Qualcomm stellt neues 5G-Modem Snapdragon X70 mit KI-Features vor

Das Unternehmen Qualcomm hat sein neues 5G-Modem Snapdragon X70 vorgestellt, bei dem es sich um das erste 5G-Modem des Unternehmens handeln soll, das durch den Einsatz von KI-Features noch effizienter arbeiten soll. Im Vergleich zum direkten Vorgänger soll außerdem für verbesserte Datenraten und Latenzen gesorgt sein. Dank KI soll vor allem die Leistung des Modems einen ordentlichen Schub erhalten, sowohl durch verbessertes Beam-Management als auch bei den Channel-States, bei der intelligenten Auswahl des Netzwerks und dem adaptiven Tuning der verwendeten Antennen. Bis zu 24 % mehr Durchsatz seien hier nun möglich, die mmWave-Abdeckung steige gar um bis zu 28 %.

Das Snapdragon X70 kommt genau wie der Vorgänger auf bis zu 10 GBit/s Downstream und bis zu 3,5 GBit/s Upstream. Im Bereich der Sub-6-GHz- und mmWave-Frequenzen unterstützt das X70 nun aber eben auch weitere 5G-Bänder, darunter alle Bänder zwischen 600 MHz und 6 GHz sowie 28 GHz und 41 GHz. Frühestens gegen Ende dieses Jahres ist dann mit den ersten Geräten zu rechnen, die das neue Modem verwenden. In Hinsicht auf das Energiemanagement des X70 verspricht Qualcomm bis zu 60 % mehr Effizienz, wodurch Smartphone-Akkus länger durchhalten könnten, bis ihnen die Puste ausgeht. Neben mmWave-Standalone unterstützt das Modem auch globales Multi-SIM inkl. DSDA (Dual-SIM Dual-Active).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. KI hat es bestimmt keine, immer wieder verbluffend was Marketing alles daher redet.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.