Qnap: Switch mit fünf 2,5GbE-Ports vorgestellt – kostet ca. 115 Euro

NAS-Hersteller QNAP bietet bereits einige Modelle mit 2,5 Gigabit-Ethernet oder gar 10-Gigabit-Ethernet-Anbindung an. Nun hat das Unternehmen auch den ersten, passenden 2,5-Gigabit-Switch im Portfolio anzubieten: den QSQ-1105-5T. Jener bietet fünf 2,5GbE-Ports und lässt sich nach eigenen Angaben des Unternehmens via Plug-and-Play einrichten.

Wer da eher zukunftsfähig plant, für den sei gesagt, dass die Anschlüsse (fünf 2,5GbE/NBASE-T RJ45 Ports) natürlich auch Geschwindigkeiten von 1G und 100M unterstützen. Der Switch ist in der Lage die Übertragungsgeschwindigkeit und Leistung für jedes angeschlossene Gerät auszuhandeln und automatisiert einzustellen. Außerdem werden Netzwerkschleifen erkannt, sodass automatisch in Schleifen geschaltete Ports gesperrt werden, um den Normalbetrieb zu gewährleisten. Da im QSW-1105-5T kein Lüfter verbaut ist will man einen nahezu geräuschlosen Betrieb gewährleisten. Eine gute Kühlung um die hohe Performance zu garantieren, sei jedoch gegeben.

Der neue Switch ist ab sofort verfügbar, preislich werden ca. 115 Euro veranschlagt. Wer da interessiert ist, dem sei aber ein ausgiebiger Preisvergleich nahegelegt.

Qnap QSW-1105-5T 5 Port 2,5 Gbps Auto Negotiation (2,5 G/1 G/100 M), Unmanaged Switch
  • Multiplizieren Sie Ihre Netzwerkgeschwindigkeit mit 2,5 bei Verwendung Ihrer vorhandenen Cat 5e-Kabel
  • Es sind keine komplexen Einstellungen erforderlich, und die Automatische Aushandlung gewährleistet eine optimale Leistung
  • Automatische Erkennung und Blockierung von Schleifen zur Gewährleistung eines kontinuierlichen Netzwerkbetriebs

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Nicht schlecht, Sollten aber mal ne größere Kombi entwickeln….
    Mir fehlen da noch mind. 12x 1GB Ports und 1x SFP+ für 10GBIT Glass.
    5 Ports sind einfach viel zu wenig. Um damit was anfangen zu können. Sonst bleibt das Nadelöhr ja bestehen.

    • Das ist ein günstiger Switch für den Consumer-Markt, der will Deine Ansprüche nicht erfüllen, da gibt es doch genügend andere Geräte von anderen Herstellern.
      Ich finde es für mich sehr interessant, da ich über ein QNAP-NAS nachdenke und mir gegen Ende des Jahres einen neuen Desktop-PC zulegen möchte, der dann auch direkt mit einem 2,5 GBe-Port ausgestattet sein wird.

  2. Warum nicht gleich 10GbE? Macht das für die Hersteller so einen grossen Kostenunterschied?

    • Es macht vor allem einen großen Unterschied im Stromverbrauch! 10G über Kupfer ist unglaublich Stromintensiv. Die SFPs der großen Netzwerkhersteller sind z.B. alle auf 2,5W begrenzt was eine maximale Länge von 30 Meter über Kupfer ermöglicht. Switche mit 100M Reichweite benötigen bedeutend mehr Energie pro Port. Also wären wir jetzt selbst bei diesem Switch mit fünf Ports schon bei 12,5Watt nur für die Ports ohne Backplane etc. wenn man darüber 10G betreiben will.
      Ein weiteres Problem ist die damit entstehende Abwärme die abgeführt werden muss. Sowas benötigt dann meistens schon aktive Lüfter und das wollen die wenigstens Kunden.

