PS5 könnte sich laut Marktforschern 2022 doppelt so oft verkaufen wie die Xbox Series X|S

Sowohl die Sony PlayStation 5 als auch die Microsoft Xbox Series X|S sind erfolgreich auf den Markt gekommen und verkaufen sich seit 2020 wie warme Semmeln. Sobald Exemplare der beiden Spielekonsolen in den Handel tröpfeln, sind sie in der Regel in Minuten oder gar Sekunden ausverkauft. So können beide Hersteller aufgrund der Halbleiterkrise den Bedarf immer noch nicht decken bzw. die Gaming-Community ist schlichtweg seit der letzten Konsolengeneration weiter gewachsen. Laut den Analysten von Ampere Analysis werde Sony aber 2022 deutlich mehr PS5 absetzen.

Phil Spencer, Microsofts Leiter der Gaming-Sparte, erklärte kürzlich, keine vorherige Xbox-Konsole habe sich im vergleichbaren Zeitrahmen so gut verkauft wie die Xbox Series X|S. Konkrete Verkaufszahlen nannte man aber nicht. Laut Ampere Analysis dürften sich die beiden Modelle Xbox Series S und Xbox Series X jedenfalls 2022 rund 9 Mio. mal verkaufen. Hingegen rechnet man damit, dass Sony 18 Mio. Exemplare der PS5 absetzen könnte.

Die zuletzt genannte Zahl würde noch um ca. 3 Mio. Einheiten über Sonys prognostizierten Einheiten liegen und wirkt daher auf mich eher unrealistisch. Nicht etwa, weil die Nachfrage nicht gegeben wäre, sondern weil Sony vermutlich keine so hohe Stückzahl liefern kann. So oder so wären aber in diesem Jahr laut Ampere Analysis weder Sony noch Microsoft die Marktführer im Konsolenmarkt. Denn man rechnet damit, dass die Nintendo Switch 2022 etwa 21 Mio. mal über die Ladentheke wandern könnte.

Man geht da davon aus, dass die OLED-Version der Nintendo Switch viele Käufer locken dürfte. Dass Nintendo eine starke Marktposition hat, konnte man zuletzt auch in der vom Branchenverband game herausgegebenen Liste mit den meistverkauften Spielen des Jahres 2021 in Deutschland sehen. Dort tummelten sich von Nintendo besonders viele Titel.

Ich selbst gönne allen Herstellern den Erfolg, denn so oder so ist das für Gamer eine gute Sache und wird die Entwicklung vieler neuer Spiele befeuern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. „Schade“ das Nintendo soo viel Erfolg hat, so werden Sie natürlich erst in vielen Jahren einen Nachfolger der Switch präsentieren…

    Langsam aber sicher sind 720p/30 aber auch den hartgesottensten Nintendo Fan zu wenig im Jahr 2022. Hach ja..

    • Nur das die Konsole auch mehr als 720p liefert 😉

    • Die uralte Hardware ist auch der Grund warum sich Nintendo nicht mit anderen Herstellern um Komponenten streiten muss. Die Fertigungsstraßen die existieren bleiben durch den guten Verkauf und gleichzeitig gibt es niemanden der die selben SoC-Komponetnen wie Nintendo brauchen würde. Selbst die WLAN- und Bluetooth-Module sind veraltet.

      Moderne Hardware ist leider weiterhin keine Option für Nintendo.

      Das selbe Szenario bei den Spielen: Solange sich das Remake von Mario Kart 8 Deluxe weiterhin so gut verkauft, wird es einfach keinen 9. Teil geben, egal wie sehr sich die Fans das wünschen würden.

