Qnap HS-453DX: Lüfterloses NAS ab sofort verfügbar


Ein NAS für das Wohnzimmer, das stellt das neue HS-453DX von Qnap nach Aussagen des Herstellers dar. Für das Wohnzimmer deshalb bestens geeignet, weil es ohne Lüfter daherkommt und dadurch sehr leise ist. Gleichzeitig bietet es aber auch zwei HDMI-Ausgänge (je einen 2.0 und 1.4b), um darauf gelagerte Mediendateien direkt passend an Endgeräte übergeben zu können. Sogar als Karaokegerät lässt es sich verwenden:

Die Zwei-Kanal 4K-Echtzeittranskodierung konvertiert Videos in universelle Dateiformate zur Wiedergabe auf verschiedenen Geräten; Plex Media Server streamt Medien auf DLNA Geräte, Roku, Apple TV, Amazon Fire TV und Google Chromecast; Cinema28 verwandelt das HS-453DX in einen zentralen Heim-Multimedia-Hub und OceanKTV ermöglicht die Verwendung des HS-453DX als Karaokegerät.

Mit seinen zwei Einschüben für 3,5″-Festplatten sowie zwei M.2 SATA SSD-Slots bietet es außerdem eine hybride Speicherstruktur. Als Prozessor kommt ein relativ frischer (Marktstart Q4 / 2017) Intel Celeron J4105 1,5 GHz Quad-Core Prozessor (Burst bis zu 2,5 GHz) zum Einsatz, RAM gibt es je nach Modell 4 GB oder 8 GB. Bei den Anschlüssen gibt es außer den bereits erwähnten HDMI natürlich noch mehr:

1x 10GBASE-T (10G/5G/2,5G/1G/100M) LAN Port, 1x Gigabit RJ45 LAN Port, 1x HDMI v2.0 und 1x HDMI v1.4b Ausgang; 1 x Typ-C USB 3.0 Ports, 2 x Typ-A USB 3.0 Ports und 2 x USB 2.0 Ports; 1x 3,5 mm Line-out Audiobuchse; 2 x 3,5 mm dynamische Mikrofonbuchsen; 1x integrierter Lautsprecher stehen zur Verfügung.

Verfügbar ist das neue Silent NAS ab sofort, für die Version mit 4 GB RAM werden 569 Euro fällig, die Version mit 8 GB RAM kostet hingegen 669 Euro. Weitere Infos gibt es direkt bei Qnap.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wo hört NAS auf und wo fängt HTPC an?
    Hoffentlich schafft die Box die passive Kühlung…!

  2. Interessantes Gerät… mit 10Gbit auch nett um dort seine SSDs für den Mac mini auszulagern.
    Von Synology wäre es mir allerdings lieber…

  3. Sowas wäre genau mein Ding für den Einstieg in die NAS-Welt, leider ist es dafür viel zu teuer.

  4. Qnap bringt immer wieder sehr interessante Geräte auf den Markt, allein bei der Software bin ich mir unsicher. Wie praktikabel ist etwa der Plex Client? Kann der wirklich on-th-fly 4k? Ich glaube es nicht.

    Dateifreigabe und so sollte kein Problem sein, aber ein „Active Backup for Business“ wie bei Synology gibt es meines Wissens nach nirgendwo anders. Als reines Multimedia NAS ist es dann wieder recht teuer und mit nur zwei Schächten auch nicht so flexibel.

    Trotzdem ein richtig cooles Gerät. Gerade 10GBit Ethernet ist geil, da dürfte Synology sich eine dicke Scheibe von abschneiden. Respekt.

  5. Toll das in Sachen 10GbE endlich etwas Bewegung in den Markt kommt. Bin persönlich auch eher Synology als QNAP Fan aber was sich Synology in Sachen 10GbE leistet geht auf keine Kuhhaut: selbst in deren >1000€ Premium Produkten wollen die einem das als optionales Addon andrehen und haben es IMMER noch nicht zum Standard gemacht. Ganz schwach Synolgogy und danke QNAP dass ihr hier mal etwas Druck aufbaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.