Qualcomm: Apples 64-Bit Prozessor doch mehr als ein „marketing gimmick“

Apple hat bei der Vorstellung des iPhone 5S den neuen 64-Bit Prozessor hervorgehoben, der dem Nutzer Vorteile bringen soll. Kurz darauf meldete sich Qualcomms Marketing-Chef Anand Chandrasekher zu Wort und verkündete, dass der Prozessor mehr Marketing wäre als tatsächlich Vorteile für den Kunden zu bringen. Nun meldete sich Qualcomm erneut und relativiert die Aussage, beziehungsweise geht in eine völlig andere Richtung.

iPhone 5s mit Apps

[werbung] BGR erhielt eine E-Mail von Qualcomm, in der folgende Aussage getroffen wird: “The comments made by Anand Chandrasekher, Qualcomm CMO, about 64-bit computing were inaccurate. The mobile hardware and software ecosystem is already moving in the direction of 64-bit; and, the evolution to 64-bit brings desktop class capabilities and user experiences to mobile, as well as enabling mobile processors and software to run new classes of computing devices.”

Man sagt bei Qualcomm demnach nicht einfach, dass die Aussagen von Chandrasekher falsch waren, sondern erklärt auch gleich noch, welche Vorteile die neue Prozessor-Generation bietet. Ob man dies nun tut, um Apple nicht zu verärgern (Qualcomm beliefert Apple mit Bauteilen für iDevices), oder ob man bereits selbst einen 64-Bit Prozessor in der Pipeline hat, wird man wohl nicht erfahren. Mal sehen, wann Qualcomm den ersten Snapdragon mit 64-Bit anbieten wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. die werden das wohl tun, damit deren eigenen kunden nicht pissig werden. spätestens in 1-2 jahren steckt so ein 64bit prozessor in jedem teurem androiden. diese aussage könnte dann wieder hervorgekramt werden und gegen diese hersteller verwendet werden.
    derzeit macht 64bit wirklich nur sinn wenn prozessor und software bzw betriebsystem aus einem guss sind und somit völlig aufeinader abgestimmt und optimiert sind. das kann apple nun mal schneller als alle anderen.

  2. trotzdem ist 64 bit nichts besonderes, da es eh in der nächsten generation arm prozessoren ist

  3. naja, die argumente seitens qualcomm sind bekloppt, die zählen nur „vorteile“ auf, welche sehr vage sind, also Desktop Class computing ôO

  4. Grundsätzlich hat es nur Sinn auf 64bit zu setzen, wenn mehr als 4 GB RAM verbaut sind, oder? Apple hat aber zumindest die Richtung mit angegeben und den PR-Mann samt Unternehmen unter Druck gesetzt. Geld stinkt bekanntlich nicht.

  5. Das was da so als Pro aufgezählt wird ist 100 prozentiges Marketing gewäsch…

  6. Fakt ist, dass der Prozessor in einem Taktzyklus nun doppelt so lange Datenworte verarbeiten kann. Das mag zwar bei einfachen Anwendungen keinen großen Geschwindigkeitsschub bringen, doch bei komplexeren Operationen kann optimierte Software sehr stark davon profitieren. Das sind z.B. Browser / Rendering, Spiele, Verwaltung von umfangreichen Datenmengen.

  7. @Markus Henkel: Nein, die 64 Bit machen sich auch jetzt schon im iPhone 5s bemerkbar! Da muss man nicht erst auf 4GB Arbeitsspeicher warten. Einfach mal den Artikel von Anandtech dazu lesen 😉

    http://www.anandtech.com/show/7335/the-iphone-5s-review

  8. Einbildung ist auch noch Bildung. Die meisten 08/15 Apps kommen auch noch locker mit 3GS Geschwindigkeit klar. Das bisschen 64Bit Vorteil muss man aktuell mit der Lupe suchen. Als Verkaufsargument scheint es jedenfalls trotzdem zu funktionieren. Manche fressen halt jedes Korn was man ihnen vor die Füße wirft.

  9. …oder jeden Apfel der vom Baum fällt.
    Aber trotzdem ist es der richtige Schritt.

  10. @holgi
    natürlich ist dieser ganze geschwindigkeitswahn unsinn. besonders unsinnig sind immer diese schwanzvergleiche der android-käufer, die ein smartphone nur dann brauchbar finden, wenn der prozessor 1,5-2 ghz hat und zudem mind. 4 kerne.
    nur die wenigstens nutzen die ressourcen auch wirklich aus. derzeit gibt es ja nur wenige spiele und wenige programme, die damit wirklich was anfangen können.

  11. Bissel wie bei Autos vielleicht…75 PS in den richtigen Händen sind mitunter besser als 95 in den falschen

  12. Ja, OK. 64 Bit ist zumindest nichts Böses. Auch wenn es aktuell nicht viel bringt, wollen wir die Einführung nun auf dem 5s optimistisch betrachten. Bei Zukunftsgeräten gibt dann evtl. die paar Apps die die Leistung dann ausschöpfen. Da wollen wir dann auch nicht 😉 meckern.

  13. Dustin Klein says:

    Also bei manchen wünsche ich mir eine Hardware / Software Bildung vor irgendwelchen Kommentaren… Das ist ja echt abstrus teilweise.

  14. Auch wegen TouchID musste Apple ja auf eine ArmV8 Lösung setzen. v8 bietet nämlich diesen „Secure-Bereich“ wo die Fingerabdrucksdaten gespeichert werden. Ein Nebeneffekt ist eben auch das v8 auch 64 Bit beherrscht.

    64 Bit ist natürlich auch eine Leistung von Apple. Die Glanzleistung ist aber als erstes einen auf Arm v8 basierenden SOC zu haben in einem Produkt das pro Quartal ca. 40 Millionen mal verkauft wird. Auch ist es natürlich ne Leistung das mit mit einem Dual-Core der vermutlich in Sachen Energiebedarf stark unter einem Snapdragon 800 ist, diesen in allen Benchmark alt aussehen lässt.

    Samsung wird mit dem S5 aber sich nachziehen. Ich erwarte mindestens die selbe Leistung, ebenfalls einen Fingerabdrucksensor und natürlich weitere 30 Software-Features die die Welt nicht braucht 🙂

  15. @Markus Henkel
    Der Adressbereich des physischen RAM ist so ziemlich der letzte Grund. Es geht nicht darum mehr als 4 GB zu adressieren. Wer sich mal ausfürhlich einlesen will:
    http://www.mikeash.com/pyblog/friday-qa-2013-09-27-arm64-and-you.html

    Qualcomm hat erkannt das die Aussage eher lächerlich ist und sie darum zurückgezogen. Qualcomm hat ebenfalls Pläne in diese Richtung, wenn mal ein 64-bit SoC von denen erscheint würde diese Aussage sofort zitiert werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.