Anzeige

Qualcomm: Klage soll Verkauf und Produktion von iPhones in China stoppen

Qualcomm kommt wieder in die Medien. Neulich erst wurde man in Taiwan dazu verurteilt, 773 Millionen Dollar wegen Ausnutzung einer Monopolstellung zu zahlen, nun geht es um iPhones. Wir erinnern uns, dass sich Apple und Qualcomm schon länger um Patentgebühren streiten. Nun bestätigte Qualcomm einen Bericht gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass man in China Klage eingereicht habe, um nicht nur den Verkauf, sondern auch die Produktion von Apple iPhones zu stoppen.

Qualcomm reichte die Klagen aufgrund angeblicher Patentverletzung bei einem Gericht für geistiges Eigentum in Peking ein. Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte am Freitag, dass sie eine einstweilige Verfügung beantragt hatte, gab jedoch keine weiteren Einzelheiten bekannt.

Apple führt einen weltweiten Rechtsstreit gegen die langjährige Praxis von Qualcomm, einen Prozentsatz des Gesamtpreises von iPhones und anderen Apple-Geräten als Lizenzgebühr für seine Patente in Rechnung zu stellen.

Mal schauen, wie das Spiel weitergeht, selbst Google, Facebook, Amazon, Samsung und andere stellten sich mittlerweile auf Apples Seite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    Ach so, das höchstbewertete und das zweithöchstbewertete Unternehmen der Welt klagt gegen die Lizenzbedingungen eines Prozessorherstellers, die sie irgendwann mal unterschrieben haben?

    Ich wünsche Qualcomm viel Erfolg, sich gegen die Abzockerläden durchzusetzen. Wenn es Google und Apple nicht gefällt, können sie ja andere Chipsätze verbauen, z.B. die von MTK – mit noch viel restriktiveren Bedingungen…

  2. Es geht nicht um Verträge die in der Vergangenheit mal unterschrieben wurden, die liefen gegen Ende des letzten Jahres aus, sondern darum dass Qualcomm Standard-Technologie nicht zu FRAND-Bedingungen lizenzieren will.

    http://www.patentprogress.org/2017/01/27/no-listen-qualcomm/

  3. Wenn ich richtig im Archiv zurückgezählt habe, war das hier Dein 25.000. Artikel – Herzlichen Glückwunsch nachträglich!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.