      • Mario Kart 8 Deluxe ist aber auch verdammt gut. Was soll ein 9. Teil auf gleicher Hardware besser machen? Neue Strecken? Würde das die „9“ rechtfertigen? Wäre schön wenn Nintendo mal ein paar Strecken nachschieben würde für MK8, aber die Auswahl ist ja schon sehr gut. Im Splitscreen am Fernseher gibt es nichts vergleichbares, was so ein breites Publikum erreicht…

        • Socken hier auch dauernd MK8 zu viert am TV, erst seit kurzem an der Switch, davor noch auf der Wii U. Ist schon großartig, könnte aber gerne mal was Neues sein.

          Und 60 fps im 4-Player-Modus geht halt immer noch nicht.

  2. Nintendo macht das richtig „gut“ beim Verkaufen der Spiele. Die verkaufen sogar alte oder aufgewärmte Games wie Mario Kart 8 häufiger als die Konkurrenz ihre aktuellen Top-Spiele. Dazu kommt noch das deutlich geringere Risiko, da die Entwicklung auch noch deutlich günstiger als bei der Konkurrenz sein dürfte.
    Und Nintendo ist im Gegensatz zur Konkurrenz Familientauglich. Und ist für für Kids vermutlich immer die erste Konsole überhaupt.

  3. Christopher says:

    Und der aktuelle Preis der Switch bleibt sehr stabil, obwohl die verbaute Technik schon bei Erscheinen recht veraltet war. Ich weigere mich daher seit Jahren eine Switch zu diesen Preisen zu kaufen. Mir persönlich würde auch eine rein stationäre Switch ohne Handheldfunktion (also ohne Display) reichen, zu einem geringerem Preis natürlich. Und wie sich die Verkäufe der PS5 und Xbox entwickeln werden, wird auch sehr interessant bleiben. Sollte die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft über die Bühne gehen, werden sicher einige zur Xbox abwandern. Soll ja doch einige geben, die halt Jahr für Jahr nur das aktuelle Fifa und/oder Call of Duty an der Konsole zocken.

  4. Wenn sie da wäre hätte ich sie schon gekauft, als ersatz für die PS4.
    Die one serie x ist ja überschaubar zu bekommen.

    • Die etwas bessere Verfügbarkeit der XBox bringt nur wenig, wenn man die bisherige Spielebibliothek mitnehmen möchte. So ist sie nur ein zusätzlicher Kasten, der die PS4 nicht ersetzen kann. :-/

      • Bei mir hat die Xbox Series X die PS4 gut ersetzt. Die wichtigsten Spiele die ich für die PS4 hatte, sind im GamePass, oder die Nachfolger von denen die ich hatte. Und für den Rest habe ich adäquaten Ersatz im GP. Für mache Kunden ist das genau das Richtige und der Wechsel keine große Hürde. Wir haben jetzt Sony, MS und Nintendo im Haushalt… so kann jeder spielen was er/sie will.

  5. Das eigentlich Problem wird ja die Bestellung sein die am Anfang der Generation über die Laufzeit ausgelöst wurde und das war ja immer erstes Jahr mit einer kleinen Menge im ersten Jahr 10 bis 15 Millionen, zweite Jahr irgendwas mit 30 Millionen und im dritten Jahr 60 Millionen Einheiten. Das die beiden gerade Ausverkauft sind glaube ich schon und da wird sich auch dies Jahr nichts ändern. Viel spannender wird das dann 2023 wenn ausreichende Mengen an Konsolen zur Verfügung stellen und Microsoft mit seine Zukäufen dann wahrscheinlich einen Viel grösseren Katalog an neuen exklusiven Spiele Titel für 2023 am Start hat und wie sich das auswirken wird.

    • Ja das wird 2023/2024 sehr interessant. Microsoft müsste dann deutlich besser dastehen als Sony. Und dadurch das Sony aktuell nicht annähernd alle Kunden mit Konsolen versorgen kann, könnte das dann bedeuten, dass für Sonys PS5 die Nachfrage deutlich zurückgehen könnte.
      Zudem muss man damit rechnen das Microsoft noch weiter einkauft. EA oder Ubisoft wären noch Kandidaten – und zudem auch noch günstiger als Activision/Blizzard.

