QuickLaunch – ein weiterer Programmstarter

Heute stelle ich euch kurz QuickLaunch vor – ein weiteres Programm um schnell Zugriff auf Laufwerke und / oder Programme zu haben. Eine Menge Alternativen haben ich ja bereits vorgestellt, zum Beispiel: RKLauncher, RunMe, Launchy, PStart oder ASuite.

Über QuickLaunch bin ich in einem Forenthread gestolpert – der Benutzer Vinnepin bot dort sein selbst erstelltes Programm zum Download an. QuickLaunch kann einfach entpackt und gestartet werden – benötigt also keine Installation.

Nach dem Start könnt ihr QuickLaunch sichtbar machen, wenn ihr mit der Maus mittig an den rechten Monitorrand fahrt. Das Menü klappt aus und zeigt eine bereits vorkonfigurierte Oberfläche.

Wer eigene Menüs hinzufügen will, kann dies ganz einfach – das Menü lässt sich per Rechtsklick aufrufen.

Fazit: Kommt nicht an RunMe ran, ist aber gefühlt schneller als selbiges. Mein absoluter Favorit bleibt Launchy.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Jetzt fehlt nur noch eine Kaufempfehlung für einen schönen, kleinen und schnellen USB-Stick 😉 – so einen suche ich noch 😛

  2. OCZ stellt gerade gute und günstige her.

    Ich bin immer noch bei PStart. Ist der einzige, der vernünftig mit meinem gemountetem TrueCrypt-Volumen läuft. Dieser enthält alle portablen Programme und auch das PStart. Aber ich guck mir mal gleich deine Empfehlung an. Die sieht schick aus.

  3. tjoa ist so ganz nett.

    Aber wenn ich Pidgin rechts andocke und das Ding ebenfalls taucht es plötzlich im Pidgin auf. Also erst den Starter angedockt und dann Pidgin. Naja, muss es wenn links hin

  4. Link ist tot!