Qualcomm tritt dem Wireless Power Consortium bei: Schub für kabelloses Laden via QI?

Gute Nachrichten aus der Welt des drahtlosen Aufladens. Mobilmacht Qualcomm tritt dem Wireless Power Consortium bei. Bislang war man im „gegnerischen“ Verband namens Alliance for Wireless Power. Mitglieder des Wireless Power Consortium haben sich zum Beispiel auf den Standard Qi verständigt. So können Ladeschalen verschiedene Geräte kabellos aufladen, die diesen Standard unterstützen.

qualcomm-a4wp-1379709394

[werbung]

Bislang waren QI und A4WP nicht miteinander kompatibel, der Wechsel von Schwergewicht Qualcommm könnte unter Umständen dafür sorgen, dass in nicht allzu ferner Zukunft ein gemeinsamer, besserer Standard entsteht. 172 Firmen haben sich bereits dem Wireless Power Consortium angeschlossen, dessen QI-Standard ab und an kritisiert wurde, da (je nach Spule und Frequenz) nur 5 Watt geliefert wurden, was nicht ausreicht um größere Geräte in einer vernünftigen Geschwindigkeit aufzuladen.

Sowohl das Wireless Power Consortium, als auch die Alliance for Wireless Power entwickeln gerade Lösungen, um Geräte über eine größere Distanz aufladen zu können, ferner hat man sich seitens der Alliance for Wireless Power auf bis zu 24 Watt Ausgangsleistung entschieden, während man beim Wireless Power Consortium auf 15 Watt setzt, dies würde zum Beispiel das drahtlose Aufladen von Notebooks realisieren.

Beide Standards unterscheiden sich weiterhin. Die Lösung der Alliance for Wireless Power ermöglicht das Laden von Geräten mit unterschiedlichem Strombedarf, während die QI-Lösung auf Effizienz ausgelegt ist: man gibt dem Gerät die Leistung, die es benötigt und schaltet anschließend die Energiezufuhr ab, wenn der Ladevorgang beendet ist. Die genauen Hintergründe für Qualcomms Schachzug sind unklar. Aus der Sicht des Anwenders kann man nur hoffen, dass sich am Ende ein Industriestandard durchsetzt, der dem Kunden größtmögliche Flexibilität bietet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. wlan, sat, dvb-t, laden über die luft, vielleicht auch noch ein drahtloses av-set, umts etc.pp…wir machen uns sorgen welche strahlung von einem atomkraftwerk ausgeht und betreiben unsere eigenen strahlungsmaschinen zu hause…mich würde es nicht wundern wenn es in den nächsten 5 jahren zahlreiche fehlgeburten und missbildungen bei kleinkindern gibt…ich bin kein alu-hut-träger, aber mache mir halt gedanken über alles..

  2. Ich weiss nicht, was für ein riesen Zirkus um das drahtlose Laden gemacht wird – ob ich mir jetzt eine Ladefläsche irgentwo hinlege, die auch ein Netzteil braucht oder das Handy direkt ans Netzteil anschliesse macht für mich keinen Unterschied und keinen Sinn dieser Technik. Dinge, die die Welt nicht braucht.

    Zumal die Technik nicht neu ist, die wird seit etlichen Jahren z.b. bei elektrischen Zahnbürsten benutzt, die kontaklos geladen werden.

  3. Ich hab‘ mir eine Qi-Ladestation von Anker für mein N4 und N7 2013 gekauft….und bin wirklich begeistert. Für mich definitiv sinnvoll!

  4. @Klaus Dieter
    Jaja, „ich mache mir so meine Gedanken“. Dann ist dir ja sicher auch der fundamentale Unterschied zwischen Partikelstrahlung und purer Erwärmung durch EM-Strahlung klar, nicht war? Physik 5. Klasse und so. Hätteste besser mal nicht geschwänzt.

  5. porscheprolet says:

    @ er

    `n schlauer. Dann wirf doch bitte:
    1. mit korrekten Fachbegriffen um Dich, dat Zeusch heißt elektromagnetische Wellen
    2. Pack Deinen Kopp in ne Mikrowelle. Hoffe dann wird der Zusammenhang zwischen „EM-Strahlung“ und purer Erwärmung sowie einem gewissen gesundheitlichen Risiko elektromagnetische Felder ein wenig klarer.

    tschast mei tu Zents for the Pisarevoluschn: Wenn man klugscheißt sollte man Texte richtig einordnen können. Thomas zog lediglich einen Vergleich zwischen dem AKW Wahn in Deutschland und der gleichzeitigen Lust, sich immer öfter starken und ungeschirmten elektrischen Feldern auszusetzen. Denn das mutet in der Tat mehr als Paradox an. Zur Schädlichkeit elektromagnetischer Wellen verweise ich auf diverse medizinische Studien.

    So..dat war jetz wat alles?

    – Physik
    – Deutsch Textanalyse
    – Biologie
    – bissl Gesellschaftskunde

    So, jetzt mach bessa wieda Hausaufgaben, bevor Mudda kommt….

  6. Freunde der Physik, hier ein paar Einwände: das kabellose Aufladen geschieht gemeinhin über Induktion, wofür ein elektrisches Feld notwendig ist. Ein elektrisches Feld und elektromagnetische Wellen mögen sich für den Laien ähnlich anhören, sind aber fundamental verschieden und haben nichts miteinander zu tun. Grüße

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.