Anzeige

Qualcomm kauft Chip-Start-up Nuvia für 1,4 Milliarden US-Dollar

Qualcomm hat sich ein interessantes Unternehmen unter den Nagel gerissen. Nuvia ist ein erst zwei Jahre altes Start-up, das von drei ehemaligen Chip-Designern von Apple gegründet wurde. Nun legt Qualcomm eine beachtliche Summe von 1,4 Milliarden Dollar auf den Tisch, um das Unternehmen von Gerard Williams III, Manu Gulati und John Bruno aufzukaufen.

Der Grund dafür ist unter anderem der starke Trend hin zu 5G und auch die Intention, nicht mehr „nur“ auf Smartphones und Tablets unterwegs zu sein. Mit der Technologie von Nuvia möchte man auch in das Desktop- und Data-Center-Segment eintauchen und auch seine Position im Markt an sich zementieren. Das komplette Team von Nuvia inklusive der drei Gründer wird zu Qualcomm wechseln und dafür sorgen, dass man so schnell wie möglich eine gemeinsame Computing-Plattform baut.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich behaupte mal, der M1 Erfolg hat den Kaufpreis verdoppelt und da sie von Apple sind, müssen sie gut sein ………… nö aber vielleicht. 1,4Milliarden $, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Die Frage bleibt, ob die Jungs neben Champagner Korken knallen, noch zum arbeiten kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.