      • Ne Microsoft ist erstmal auf Jahre am Limit was Kartellbehörden noch zu lassen, die sind jetzt die Nummer drei hinter Tencent und Sony, glaube auch nicht das weder Sony und Microsoft Wirkung aufeinander haben solang die Pandemie anhält und die Leute nicht grossartig Reisen und ausserhäusliche Freizeit Aktivitäten nachverfolgen können

      • Microsoft ist jetzt aber auch nicht dafür bekannt etwas aus ihren gekauften Studios zu machen.
        Schaut euch nur mal Rare an…

        • So langsam hege ich wieder ein wenig Hoffnung für Rare, aber das Momentum nach der Übernahme wurde ziemlich verkackt.
          Bei Acitvision Blizzard kann es ja im momentanen Zustand nur besser werden und Bethesda lassen die vermutlich erstmal einfach machen.

        • glaube da hast du die falsche Wahrnehmung Rare ist aber weniger Microsoft Schuld da sind massig viele Entwickler nach der übernahme gegangen und haben neue Studios wie Playtronic gegründet, das einzige wo die Bockmist gebaut haben war Lionhead, da haben sie aber auch letzten gesagt das würden sie heute nicht noch mal so machen. Mein Eindruck war da auch eher das die da ein gutes Händchen für Studio übernahmen haben, wie z.B. Minecraft und wie sie die Marke über die Jahre weiter ausbauen und hochhalten konnten oder aber auch Rare mit seinem MMO das ja zu Anfang eher belächelt wurde und sich immer mehr zum richtigen Hit mausern konnte. Oder Brian Fargo von inXile Entertainment meinte in einem Interview das nach Wasteland3 Schluss sei, der ist geblieben weil er meinte er könnte endlich mit Hilfe von Microsoft das machen was er wollte und nicht die Finanzabteilung als Sinnvoll oder Unnütz betrachtet. Glaube momentan haben die Mitarbeiter und Projekt eine gute Zeit beim Xbox Team

          • André Westphal says:

            Primär dürfte das an Spencer liegen: Der wirkt auf mich schon authentisch wie jemand, dem Gaming auch am Herzen liegt bzw. der auch Erfahrungen damit hat, die über reine Zahlenspielereien hinausgehen. Seit Spencer Mattrick abgelöst hat, ist die Xbox-Sparte sichtbar „geläutert“.

            Bei Sony bemerkt man z. B. eine Tendenz in die gegenteilige Richtung, seit Jim Ryan übernommen hat. Wobei sie eben immer mit die besten Studios der Industrie haben – Naughty Dog, Sucker Punch, Insomniac, Sucker Punch…

  6. Kein Wunder dass Nintendo vorne liegt. Wir haben hier eine PS4, eine Xbox SX und 3(!) Switch (2x Lite). 2 Switch Lite kosten weniger als eine Xbox/PS5 und sind grade für jüngere Kinder attraktiver. Naja, für manche Erwachsenen auch… meine Frau hat sich eine Woche nach Weihnachten eine Switch Lite gekauft, damit sie nicht immer warten muss bis die Kids im Bett sind und sie mit deren Switch Mario spielen kann. Bei den Switches sind nur die Spielmodule nervig, das muss man den Kids von Anfang an beibringen, dass die nicht einfach irgendwo hin gelegt werden, sonst sucht man mehr als man spielt.

  7. Ja, das hätte dir jeder sagen können. Xbox hat ne ganz andere Strategie und geht garnicht mehr auf Konsolen, da sie viel mehr sind als ein Publisher. Die sind ein Service. Sie bieten viel mehr an als Sony. Cloud, Konsole und PC. Sie wollen den GamePass als Aboservice nach obrn bringen. Sony geht einen ganz anderen Weg. Exklusivtitel mit hoher Qualität aber dafür teuer und meist nur zum 1 bis 2 mal. spielen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.