Qualcomm 3D Sonic Max: Fingerabdruckleser unterstützt Zwei-Finger-Authentifizierung

Qualcomm hat neue Prozessoren vorgestellt. Sie werden ab dem ersten Quartal 2020 in Smartphones zu finden sein, beispielsweise der Snapdragon 865 im Mi 10 von Xiaomi und in einem noch nicht näher benannten OPPO-Smartphone. Aber: Der Chip-Gigant hat auch andere Dinge verlauten lassen, zeigte auch die „Qualcomm 3D Sonic Fingerprint“-Technologie. Konkret ging es um den 3D Sonic Max, die neueste Version des Ultraschall-Fingerabdrucksensors, die für den Einsatz unter Displays gedacht ist.

3D Sonic Max bietet einen 17 Mal größeren Erkennungsbereich als die Vorgängergeneration. Dies wirkt sich positiv auf Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit aus – ermöglicht aber auch eine erhöhte Sicherheit durch gleichzeitige Zwei-Finger-Authentifizierung. Bei dieser Lösung wurden aber noch keine konkreten Hersteller oder Smartphones genannt, die auf 3D Sonic Max setzen. Samsung setzte seinerzeit beim Note 10 auf den Vorgänger, vielleicht ist ja auch der 3D Sonic Max im Nachfolger des Note 10 gesetzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Cool das heißt damit kann ich endlich ein Smartphone so einstellen, dass es nur 2 Personen gemeinsam zusammen entsperren können (4-Augen-Prinzip).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.