      Ich bin bei dir, 10G wäre schön, wird aber noch etwas dauern…

    • 10 GBe würde in den meisten Fällen eine komplett neue Verkabelung bedeuten, der Switch müsste aktiv gekühlt werden, wäre dadurch hörbar, weiterhin sehr viel stromhungriger und natürlich auch teurer. Dazu bräuchte es auch die passenden Endgeräte. 2,5 GBe ist bei QNAP-NAS inzwischen Standard und es gibt mittlerweile einige Boards, die diese Geschwindigkeit unterstützen. 10 GBe bieten nur wenige NAS, ansonsten müsste man sich schon Hardware hinzukaufen. Und wer braucht auch wirklich noch höhere Geschwindigkeiten? Für diese Zielgruppe gibt’s dann andere Lösungen.

  3. Ich hoffe das mal ein AccessPoint oder Router mit 2.5 oder 5gbit rauskommt! Wäre doch mal viel wichtiger! Meine Hoffnung liegt auf Synology!

    • Gerade auf Synology würde ich da nicht hoffen, da die eigenen Consumer-NAS auch im Jahr 2020 von Hause aus nur mit 1 GbE ausgestattet sind. Das würde aus strategischer Sicht keinen Sinn ergeben.

  4. Ich möchte meine VLANs nicht mehr missen. Alle Familienmitglieder haben eigene damit die Auswahl mit den Chromecasts dieser Welt nicht alle eine groß Orgie feiern. Geräte die nicht explizit mit dem Internet reden müssen aber trotzdem im Netzwerk erreichbar sein sollen (NAS, Drucker, Kamera, Rasenmäher) sind in einem das absichtlich nicht geroutet wird. Außerdem ist ein geschäftliches VLAN strikt von allen privaten getrennt.

    Dagegen mehr Bandbreite ist aktuell nicht meine Anforderung. Vor 20 Jahren habe ich, jung und dumm, das Haus stümperhaft verkabelt. Die Leitung geht leider von Raum zu Raum, von Switch zu Switch. Insgesamt habe ich sechs Switche in Reihe verbaut. Wenn zwei Geräte an entgegengesetzten Enden kommunizieren wollen sind das Nadelöhr also fünf 1GBit-Strecken. Allerdings ist das nie ein Problem. Backups lege ich ohnehin nicht ins NAS sondern auf eine USB3-SSD, alles was so auf dem NAS liegt ist Kleinkram und nicht der Rede Wert.

    Die einzigen störenden Wartezeiten in den letzten Monaten an die ich mich erinnern kann waren allesamt CoD-Updates, aber die werden auch nicht schneller wenn ich meine Gebäudeverkabelung auf 2.5 oder 5GBit aufbohre.

    Wenn ich die Wahl habe zwischen einem 2.5GBit unmanaged und einem 1GBit managed dann fällt die

    Allerdings begrüße ich die Verfügbarkeit der Geräte natürlich trotzdem und hoffe auf eine schnelle Verbreitung. Wenn sich da in der nächsten Zeit ein Bisschen was tut ändern sich irgend wann vermutlich auch die Preise Managed-Switche.

  5. 🙂 es scheint noch zu früh für mich zu sein.

    Streicht „Auswahl mit den“ im ersten Satz, das gehört da überhaupt nicht rein.

    Und der vorletzte Absatz soll natürlich mit „dann fällt die Wahl auf das 1GBit managed“ enden.

  6. Was mich etwas stutzig macht ist die Aussage, dass der Switch „nahezu“ geräuschlos sein soll. Es ist kein Lüfter verbaut, was sollte da ein Betriebsgeräusch erzeugen? Spulenfiepen?

    • ymmd! 🙂 Die Frage hatte ich mir allerdings auch gestellt… Mann stelle sich mal vor, wie jemand mit einer Sprühdose Isolierlack an so einem Switch rumhantiert, weil die Spulen fiepen…

  7. Keine Aussage zu den Features. Ist er unmanaged (klingt danach) oder Managed? Falls letzteres welche Features… Kann er rstp, per vlan rstp (pvst), snmp, SSH, ,CLI, web,….

    Bitte präzisieren. Dann hätte ich nicht das Datenblatt lesen müssen. Das hatte der Autor übrigens direkt verlinken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.