nicht mehr mit gehen willst?

  4. Im Sinne von – gehen – weg gehen – von meiner Festplatte. Mehr nicht. Hat nichts mit Weiterentwicklung zu tun.

  5. Hab ich dann auch mißverstanden. Dachte auch erst, „Picassa macht Mist, Picassa will ich nicht mehr.“