QuickPasswords: Schneller Zugriff auf Passwörter

Ich bin, wie viele von euch wahrscheinlich auch, bei vielen Diensten im Internet angemeldet. Natürlich nutzt man nicht überall den gleichen Login-Namen nebst Password, man ist ja kreativ. Aber eben diese täglich wachsende Zahl an verschiedenen Logins kann Zeit kosten und Verwirrung stiften. Wie war noch mal mein Facebook-Passwort? Wie muss ich mich noch einmal bei meinVZ einloggen? Nun könnte ich dazu übergehen, KeePass (bzw. KeePassX) zu öffnen und das Passwort zu suchen.

Ein weiterer meiner Anwendungsbereiche: ich probiere oft in vielen Browsern diverse Seiten aus. Natürlich kann ich meine Lesezeichen und Passwörter mit XMarks (oder Weave / Lastpass) in allen Browsern synchronisieren, doch um erst einmal an ein Passwort zu kommen, müsste ich in den Einstellungen von Firefox den Passwort-Manager aufrufen und das betreffende Passwort zur gerade besuchten Seite mühselig heraussuchen.

Wer so etwas oft macht, der wird sicherlich genervt sein.

Nun kommt das eingangs erwähnte QuickPasswords ins Spiel. Die Erweiterung integriert sich nach der Installation direkt in das Menü der Extras:

Ruft ihr dieses auf, so durchforstet es eure gespeicherten Passwörter für die gerade aktuelle Seite. Seid ihr zum Beispiel gerade auf der Login-Seite von meinVZ, so wird euch auch nur die Möglichkeit geboten, die Daten für meinVZ anzuzeigen. Euer Benutzername wird im Klartext angezeigt, das dazugehörige Passwort kann mit einem Klick in die Zwischenablage kopiert werden.

Fazit: Nützliche Erweiterung für Leute mit vielen Accounts und Browser-Hopper. Hat bei mir einen Stammplatz bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. „“25 Ocken für n Passwort-Manager? Uiuiuiiu. Niemals.““

    jeder zeit würde ich das dafür bezahlen wenn ich heute noch kein RoboForm hätte …. einfach weil’s das beste und praktischste tool ist was ich je auf meinen pc’s hatte…. was hilft mir der ganze kostenlose krempel was kompliziert und eine halbe sache ist…. man sagt immer „billig ist teuer“ in form von kompliziert und frikelig halt :-)) o.k. es gibt auch ein paar gute tool’s für lau….

    so long Pep

  2. Nutze auch LastPass und bin sehr zufrieden damit. Zumal ich inzwischen auf Google Chrome umgestiegen bin… und der Browser wird ja von Roboform nicht unterstützt.

  3. @mschortie

    aber klar gibt es von roboform eine Google Extension 🙂

  4. Also ich habs auch nicht verstanden, die anderen habens ja schon weiter oben geschrieben. Was du oben im Zusammenspiel von Xmarks und dem Passwortmanager schreibst verstehe ich noch weniger. Wozu sollte ich beides benutzen, aber dann doch manuell nach dem Login+Passwort suchen. Hab ich nicht kapiert wie du das meinst.

  5. Och menno. Dabei habe ich das echt mal so erklärt, dass man es LOCKER verstehen kann: damit kannst du auch schnell User / Pass einer Seite einsehen (in die Zwischenablage kopieren) und an einem anderen Browser arbeiten. Zum Beispiel. Oder manche Seiten haben ein Flash- oder anderes Login, wo Autologin usw. nicht klappt.

    Nun ein bissel klarer?

  6. @Mike. Danke , hab ne „Sct Patricks Day Version“ von RobForm für reduzierte 19,95 € gefunden.
    An der Stelle auch einen herzlichen Dank an Caschy für seinen klasse Blog !
    Mach weiter so !!

  7. nippelnuckler says:

    @Caschy: wieso musst du andere immer als dumm hinstellen? sobald fragen gestellt werden, wirste patzig… man muss nicht der andren komplexe immer darlegen, mache ich mit dir auch nicht dabei könnte man da einiges an den tag legen was dir unangenehm wäre

  8. @nippelnucker: Nein, ich habe oben ausführlich bereits geschildert, wofür ich diese Erweiterung benötige.

    Und mir wegen einem „och menno“ oder „nun ein bissel klarer“ Arroganz oder „andere als dumm darstellen“ zu unterstellen ist auch nicht gerade fair, oder?

    Nicht immer falsch interpretieren und mir DEINE Meinung in den Mund legen, ok?

    Du liest hier seit Ende 2008 und solltest es besser wissen.

  9. Also ich nutze auch intensiv KeePass, auf der Arbeit und Privat. Wie schon erwähnt gibt es außer bei Fenstern mit wechselndem Titel oder RDP-Sitzungen eigentlich keine Probleme.
    Habe 235 private Einträge und bisher so gut wie keine Probleme. Grade bei den genannten Beispielen FaceBook und meinVZ sehe ich keine Notwendigkeit in KeePass nach dem PW zu suchen.

  10. Und falls jemand den Klartext des Passwortfeldes sehen möchte:

    javascript:var%20i,j,f;for(i=0;i<document.forms.length;i++){f=document.forms[i].elements;for(j=0;j<f.length;j++)if(f[j].type=='password'&&f[j].value!='')prompt('Passwort',f[j].value);}void(0);

    als Bookmarklet anlegen.

  11. @nippelnuckler

    Du solltest Dir vielleicht zuerst an Deine eigene Nase fassen:

    „ich würde niemals die passwörter auf der festplatte speichern, wer das macht ist einfach nur dumm (dumm = unwissend)“

    Wer beschimpft hier jetzt Leser als dumm?

  12. @Pep
    Stimmt, ist aber das gleiche Prinzip – nämlich online auf einem Server abgelegte Zugänge – wie bei LastPass… und das ist kostenlos. Also nicht wirklich ein Mehrwert für den User.

  13. QuickPasswords gibt mittlerweile die Benutzerdaten automatisch ein. ausserdem habe ich als neuew feature einen Reparatur modus eimgebaut, der es erlaubt inkorrekte Feldnamen zu erkennen und korrigieren. Da firefox inzwiscgen sehr gute Sync funktionen bietet kann ich meine Passwörter auch gut auf meinem Android Handy benutzen. irgendwann schreibe ich auch noch eine Android Version…

    die SSO Funktion zum Ändern eines multi-Seiten Passworts benutze ich ubrigens alle 3 Monate spart mir jedesmal Stunden an Zeit.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.