Qualcomm Home Hub Platform bringt Google Assistant in Displays

Qualcomm hat einige neue Plattformen vorgestellt, Neuigkeiten gab es auch bereits im Bereich Smart Home mit der neuen Smart Audio Platform, die Alexa, Cortana und Google Assistant für die verschiedenen Hersteller einfacher einsetzbar macht. Konzentriert sich die Smart Audio Platform allerdings auf Lautsprecher, sieht es mit der Home Hub Platform anders aus. Diese ist in zwei Varianten verfügbar, die auf den SoCs SDA624 und SDA212 basieren.

Über die Plattform können Hersteller den Google Assistant in ihre Geräte verbauen, die sehr unterschiedlich sein können. Zum Beispiel mit einem Display ausgestattet, Lenovo hat das schon gezeigt (basierend auf Qualcomms Plattform). Neben Lenovo arbeitet aber auch Harman bereits an einem Produkt, das die Home Hub Platform einsetzt.

Es könnte ein sehr interessantes Jahr für die Sprachassistenten werden. Vorzufinden sollten sie in immer mehr Geräten sein, nicht mehr nur in den Smart Speakern der großen Hersteller selbst. Wenn sich diese Produkte dann auch noch als Smart Home Hub nutzen lassen (wie beispielsweise Echo Plus von Amazon), dürfte dies der Verbreitung sicher nicht schaden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.